Die Siegerehrung der besten Teams und Einzelfahrer beim Holzwickeder Stadtradeln 2021 findet am Dienstag (29. Juni), 16.30 Uhr, im Montanhydraulik-Stadion statt: die Pokale und Prämien für die Besten. (Foto: Gemeinde Holzwickede)

Interesse an Holzwickeder Stadtradeln 2021 nach Absage im Vorjahr besonders groß

Die Siegerehrung der besten Teams und Einzelfahrer beim Holzwickeder Stadtradeln 2021 findet am Dienstag (29. Juni), 16.30 Uhr, im Montanhydraulik-Stadion statt: die Pokale und Prämien für die Besten. (Foto: Gemeinde Holzwickede)
Die Siegerehrung der besten Teams und Einzelfahrer beim Holzwickeder Stadtradeln 2021 findet am Dienstag (29. Juni), 16.30 Uhr, im Montanhydraulik-Stadion statt: die Pokale und Prämien für die Besten. (Foto: Gemeinde Holzwickede)

Zum 5. Mal beteiligte sich die Gemeinde Holzwickede an der Stzadtradeln-Kampagne des Klima-Bündnisses. Nach der kreisweiten Absage des Fahrradwettbewerbes im vergangenen Jahr war die Resonanz trotz der Coronakrise in diesem Jahr besonders groß, wie die Umweltbeauftragte und Stadtradeln-Koordinatorin der Gemeinde, Tanja Flormann, mitteilt.

Das Endergebnis für die Gemeinde Holzwickede kann sich sehen lassen: Insgesamt haben 271 Radelnde gemeinsam 66.499 Fahrradkilometer während des 3-wöchigen Aktionszeitraumes zurückgelegt und damit ein hervorragendes Resultat erzielt. Somit wurde nicht nur die Gesamtkilometerleistung gegenüber dem vorherigen Teilnahmejahr (2019: 29.577 km) verdoppelt, sondern zudem knapp 10.000 kg CO2 im Vergleich zu Autofahrten eingespart und ein wertvoller Beitrag zum Klimaschutz geleistet.

Neue Bestmarke

Diese neue Bestmarke konnte vor allem durch das stark angestiegene Teilnehmerfeld mit 271 aktiven Radlerinnen und Radlern (zuletzt 132 Teilnehmer) und der Entwicklung der angemeldeten Teams aus den unterschiedlichsten Bereichen, wie etwa dem Familien- und Bekanntenkreis, Schulen sowie den ortsansässigen Firmen und Vereinen erreicht werden. „Die tatkräftige Unterstützung aller Holzwickeder Radlerinnen und Radler ist überwältigend!“, freut sich die Stadtradeln-Koordinatorin über das tolle Endergebnis.

Die positive Entwicklung beim Stadtradeln-Wettbewerb verdeutlicht aber vor allem, dass die nachhaltige Mobilität in Holzwickede an Bedeutung gewinnt. Mit Blick auf die Umsetzung des kommunalen Klimaschutzkonzeptes gibt es also noch Hoffnung, dass der Umstieg auf umweltfreundliche Fortbewegungsmittel und die Priorisierung von Rad- und Fußverkehr vor dem Auto möglich ist.

Die Prämierung der besten Einzelfahrer und Teams findet am kommenden Dienstag,den 20. Juni ab 16.30 Uhr im Montanhydraulik-Stadion statt. Um eine Voranmeldung wird gebeten.

Die Gewinnerteams

Die nachstehenden Gewinnerteams werden bereits jetzt veröffentlicht. Das Ranking in der Einzelwertung
bleibt bis zuletzt spannend und wird erst bei der Siegerehrung bekannt gegeben.

Radelaktivste Team mit den meisten Gesamtkilometern pro Teammitglied:

  1. Platz: Team „Keine Gnade für die Wade“ mit 579,7 km pro Kopf (6 TN)
  2. Platz: team „Grün“ mit 395,6 km pro Kopf (9TN)
  3. Platz: Team „Howi-Biker“ mit 384,8 km pro Kopf (30 TN)

An dieser Stelle wird darauf hingewiesen, dass wie bereits in den Vorjahren nicht die absolute, sondern
die relative Leistung (km/Kopf) bei der Auswertung berücksichtigt wurde. Das Siegerteam um
Teamkapitän Benny Dellwig darf sich über ein Preisgeld von 250 Euro freuen.

Sonderkategorie Familie

  1. Platz: Team „LaBici“ mit 546,7 km pro Kopf (2 TN)
  2. Platz: „Wer bremst verliert“ mit 374,9 km pro Kopf (5 TN)
  3. Platz: Team „Familie Neu“ mit 374,1 km pro Kopf (5 TN)

Die fahrradaktivste Familie (Teamkapitän Sven Wambach) erhält für die meisten Gesamtkilometer pro Teammitglied einen 50 Euro Wertgutschein für das Kino Unna.

Sonderkategorie Schule

Als fahrradaktivste Schulklasse geht die Klasse 2b der Nordschule Holzwickede mit Teamkapitän Nevio Heuer als Sieger aus dem Rennen. Mit einer pro-Kopf-Leistung von 486 Fahrradkilometern darf sich die Klasse auf einen Tagesausflug in den Maximilianpark Hamm sowie der Teilnahme an einer Veranstaltung aus dem Programm „Grünes Klassenzimmer“ freuen.

Die Gemeindeverwaltung wird auch im kommenden Jahr wieder zum 3-wöchigen Fahrradwettbewerb zur Unterstützung des Klimaschutzes und einer nachhaltigen Mobilität aufrufen und freut sich schon jetzt für das Stadtradeln 2022 über viele Teilnehmer aus den Reihen der Holzwickeder Fahrradfreunde.

Siegerehrung, Stadtradeln

Kommentar

  • Die wichtigsten Zahlen suche ich vergebens:

    Wieviele Mitglieder des Stadtrates und der Verwaltung haben teilgenommen und wieviele Kilometer pro Kopf absolviert? [Erläuterung: die Aktion Stadtradeln richtet sich vor allem an diese Klientel, damit sie am eigenen Leibe erradeln, wie sich ihre Planungen im Alltag für Radfahrer auswirken und anfühlen].

    Wie hoch ist der Anteil an Alltagsradfahrten, die übliche Autofahrten substituierten? [das wird meines Wissens nach gar nicht erfasst]l

    Ich selbst habe einige Jahre lang in verschiedenen Kommunen am Stadtradeln teilgenommen. Leider lässt man stetig das Ziel (siehe Anmerkung erste Frage) aus dem Ziel und macht die Kampagne dadurch mehr zum Greenwashing als eine nachhaltige Wirkung zu erreichen.

    Keine Frage, es ist toll, wenn mal für ein paar Wochen Menschen auf’s Rad gelockt werden. Langsam werden die Wege aber für die stetig steigende Masse an Radfahrer:innen zumindest auf Hauptverkehrsrouten (ganz zu schweigen von den üblichen touristischen Wegen wie Emscher- oder Ruhrtalradweg) zu schmal und erreichen die Belastungsgrenze.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Kontakt

Mobil: +49 (170)  9 03 26 14

E-mail: info@emscherblog.de

Folgen Sie uns

Archiv