Holzwickeder feiern ihre neue Feuer- und Rettungswache Süd

Der Löschzug II feiert ein zweitägiges Eröffnungsfest an der neuen Feuer- und Rettungswache Süd mit einer Fahrzeugschau und Spielaktionen für die Kinder. (Foto: P. Gräber - Emscherblog.de)

Der Löschzug II feiert die Eröff­nung der neuen Feuer- und Ret­tungswache Süd mit einem zweitägi­gen Fest samt Fahrzeugschau und Spielak­tio­nen für die Kinder. (Foto: P. Gräber — Emscherblog.de)

Es ist das erste Fest des Löschzuges 2 in der neuen Feuer- und Ret­tungswache und auch die Feuer­wehr muss aus Erfahrung ler­nen: „Wir waren selb­st über­rascht, wie wenig Platz hier noch war,  als wir heute Mor­gen aufge­baut hat­ten“, räumt Löschzugführer Thomas Auth ein. „Für die geplanten Schauübun­gen der Jugend­feuer­wehr wäre gar kein Platz mehr gewe­sen. Deshalb haben wir ganz darauf verzichtet. Schließlich soll die neue Feuer- und Ret­tungswache heute im Mit­telpunkt ste­hen.“

Zur offiziellen Eröff­nung heute um 11 Uhr waren die Blau­röcke noch weit­ge­hend unter sich. „Aber eine halbe Stunde später war hier alles rap­pelvoll“, freute sich Thomas Auth. Für die Kinder hat­te die Feuer­wehr eine große Hüpf­burg aufge­baut. Auch das Spiel­mo­bil des Ort­sju­gen­dringes war da. Hin­ter der neuen Wache kon­nten die jün­geren Besuch­er sich im Ziel­spritzen üben. Außer­dem durften die Kinder ihre Geschick­lichkeit mit dem Spreiz­er aus­pro­bieren. Mit diesem schw­eren Bergungs­gerät, das an eine überdi­men­sion­ierte Zange erin­nert, bergen die Ret­ter der Feuer­wehr im Ern­st­fall beispiel­sweise Unfal­lopfer aus Autowracks.

Ein Besucher­mag­net, für große wie kleine Spielkinder, war ein­mal mehr die Play­mo­bil-Samm­lung von Jörg Jansen. Der Samm­ler, der selb­st Feuer­wehrmann ist, hat in sein­er Samm­lung alles zusam­menge­tra­gen, was von Play­mo­bil zum The­ma Feuer­wehr her­aus­ge­bracht wor­den ist – und das ist nicht wenig. Geduldig beant­worte Jörg Jansen denn ganzen Tag über Fra­gen der Besuch­er.

Gle­ich neben der Halle mit der Play­mo­bil­samm­lung stand der mobile Feuer­wehr-Shop: Vom kleinen Drache Grisu, der so gerne Feier­wehrmann gewor­den wäre über Feuer­wehr-Helme für Kinder bis zu frechen Aufk­le­bern und T-Shirts hat­te der Shop Spielzeug, Sou­venirs und alles im Ange­bot, was das Herz großer und klein­er Feuer­wehr-Fans begehrt. Auch die kleinen his­torischen Feuer­wehrautos (Bob­by­cars) auf denen die kle­in­sten Besuch­er über­all auf dem Gelände herum­rutscht­en, waren heiß begehrt.

Ökumenischer Gottesdienst und Frühschoppen

Auf dem Platz vor der Wache hat­te der Löschzug II das Löschgrup­pen­fahrzeug (LF 10) und das Tan­klöschfahrzeug (TLF 3000) aufge­baut. Die bei­den echt­en Feuer­wehrautos waren bevorzugtes Ziel der Kinder und ihrer Eltern. Aber auch die bei­den Ret­tungswa­gen des Kreis­es Unna, die eben­falls in der Wache rund um die Uhr sta­tion­iert sind, stießen auf großes Inter­esse.

Um da leib­liche Wohl ihrer Besuch­er küm­merte sich die Feuer­wehr, unter­stützt von ihren Frauen, mit Leck­ereien vom Grill und mit einem Getränke­stand. Wer die neue Feuer- und Ret­tungswache bei einem Rundgang näher in Augen­schein nahm, stieß in der oberen Etage auch auf ein großes Kuchen­buf­fet.

Am Sam­stagabend lädt die Feuer­wehr ab 19 Uhr zum bun­ten Dor­fabend mit Live-Musik der Band „Just 4 Fun“.

Der Son­ntag (25. Juni) begin­nt mor­gen dann mit einem öku­menis­chen Gottes­di­enst mit Pfar­rerin Clau­dia Brühl und Gemein­deref­er­entin Silke Klute in der Feuer- und Ret­tungswache. Anschließend lädt der Löschzug II zum Früh­schop­pen, der vom Orch­ester­vere­in Hemer musikalisch begleit­et wird.

Print Friendly, PDF & Email
visage

Dipl.-Journalist

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.