Arne Schulte-Altedorneburg (Bild) und Jens Reckermann, Wirt des Vivo, sammeln gemeinsam Spenden für die Hilfe in der Ukraine. In Holzwickede können die Sachspenden am Wochenende im Alois-Gemmeke-.Haus abgegeben werden. (Foto: privat) .

Hilfe für Ukraine und Kriegsflüchtlinge läuft an: Auch Holzwickede sammelt Spenden für Hilfstransport

Arne Schulte-Altedorneburg (Bild) und Jens Reckermann, Wirt des Vivo, sammeln gemeinsam Spenden für die Hilfe in der Ukraine. In Holzwickede können die Sachspenden am Wochenende im Alois-Gemmeke-.Haus abgegeben werden. (Foto: privat) .
Arne Schulte-Altedorneburg (Bild) und Jens Reckermann, Wirt des Vivo, sammeln gemeinsam Spenden für die Hilfe in der Ukraine. In Holzwickede können die Sachspenden am Wochenende im Alois-Gemmeke-.Haus abgegeben werden. (Foto: privat) .

Die Hilfe für die Ukraine und Kriegsflüchtlinge aus den Kampfgebieten läuft auf allen Ebenen – auch in Holzwickede. Am Dienstag (8.3.) trafen sich Aktive und und Mitarbeiter des Sozialamtes an einem Runden Tisch, um die vielfältigen Hilfsangebote und Spendenangebote und -wünsche zu koordinieren.

Noch sind der Gemeinde Holzwickede keine Kriegsflüchtlinge zugeteilt worden. Sollten aber hier lebende Ukrainer Familienangehörige nach Holzwickede holen wollen und dafür einen Transport benötigen, dann könnte dies im Laufe der nächsten Woche geschehen, erklärt Roswitha Göbel-Wiemers: „Mitte nächster Woche werden Hilfsgüter in Richtung Polen transportiert und auf der Rückfahrt könnten Personen, die hier bei Freunden oder bei Familienangehörigen unterkommen möchten, mitgebracht werden.“

Alle Ukrainer, die ohne Kontakte hier in Holzwickede ankommen, sollten sich zunächst bei der Landeserstaufnahme-Einrichtung NRW (LEA). Die Internetseite der LEA ist unter diesem Link zu finden. Postalische Adresse: LEA NRW Gersteinring 50a in 44791 Bochum – Zentrale Tel. der LEA (Bezirksregierung Arnsberg): 0 29 31 82 66 00 – Hotline: 09 11 93 34 77 80.

Zudem ist der Fachbereich SozIales der Gemeinde Holzwickede gerne bereit, Auskunft zu geben, wie es dann für die Neuankömmlinge weitergeht, auch wenn noch viele Fragen von Regierungsseite nicht endgültig geklärt sind. Im Sozialamt werden derzeit alle Hilfsangebote gesammelt (keine Spenden!). Wer Sachspenden oder praktische Hilfe anbieten möchte, möge sich unter der Hotline 91 54 77 oder die zentrale E-Mail ukrainehilfe@holzwickede.de melden. Dann kann das Angebot passgenau eingesetzt werden.

Sachspendensammlung

Eine große Sachspendensammlung organisieren derzeit Jens Reckermann (in Holzwickede) und Arne Schulte-Altedorneburg (in Unna) zusammen mit dem Verein „Helping Hands Unna“, Lessingstraße 41 in Unna.  Arne Schulte-Altedorneburg, den viele in Holzwickede noch kennen dürften, hat auch schon einen Hilfstransport in die Ukraine durchgeführt und begleitet.

„Ich bin mit der Ukrainehilfe gestartet, weil mich der Verein ,Helping Hands Unna‘ angerufen und gefragt hat, ob sie meinen Bulli leihen könnten für einen Hilfstransport in die Ukraine“, berichtet Schulte-Altedorneburg. Er bot an, nicht nur den Bulli zu leihen, sondern auch seine Dienste als Fahrer, was dankend vom Verein angenommen wurde.

„,Naja‘, hab ich gedacht, ,wenn ich eh Hilfsgüter fahre, dann kann ich auch selber noch was sammeln“, so Schulte-Altedorneburg, der auch in Holzwickede noch viele Kontakte hat: Schulen, Vereine, Freundeskreis… „Meine Kontakte habe ich während einer sonntäglichen Familienwanderung an der Ruhr angeschrieben. Als wir vier Stu8nden später zurück kamen, war unsere Einfahrt schon rappelvoll mit Spenden“, staunte er. „Es war der Hammer, was da alles ging!“

Auf die Reise ging es dann mit einem 7,.5 Tonner sowie einem Bulli der DLRG Holzwickede samt großem Pferdeanhänger.

Arne Schulte-Altedorneburg war schon da

Arne Schulte-Altedorneburg (Mitte) und zwei Begleiter mit ersten Hilfstransport auf einem Rastplatz in Polen. Auch den zweiten Transport in der nächsten Woche wird Schulte-Altedorneburg wieder begleiten. (Foto: privat)
Arne Schulte-Altedorneburg (Mitte) und zwei Begleiter mit ersten Hilfstransport auf einem Rastplatz in Polen. Auch den zweiten Transport in der nächsten Woche wird Schulte-Altedorneburg wieder begleiten. (Foto: privat)

„In Polen stellte sich heraus, dass der Kontaktmann echt Gold wert ist“, berichtet Schulte-Altedorneburg. „Das ist ein Pole, den eine Spedition unterstützt. Mit dieser Spedition hält ein ukrainischer Fahrer den Kontakt, der von der Ukraine beauftragt ist, Hilfsgüter ins Land zu schaffen. Als wir in Polen, bei der Spedition in der Nähe von Kattowitz vor Ort waren, da war der Ukrainer auch gerade da, und wir haben direkt seinen Lkw, einen großen Sattelzug, beladen. Alles unglaublich geregelt und organisiert. Es waren sehr viele Helfer vor Ort und es herrschte eine gute Ordnung.“

Nach diesem ersten Transport , nachbte sichg Arne Schulte-Altedorneburg: Da muss noch mehr gehen. Jetzt werden wir nächste Woche eine weitere Fahrt starten. Wieder ist ,Helping Hands Unna‘ mit im Boot, und dieses Mal habe ich auch Jens Reckermann, Wirt des Vivo (Die Glocke) in Holzwickede dabei, der das Ganze für Holzwickede koordiniert und durchführt.“

Für diesen zweiten Transport werden noch Sachspenden gesucht. Am kommenden Sonntag (13. März) geht es zunächst um das Sammeln dieser Spenden. Dabei ist unbedingt zu beachten, dass nur ganz spüezielle Dinge gesammelt und in die Ukraine als Hilfe gebracht werden können. Folgende Dinge werden benötigt:

Diese Sachspenden werden gesucht

Gut erhaltene Schlafsäcke und Decken, Isomatten, alles was in Verbandskästen enthalten ist,  alle verschreibungsfreien Medikamente (Schmerzmedikamente!), medizinischer Mundschutz (originalverpackt), Wanderschuhe, Schnürstiefel, Armeestiefel, warme Jacken (Parka etc.), Mützen und Handschuhe für den Winter, Funktionsunterwäsche, nur Spezialwintersachen (absolut sauber!).

An Nahrungsmitteln bitte nur folgende Dinge mit auf den Transport geben: Lebensmittel, die ungekühlt lange haltbar, handlich und nicht schwer sind (keine Dosen). Außerdem Müsli-Schoko-Protein-Riegel, chinesische Nudeln, Babynahrung, Getränkepulver, Trockenobst, Traubenzucker, Nüsse, Schokolade und Tütensuppen.

Dringend werden außerdem Powerbanks, Ellbogen und Knieschoner, Kerzen, Streichhölzer und Feuerzeuge benötigt. Damit alles gut verpackt werden kann, werden auch Umzugskartons dringend benötigt.

Abgabestellen vor Ort

All diese Dinge können in Holzwickede an folgenden Stellen abgegeben werden:
Alois-Gemmeke-Haus, Hauptstr. 51 am:
Freitag (11. März) von 17 bis 20 Uhr
Samstag (12. März) von 12 bis 16 Uhr
Sonntag (13. März) von 14 bis 18 Uhr

Es können nur Dinge angenommen werden, die den genannten Kriterien entsprechen. Die Sachspenden gehen über den zuvor beschrieben Kontakt via Polen direkt in die Ukraine.

Wer am Wochenende bei den Sachspenden mithelfen möchte, kann sich bei jensereckermann@t-online.de melden.   

Auch Geldspenden willkommen

Wer eine Geldspenden geben möchte, kann diese zu den Abgabezeiten machen oder zu den Öffnungszeiten des Vivo, Hauptstr. 47 oder auf die Konten:
Helping Hands
IBAN De57 4435 0060 1000 2221 49
Stichwort: Helft der Ukraine
oder
Caritas International
IBAN DE 88 6602 0500 0202 0202 02
Stichwort Nothilfe Ukraine-Krieg
oder
Diakonie Katastrophenhilfe
IBAN DE68 5206 0410 0000 5025 02
Stichwort: Ukraine Krise

Hilfe für Ukraine


Peter Gräber

Dipl.-Journalist

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Kontakt

Mobil: +49 (170)  9 03 26 14

E-mail: info@emscherblog.de

Folgen Sie uns

Archiv