Land lässt Kommunen im Unklaren: 1. VVH muss Beachvolleyball-Turnier absagen

Noch ist unklar, ob Beachvolleyball-Turniere, hier bei Holzwickede Karibisch, schon wieder öffentlich stattfinden dürfen: Der 1. VVH hat sein Ranglistenturnier am kommenden Samstag deshalb absagen müssen. (Foto: P. Gräber – Emscherblog)

Dürfen schon wieder Wettbewerbe im Beachvolleyball stattfinden, oder nicht? Offenbar gibt es da unterschiedliche Auffassungen zwischen der Landesregierung und den Kommunen in NRW. Der 1. Volleyballverein Holzwickede ist nun zwischen die bürokratischen Fronten geraten und kann ein schon angekündigtes Ranglistenturnier nicht durchführen.

Das Ranglistenturnier im Mixedbereich sollte am kommenden Samstag (13. Juni) auf der Beachanlage des 1. VVH in der Freizeitanlage Schöne Flöte stattfinden. Wie Udo Wiesemann, der Beachwart des VVH und Vorsitzender des Ortsverbandes für Sport, nun mitteilt, wurde das Turnier vom Ordnungsamt der Gemeinde Holzwickede unter Hinweis auf die Corona-Schutz-Verordnung untersagt. „Es lag aber nicht an dem vorgelegten Sicherheits- und Hygienekonzept“, betont Wiesemann. „Ich als Veranstalter habe das Turnier nach dem Gespräch mit der Verwaltung sofort abgesagt. Möglicherweise kann das Turnier zu einem späteren Zeitpunkt nachgeholt werden.“

Immerhin: Trainingsbetrieb läuft wieder

„Knackpunkt“ ist offensichtlich die Frage, ob Beachvolleyball-Turnier grundsätzlich schon wieder durchgeführt werden dürfen. Der Fachverband, der Westdeutsche Volleyball Verband, ist da ganz anderer Meinung als das kommunale Ordnungsamt und bezieht sich dabei auf Veröffentlichungen der Landesregierung, erläutert Wiesemann. „Tatsächlich hat die Landesregierung in einer Pressemitteilung auch darauf hingewiesen, dass ab dem 30. Mai wieder Wettbewerbe im Breitensport- und Freizeitbereich möglich sind. Leider findet sich das aber in der Verordnung selbst nicht wieder“, bedauert Wiesemann.  Der VVH als Veranstalter des Turnier teilt deshalb die Auffassung der Gemeindeverwaltung und sagt das Turnier ab.

Dafür laufe aber der Trainingsbetrieb unter wirklich strengen, selbst auferlegten und genehmigten Restriktionen wieder an, so der VVH-Beachwart. „Gab es bislang nur kontaktfreies Training, fast ausschließlich der jugendlichen Mitglieder, darf jetzt wieder ,normal‘ gebeacht werden. Allerdings: Beachvolleyball ist kein Kontaktsport wie Handball oder Fußball, man kommt sich nur mal halt etwas näher, zum Beispiel am Netz. Die Teilnehmer an den Trainings freuen sich aber riesig.“

1. VVH, Corona


Peter Gräber

Dipl.-Journalist

Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kontakt

Mobil: +49 (170)  9 03 26 14

E-mail: info@emscherblog.de

Folgen Sie uns

Archiv