Kinder erkunden Dudenrothschule beim Tag der offenen Tür

Bei ihrer Erkundung der Dudenrothschule lernten die Kinder am Samstag auch Mr. Mole, das Englisch-Maskottchen der Schule kennen. (Foto: privat)
Bei ihrer Erkun­dung der Duden­roth­schule lernten die Kinder am Samstag auch Mr. Mole, das Eng­lisch-Mas­kott­chen der Schule kennen. (Foto: privat)

Tablets und White­boards, Expe­ri­mente, und viel Unter­richt zum Anfassen und Mit­ma­chen: So prä­sen­tierte sich die Duden­roth­schule am Samstag (15.9.) allen inter­es­sierten Eltern und Kin­dern.

Schon bei der Begrü­ßung im Ein­gangs­be­reich erhielt jedes Kind einen Lauf­pass, mit dem es bei erfolg­rei­cher Teil­nahme an zehn Sta­tionen in der Schule Stempel sam­meln konnte, um dann am Ende voller Stolz eine Urkunde in Emp­fang zu nehmen.

Der Lauf­pass lud die kleinen Besu­cher ein, die Schule ganz selbst­ständig zu ent­decken. Mutig und voller Neu­gier erkun­deten sie die Sta­tionen. Gleich zu Beginn gab es die Mög­lich­keit erste Buch­staben schreiben zu lernen, unter­stützt durch ein Tablet lässt sich das ganz indi­vi­duell trai­nieren. Ein Emu wollte bunt bemalt werden, das ging am neuen Smart­board (Digi­tale Tafel), aber auch mit Wachs­ma­lern, Pin­seln und vielem mehr.

Tablets erlauben individuelles Lernen

Die neuen Tablets der Dudenrothschule erlauben ein sehr individuelles Lernen und werden im Unterricht eingesetzt. (Foto: privat)
Die neuen Tablets der Duden­roth­schule erlauben ein sehr indi­vi­du­elles Lernen und werden im Unter­richt ein­ge­setzt. (Foto: privat)

Nach wenigen Schritten folgte dann schon der nächste Raum mit einer neuen Sta­tion. Nur mit Hilfe von Händen wurden tolle Fen­ster­bilder bei­spiels­weise Mari­en­käfer oder Schmet­ter­linge her­ge­stellt.

Der Flur der Duden­roth­schule zeigte sich im herbst­li­chen Gewand. „Vier­tel­jähr­lich ist jeweils ein Jahr­gang für die Deko­ra­tion des Flures ver­ant­wort­lich und gestaltet ihn ihm Rahmen des Kunst­un­ter­richtes“, so Schul­lei­terin Katja Busch­sie­weke. Der krö­nende Abschluss auf dem Flure war ist eine Sin­nes­werk­statt mit Sta­tionen zum Fühlen, Sehen, Schmecken und Rie­chen. Dort machten die Besu­cher span­nende Ent­deckungen.

Viele erkunden auch die neue grüne Oase der Schule: Den neu­ge­stal­teten Schul­garten. „Ein echtes High­light, quasi die Ver­län­ge­rung des Emscher­parks“, erklärt die stell­ver­tre­tende Schul­lei­terin Britta Schnei­de­reit. Der Schul­garten wurde mit Eltern­hilfe und einer Garten-AG umge­staltet. Geerntet wurden dieses Jahr schon echte Duden­roth-Gurken.

Auf dem großen hin­teren Schulhof durften die kleinen Besu­cher ihre Beweg­lich­keit an einem span­nenden Par­cours beweisen. „Bewe­gungs- und Gesund­heits­för­de­rung werden bei uns groß geschrieben. Bewegte Pausen gehören bei uns zum Schul­alltag“, meint die für Sport zustän­dige Leh­rerin, Kathrin Schiller.

Abwechslungsreicher Schulalltag ohne Klingel 

Sport wird in der Duden­roth­schule groß geschrieben: Auf dem hin­teren Schulhof konnten die Besu­cher ihre Beweg­lich­keit unter Beweis stellen. (Foto: privat) 

Die Ent­deckungs­reise der Kinder ging weiter zu Expe­ri­menten mit der Luft und einem Gespräch mit dem Eng­lisch-Mas­kott­chen der Schule, „Mr. Mole“. Die Mathe­sta­tion bot den Kin­dern an sich viel­fältig mit Zahlen zu beschäf­tigen: Vom Perlen auf­reihen bis hin zum Zah­len­quiz an einem Tablet war alles dabei.

Der ver­meint­lich spröde Reli­gi­ons­un­ter­richt ist an der Duden­roth­schule ganz anders: Gemeinsam mit den Kin­dern wurde ein Boden­bild aus Tüchern zur Schöp­fung Gottes gestaltet. Im Anschluss kann jeder ein eigenes Falt­buch dazu erstellen.

Schließ­lich gab es auch noch eine Sta­tion zur fein­mo­to­ri­schen Schu­lung: Aus­schneiden, Basteln mit Pfei­fen­put­zern alles was flinke Finger und Hände her­geben.

Für uns war es heute ein sehr schöner Tag, wir haben das gezeigt was uns als Schule aus­macht: Das Kind steht im Zen­trum unseres Han­delns, wir setzten auf moderne, hand­lungs­ori­en­tierten Unter­richt, wir sind die grüne Schule in Holzwickede, wir gestalten den Schul­alltag abwechs­lungs­reich und har­mo­nisch, ganz ohne Schul­klingel.“, zeigt sich Katja Busch­sie­weke sehr zufrieden.

  • Wer mehr über die Duden­roth­schule erfahren will, kann den Info-Abend am Don­nerstag (27. Sep­tember), um 19.30 Uhr, nutzen oder einen indi­vi­du­ellen Termin ver­ein­baren.
Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.