Kinder und Jugendliche eingeladen: „Laber nicht – Komm zur Sache!“

Fachbereichsleiterin Katja Schuon und Kreisjugendpfleger Klaus Faß laden alle Kinder und Jugendlichen aus Holzwickede für Samstag, 29. Februar ab 11.30 Uhr in das Gemeindehaus der ev. Kirchengemeinde ein. (Foto: Birgit Kalle – Kreis Unna)
Fachbereichsleiterin Katja Schuon und Kreisjugendpfleger Klaus Faß laden alle Kinder und Jugendlichen aus Holzwickede für Samstag, 29. Februar ab 11.30 Uhr in das Gemeindehaus der ev. Kirchengemeinde ein. (Foto: Birgit Kalle – Kreis Unna)
Fachbereichsleiterin Katja Schuon und Kreisjugendpfleger Klaus Faß laden alle Kinder und Jugendlichen aus Holzwickede für Samstag, 29. Februar ab 11.30 Uhr in das Gemeindehaus der ev. Kirchengemeinde ein. (Foto: Birgit Kalle – Kreis Unna)

Der Kreis Unna geht neue Wege bei der Erstellung des nächsten Kinder- und Jugendförderplans: Kinder und Jugendliche dürfen viel mehr mitreden als bisher. In Holzwickede findet deshalb ein großer Workshop mit Kindern und Jugendlichen am Samstag, 29. Februar statt. „Möchtest Du mitbestimmen, welche Angebote es für Kinder und Jugendliche in den nächsten Jahren in Holzwickede gibt? Möchtest Du das gerne Politikern und Verantwortlichen vor Ort klar machen? Dann laber nicht lang herum – komm zur Sache!“ – So direkt lädt die Kreisverwaltung all diejenigen ein, die es betrifft.

Der Workshop findet am 29. Februar im ev. Gemeindehaus an der Goethestraße 6 statt. Beginn ist um 11.30 Uhr. Ab 11.30 Uhr sind zunächst Schülerinnen und Schüler der Klassen 1 bis 6 eingeladen, spielerisch zu erarbeiten, welche Freizeitangebote ihnen wichtig sind, welche ihnen fehlen und welche Ansprechpartner dafür wichtig wären. Um 13.30 Uhr gibt es eine kostenfreie Stärkung mit Pizza, Nudeln, Salat, Obst und etwas Süßem, zu dem dann auch die Älteren eingeladen sind. Ab der 7. Klasse aufwärts steigen die Jugendlichen anschließend gegen 15 Uhr in die Arbeit ein. Um 16.30 Uhr steht die offizielle Ergebnispräsentation auf dem Programm.  

„Dieses Wissen wollen wir beim Erstellen des nächsten Kinder- und Jugendförderplans stärker berücksichtigen.“

Katja Schuon

Kinder und Jugendliche sind Experten für ihre eigene Lebenswelt. „Dieses Wissen wollen wir beim Erstellen des nächsten Kinder- und Jugendförderplans stärker berücksichtigen“, erklärt Katja Schuon. Sie ist Fachbereichsleiterin Familie und Jugend und damit auch für die öffentliche Jugendhilfe in Holzwickede, Bönen und Fröndenberg/Ruhr zuständig. Die Beteiligungsprojekte sind ein Baustein der Planerstellung.  

Weitere Informationen für alle, die sich beteiligen wollen, gibt es bei Kreisjugendpfleger Klaus Faß. Er ist im Fachbereich Familie und Jugend des Kreises unter Tel. 0 23 03 / 27-12 58 oder per E-Mail an klaus.fass@kreis-unna.de erreichbar. PK | PKU

  • Termin: Samstag, 29. Februar, 11.30 Uhr, ev. Gemeindehaus, Goethestraße 6

Kinder- und Jugendförderplan


Peter Gräber

Dipl.-Journalist

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kritisch.

Unabhängig.

Meinungsfreudig.

Kontakt

Folgen Sie uns