Geflügelinfluenza: Stallpflicht komplett aufgehoben

Geflü­gel­halter können auf­atmen: Die Ende November ange­ord­nete Stall­pflicht zum Schutz der Nutz­ge­flü­gel­be­stände vor der Geflü­gel­in­flu­enza (H5N8) ist kom­plett auf­ge­hoben. Das teilt die Kreis-Vete­ri­när­be­hörde mit.

Mit Wir­kung vom 17. März nicht mehr gültig ist die Ver­ord­nung damit auch für Nutz­ge­flü­gel­be­stände in Bönen, Frön­den­berg, Selm, Unna und Werne. In Berg­kamen, Holzwickede, Kamen, Lünen und Schwerte war die Stall­pflicht wegen einer nied­ri­geren Geflü­gel­dichte schon Anfang Februar auf­ge­hoben worden.

In ihrer Risi­ko­be­wer­tung rich­tete sich die Kreis-Vete­ri­när­be­hörde nach der Ein­schät­zung des Düs­sel­dorfer Land­wirt­schafts­mi­ni­ste­riums. In NRW hatte es seit dem 24. Februar keinen neuen Fall der Geflü­gel­in­flu­enza bei Wild­vö­geln und seit dem 15. Februar keinen Aus­bruch bei gehal­tenen Vögeln gegeben. Im Kreis Unna war kein Fall und auch kein Ver­dachts­fall auf­ge­treten.

Mit stei­genden Tages­tem­pe­ra­turen und dem Rückzug der Wild­vögel in die nörd­li­chen Brut­ge­biete ist das Risiko eines Aus­bruchs jetzt als gering ein­ge­stuft worden.

Wei­tere Infor­ma­tionen zum Thema und Ant­worten auf häufig gestellte Fragen sowie Links zum Umwelt­mi­ni­ste­rium NRW (www.umwelt.nrw.de), Lan­desamt für Natur, Umwelt und Ver­brau­cher­schutz NRW (LANUV, www.lanuv.nrw.de) oder auch zum Fried­rich-Loeffler-Institut (www.fli.de), dem Bun­des­for­schungs­in­stitut für Tier­ge­sund­heit, finden sich im Internet unter www.kreis-unna.de (Such­be­griff Geflü­gel­in­flu­enza). (PK | PKU)

Geflügelpest

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kontakt

Mobil: +49 (170)  9 03 26 14

E-mail: info@emscherblog.de

Folgen Sie uns

Archiv