Europameister und Goldmedaille mit 18 Jahren: Holzwickede kann stolz auf Nils Palberg sein

Der erfolgreiche Juniorschütze Nils Palberg (2.v.li.) trug sich heute ins Goldene Buch der Gemeinde Holzwickede ein. Bürgermeisterin Ulrike Drossel (re.) gratulierte dem 18-jährige Goldmedaillengewinner und Europameister anschließend auch noch mit einer Flasche Sekt samt Tafel Schokolade. Mit im Bild ist Nils Trainerin Heike Frey (li.) sowie BSV-Vorstand Roland Beyer (2.v.re.). (Foto: P. Gräber – Emscherblog)

Damit gerechnet hatte im Vorfeld niemand, um so mehr kann die Gemeinde Holzwickede stolz auf ihren Juniorschützen sein: Nils Palberg ist bei der Europameisterschaft in Norwegen im vergangenen Monat mit der deutschen Nationalmannschaft Europameister beim Luftgewehrschießen geworden. Der 18-Jährige ist Mitglied der Sportschützen des Bürgerschützenvereins Holzwickede, die schon viele erfolgreiche Schützen und Schützinnen hervorgebracht haben. Heute trug sich Nils Palberg ins Goldene Buch der Gemeinde ein.

„Es ist schon ein etwas ungewohntes Gefühl“, räumte der 18-Jährige ein. Vor zwei Jahren durfte sich auch seine inzwischen 24 Jahre alte Schwester Denise schon ins Goldene Buch der Gemeinde eintragen, nachdem die Sportschützin ebenfalls schon einen internationalen Medaillenerfolg erzielen und bei der Europameisterschaft vor zwei Jahren die Bronzemedaille gewinnen konnte. Noch erfolgreicher war jetzt ihr jüngerer Bruder Nils.

Eintrag ins Goldene Buch der Gemeinde

Gleich bei seinem ersten internationaler Wettkampf für die deutsche Nationalmannschaft war Nils Palberg in Norwegen äußerst erfolgreich. Nachdem er zuvor im Einzelwettkampf souverän ins Halbfinale und Finale eingezogen war, schrammte er als Vierter nur knapp an einer Medaille vorbei. Beim Mixed-Wettkampf einen Tag später verfehlte er mit seiner Partnerin Franziska Driessen das Halbfinale nur um 0,2 Ringe.

Der Teamwettkampf noch einen Tag später brachte schließlich die Goldmedaille in seiner Paradedisziplin, dem Luftgewehrschießen. Dabei wurde das deutsche Team mit Tom Barbe, Simon Bauer und Nils Palberg im Vorfeld der Europameisterschaft nicht sehr hoch gehandelt , so dass schon sein Einzug ins Finale eine Riesenüberraschung war. Das Finale gegen die Italiener war dann auch nichts für schwache Nerven.

Finale gegen Italien nichts für schwache Nerven

Die Nervosität war groß und nach drei Durchgängen hieß es schon 0:6. Von da an lief es aber und das deutsche Trio konnte nach dem 10:10 Ausgleich schließlich mit 12:10 erstmals in Führung gehen. Doch die Italiener konnten noch einmal beim Stand von 13:13 ausgleichen, bis das Endergebnis schließlich 17:13 für Deutschland hieß, was Mannschaftsgold für Nils Palberg und seine beiden Teammitglieder bedeutete.

„Es hat total Spaß gemacht“, so Nils Palberg, der „eigentlich selbst nicht damit gerechnet hatte, dass wir gewinnen“, wie er ehrlich sagt. „Zwischenzeitlich war unsere Devise, bloß nicht zu Null zu verlieren. Doch wir haben uns gegenseitig gepusht und die Nerven bewahrt. Es war nervenaufreibend, aber jede Sekunde wert“, versichert der 18-Jährige.

Große Freude herrschte nach dem Medaillengewinn natürlich auch im Haus der Familie Palberg, die zusammen mit Trainern und Freunden das Finale in Norwegen per Livestream verfolgten. Trainiert wird Nils Palberg übrigens von Heike Frey (geb. Götte), die ebenfalls eine sehr erfolgreiche Sportschützen des BSV Holzwickede ist.

BSV, Goldenes Buch, Nils Palberg


Peter Gräber

Dipl.-Journalist

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Kontakt

Mobil: +49 (170)  9 03 26 14

E-mail: info@emscherblog.de

Folgen Sie uns

Archiv