Jeanine Vahldiek und Steffen Haß spielen am 24. September im Rahmen der Opherdicker Herbstbühne auf Haus Opherdicke. (Foto: Jeanine Vahldiek)

Kammermusik und Weltmusik auf der Opherdicker Herbstbühne 2020

Jeanine Vahldiek und Steffen Haß spielen am 24. September im Rahmen der Opherdicker Herbstbühne auf Haus Opherdicke. (Foto: Jeanine Vahldiek)
Jea­nine Vahl­diek und Steffen Haß spielen am 24. Sep­tember im Rahmen der Opher­dicker Herbst­bühne auf Haus Opher­dicke. (Foto: Jea­nine Vahl­diek)

Der Sommer ist vorbei, der Herbst rückt an und damit auch eine neue Kon­zert­reihe auf Haus Opher­dicke: die Opher­dicker Herbst­bühne. Nach den erfolg­rei­chen Open-Air-Kon­zerten auf dem Innenhof des Was­ser­schlosses können sich Besu­cher nun auf unter­schied­lichste Dar­bie­tungen in der Scheune freuen – selbst­ver­ständ­lich unter Beach­tung der aktu­ellen gesetz­li­chen Vor­gaben durch die Corona-Schutz­ver­ord­nung.

Den Anfang machen das Boèm-Quar­tett und die Jea­nine Vahl­diek Band. Auf der Herbst­bühne 2020 treffen Pro­gramm­punkte aus dem Musik- und Muse­ums­be­reich zusammen. Den ersten Auf­schlag macht das kam­mer­mu­si­ka­li­sche Streich­quar­tett Boèm. Zusam­men­ge­setzt aus jungen Musi­kern der Bochumer Sym­pho­niker, der Essener Phil­har­mo­niker und des Sin­fo­nie­or­che­sters Mün­ster (daher auch der Name BOÈM), begei­stert die Gruppe ihr Publikum zumeist mit klas­sisch-roman­ti­schen Werken des 20. Jahr­hun­derts. 

Stücke von Baermann, Mozart und Reicha

Für das Kon­zert am Mitt­woch, 23. Sep­tember in der Scheune auf Haus Opher­dicke stehen Stücke von Hein­rich Joseph Baer­mann, Wolf­gang Ama­deus Mozart und Anton Reicha auf dem Pro­gramm. Der Ein­lass beginnt um 19 Uhr, das Quar­tett startet um 20 Uhr. 

  • Termin: Mitt­woch, 23. Sep­tember, 20 Uhr, Scheune Haus Opher­dicke, Dorfstr. 29

Am Don­nerstag, 24. Sep­tember erobert mit der Jea­nine Vahl­diek Band ein fas­zi­nie­render Mix aus Harfe, Schlag­zeug und Gesang die Ophericker Herbst­bühne. Klang­volle Melo­dien von Jea­nine Vahl­diek (Harfe, Gesang, Wei­ssen­born­gi­tarre), ori­gi­nelle Beats von Steffen Haß (Per­cus­sion, Gesang Uku­le­len­bass) gepaart mit Ein­flüssen von Pop, Jazz und Reggae ver­schmelzen zu dem unver­gleich­li­chen Sound, für den die Band aus Berlin seit Jahren geschätzt und gefeiert wird. 

Jeanine Vahldiek Band mit Leichtigkeit

Das aktu­elle Album der Jea­nine Vahl­diek Band heißt „no hardship“ – mit anderen Worten also „Leich­tig­keit“. Und genau das trifft den Kern ihrer Musik und phi­lo­so­phisch ange­hauchten Texte. Ab 20 Uhr lässt die Jea­nine Vahl­diek Band die ersten Töne erklingen, der Ein­lass beginnt um 19 Uhr. Pro Ver­an­stal­tung stehen 80 Plätze zur Ver­fü­gung. Diese werden aus­schließ­lich tele­fo­nisch als per­so­na­li­sierte Ein­tritts­karten ver­kauft.

  • Termin: Don­nerstag, 24. Sep­tember, 20 Uhr, Scheune Haus Opher­dicke, Dorfstr. 29

Kon­zert­karten können sich Inter­es­sierte ab sofort für je 15 Euro im Kul­tur­be­reich des Kreises bei Heinz Kytzia, Tel. 0 23 03 /​27 – 25 41 sowie bei Jana Keuch, Tel. 0 23 03 /​27 – 18 41 sichern. Diese werden dann im Ein­lass­be­reich zur Abho­lung hin­ter­legt. PK | PKU 

Opherdicker Herbstbühne


Peter Gräber

Dipl.-Journalist

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kontakt

Mobil: +49 (170)  9 03 26 14

E-mail: info@emscherblog.de

Folgen Sie uns

Archiv