Die angekündigten Temperaturen sind nichts für Vierbeiner: Das Kreis-Tierheim hat deshalb bis einschließlich Donnerstag (27. Juni) für Besucher geschlossen. (Foto: P. Gräber - Emscherblog.de)

Kreis rät zu Weihnachten: Tiere nicht leichtfertig verschenken

Der Kreis Unna appelliert: Tiere sind als spontanes Weihnachtsgeschenk  ungeeignet.  Bevor ein  süér Hundewelpen oder ein anderes TRier verschenkt wird, sollten sich die künftige  Besitzer in aller Ruhe Gedanken über die Haltung machen. (Foto: P. Gräber - Emscherblog.de)
Der Kreis Unna appel­liert: Tiere sind als spon­tanes Weih­nachts­ge­schenk unge­eignet. Bevor ein süßer Hun­de­welpen oder ein anderes Tier ver­schenkt wird, sollten sich die künf­tige Besitzer die Ent­schei­dung gut über­legen. (Foto: P. Gräber – Emscherblog.de)

Sei es der braun­äu­gige Hun­de­welpe, das süße Kätz­chen oder ein put­ziges Meer­schwein­chen – Tiere stehen oft oben auf dem Wunsch­zettel. Ob sich ein Tier aller­dings als Weih­nachts­ge­schenk eignet, muss genau und vor allem in Ruhe über­legt werden.

Beson­ders Kinder sind begei­stert über neue tie­ri­sche Mit­be­wohner. Man­ches Mal ist die Freude aber nur von kurzer Dauer, denn: „Tiere gehören oft für viele Jahre zum Haus­halt, sie machen Arbeit, kosten Geld, wollen betreut werden und müssen bei­spiels­weise auch bei Wind und Wetter Gassi gehen“, ver­deut­licht Dr. Anja Dirksen, zustän­dige Sach­ge­biets­lei­terin beim Kreis.

Tierkauf sollte keine spontane Entscheidung sein

Ist die Auf­nahme eines Tieres nicht gut durch­dacht, endet es häufig damit, dass das Tier im Tier­heim landet. Die Vete­ri­när­be­hörde des Kreises rät des­halb, sich immer gründ­lich und vor allem gemeinsam auf ein mög­li­ches neues Fami­li­en­mit­glied vor­zu­be­reiten.

Auch wenn die Ent­schei­dung gut über­legt ist, ist Weih­nachten mit all dem Trubel nicht der ideale Zeit­punkt für den Einzug eines tie­ri­schen Mit­be­woh­ners und das gegen­sei­tige Ken­nen­lernen“, weiß Anja Dirksen.

Wer zu Weih­nachten trotzdem etwas „Tie­ri­sches“ ver­schenken möchte, kann viel­leicht mit einem Sach­buch über das Wunsch­tier punkten und nach dem Fest in Ruhe auf die Suche gehen.

Keine Ver­mitt­lungen im Tier­heim kurz vorm Fest Der Kreis rät nicht nur von kurz­fri­stigen Ent­schei­dungen vor dem Fest ab. Damit zumin­dest kein Tier aus dem Tier­heim des Kreises als spon­tanes Weih­nachts­ge­schenk unter dem Christ­baum landet, bleibt das Tier­heim auch von Freitag, 21. Dezember bis ein­schließ­lich 1. Januar 2019 geschlossen. Bei Fund­tieren, Abga­be­tieren oder anderen drin­genden Fällen ist eine Kon­takt­auf­nahme über den geschal­teten Anruf­be­ant­worter, Tel. 02303 6 95 05, mög­lich. PK | PKU

Tierheim, Tierkauf

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kontakt

Mobil: +49 (170)  9 03 26 14

E-mail: info@emscherblog.de

Folgen Sie uns

Archiv