Für Leute mit kleinem Geldbeutel: Kulturloge Ruhr vermittelt Tickets

Werben für die Kulturloge Ruhr e.V.: Birgit Kollmann (stellvertretende Fachbereichsleiterin Kultur des Kreises), Peter Aurich (Leiter der Essener Zentrale der Kulturloge Ruhr e.V.) und Brigitta Blömeke (stellvertretende Vorstandsvorsitzende der Kulturloge Ruhr e.V., von links). (Foto: B. Kalle – Kreis Unna)

Werben für die Kul­tur­loge Ruhr e.V.: Birgit Koll­mann (stell­ver­tre­tende Fach­be­reichs­lei­terin Kultur des Kreises), Peter Aurich (Leiter der Essener Zen­trale der Kul­tur­loge Ruhr e.V.) und Bri­gitta Blö­meke (stell­ver­tre­tende Vor­stands­vor­sit­zende der Kul­tur­loge Ruhr e.V., v.li.). (Foto: B. Kalle – Kreis Unna)

(PK) Die Kul­tur­loge Ruhr ermög­licht Men­schen mit kleinem Geld­beutel die Teil­nahme am kul­tu­rellen Leben in der Metro­pole Ruhr durch die unbü­ro­kra­ti­sche Ver­mitt­lung von Ein­tritts­karten. Der Kreis Unna betei­ligt sich mit Erfolg an dem Pro­jekt.

Rund 180 Kul­tur­partner der 2010 gegrün­deten Kul­tur­loge e.V. stellen ruhr­ge­biets­weit Kar­ten­kon­tin­gente für Ver­an­stal­tungen zur Ver­fü­gung. Seit Anfang dieses Jahres ist auch der Kreis Unna mit seinen Ver­an­stal­tungen auf Schloss Cap­pen­berg, auf Haus Opher­dicke und in der Kamener Kon­zertaula mit dabei. Die Nach­frage ist groß, wie Birgit Koll­mann, stell­ver­tre­tende Fach­be­reichs­lei­terin Kultur des Kreises, unter­streicht: „Wir konnten schon mehr als 100 Kul­tur­gäste begrüßen.“

Im Anschluss bekommt Koll­mann häufig überaus posi­tive Rück­mel­dungen. „Die Dank­bar­keit ist groß“, sagt sie. Eine Beob­ach­tung, die Bri­gitta Blö­meke, stell­ver­tre­tende Vor­stands­vor­sit­zende der Kul­tur­loge Ruhr e.V., teilt: „Viele Men­schen sind ohne eigenes Ver­schulden in die Armut gerutscht und freuen sich, mal für zwei Stunden ihre Pro­bleme ver­gessen zu können.“

Nie­mand muss sich als Bedürf­tiger „outen“

Die Kul­tur­loge Ruhr e.V. arbeitet nach dem „Tafel­prinzip“: Sie ver­mit­telt kostenlos Tickets an Men­schen mit geringem Ein­kommen. Wer im Monat weniger als 980 Euro zur Ver­fü­gung hat oder eine Trans­fer­lei­stung erhält (bei­spiels­weise Arbeits­lo­sen­geld II, Grund­si­che­rung, Hilfe zum Lebens­un­ter­halt, Wohn­geld, BAföG), ist berech­tigt, Kul­tur­gast zu werden. 95 Ehren­amt­liche der Kul­tur­loge sorgen dafür, dass die Tickets bei inter­es­sierten Kul­tur­gä­sten ankommen. „Wir rufen an, weil viele keinen Com­puter haben und des­halb nicht per E-Mail erreichbar sind“, berichtet Bri­gitta Blö­meke. Die Gäste stehen am Ver­an­stal­tungstag auf der Gäste­liste und müssen sich nicht als „Bedürf­tige“ outen.

Unter­stützt wird die Kul­tur­loge von Sozi­al­part­nern. Sie werben für die Initia­tive, ermu­tigen Kul­tur­in­ter­es­sierte mit wenig Geld, das Angebot zu nutzen und bestä­tigen auch ihre Berech­ti­gung für den kosten­freien Ein­tritt in eine Ver­an­stal­tung. Wei­tere Infor­ma­tionen gibt es im Internet unter www.kulturloge.ruhr und im Fach­be­reich Kultur des Kreises Unna bei Birgit Koll­mann unter T. 0 23 03 /​27 11 41.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.