Logo Handwerkskammer Dortmund

HWK Dortmund als Beratungsstelle für Soforthilfe-Anträge

NRW-Wirt­schafts­mi­ni­ster Andreas Pink­wart stellte heute die Umset­zung des Corona-Sofort­hil­fe­pro­gramms für in Not gera­tene Betriebe vor. Car­sten Harder, Haupt­ge­schäfts­führer der Hand­werks­kammer (HWK) Dort­mund, begrüßt diese unbü­ro­kra­ti­sche Rege­lung: „Wir sichern den rund 20.000 Mit­glieds­be­trieben im Kam­mer­be­zirk unsere volle Unter­stüt­zung zu und helfen unter der Corona-Krise lei­denden Unter­nehmen dabei, schnellst­mög­lich an die Sofort­hilfen zu kommen“, so Harder. Für die Beant­wor­tung aller Fragen rund um das Sofort­hil­fe­pro­gramm ist das HWK-Bera­ter­team mon­tags bis frei­tags von 8 bis 17 Uhr und sams­tags von 8 bis 16 Uhr tele­fo­nisch erreichbar.

Die Sofort­hilfe erfolgt im Rahmen eines ein­ma­ligen, nicht rück­zahl­baren Zuschusses. Sie ist nach der Zahl der Beschäf­tigten gestaf­felt und beträgt für drei Monate 9.000 Euro für Solo-Selbst­stän­dige und Klein­un­ter­nehmer mit bis zu 5 Beschäf­tigten, 15.000 Euro für Unter­nehmen mit bis zu 10 Beschäf­tigten und 25.000 Euro für Unter­nehmen mit bis zu 50 Beschäf­tigten. Das Antrags­ver­fahren soll online abge­wickelt werden. Zuständig für die Aus­zah­lung der Zuschüsse sind die Bezirks­re­gie­rungen. Das Antrags­for­mular ist ab Freitag, 27. März, online auf der Inter­net­seite der Lan­des­re­gie­rung NRW abrufbar.

FAQ-Seiten und Hotlines der HWK Dortmund

Corona Hot­line (Unter­neh­mens­be­ra­tung), Tel. 0 2 31 5 49 33 97
Die FAQ finden Sie hier

Wei­tere Infor­ma­tionen zum Zuschuss­pro­gramm finden Sie auf dieser Seite.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kontakt

Mobil: +49 (170)  9 03 26 14

E-mail: info@emscherblog.de

Folgen Sie uns

Archiv