Die ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer freuen sich über die neu eingebaute Küchenzeile. Darunter auch Schulleiter Magnus Krämer (4. v. r.) und Westenergie Mitarbeiterin Shari Gefrom (1. v. r.). Das benötige Material wurde von der Mitarbeiterinitiative „Westenergie aktiv vor Ort“ finanziert. (Foto: privat)

Mitarbeiter-Initiative „Westenergie aktiv vor Ort“ macht’s möglich: Küchenzeile für Paul-Gerhardt-Schule

Die ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer freuen sich über die neu eingebaute Küchenzeile im Aufenthaltsraum der Paul-Gerhardt-Schule, darunter auch Schulleiter Magnus Krämer (4. v. r.) und Westenergie-Mitarbeiterin Shari Gefrom (1. v. r.). Das benötige Material wurde von der Mitarbeiterinitiative „Westenergie aktiv vor Ort“ finanziert. (Foto: privat)

Die Schülerinnen und Schüler der Paul-Gerhardt-Schule in Holzwickede können sich freuen: Im Aufenthaltsraum der Schule wurde eine Küchenzeile eingebaut. Zukünftig können die Kinder die Küche in den Pausen nutzen und sie steht auch für Schulveranstaltungen und Feiern zur Verfügung.

Möglich wurde die Umsetzung dieses Projektes dank der Unterstützung der Initiative „Westenergie aktiv vor Ort“ und vielen unterstützenden Händen der ehrenamtlich engagierten Helferinnen und Helfer. Shari Gefrom beantragte bei ihrem Arbeitgeber, der Westenergie, 2.000 Euro Fördersumme für das benötigte Material. Schulleiter Magnus Krämer freut sich über das Engagement und sagt: „Ich möchte mich ganz besonders bei Westenergie für die finanzielle Unterstützung sowie bei allen freiwilligen Helferinnen und Helfern für ihre tatkräftige Unterstützung bedanken.“

Ehrenamtliches Engagement im Vordergrund

Mit „Westenergie aktiv vor Ort“ unterstützt das Unternehmen das soziale und ehrenamtliche Engagement seiner Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Wer selbst die Ärmel hochkrempelt und sich für einen guten Zweck in seinem Heimatort einbringt, erhält für sein Projekt bis zu 2.000 Euro. Westenergie übernimmt dabei „nur“ die Materialkosten, aber keinen Arbeitslohn, denn im Mittelpunkt steht der ehrenamtliche Einsatz, der gefördert und belohnt werden soll. Wenn eine Kita eine neue Schaukel braucht oder ein Vereinsheim dringend renoviert werden muss – „Westenergie aktiv vor Ort. Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für Mitmenschen“ macht es möglich.

Neben der Energieversorgung engagiert sich die Westenergie in ihren Partnerkommunen traditionell in den Bereichen Sport, Kultur, Soziales, Klimaschutz und Bildung. Mittels Sponsorings und Kooperationen unterstützt das Unternehmen sowohl kleine Initiativen als auch große Vereine, um mit den Menschen vor Ort auch auf gesellschaftlicher Ebene gemeinsam die Zukunft zu gestalten. Alleine über die Mitarbeiter- initiative „Westenergie aktiv vor Ort“ konnten im vergangenen Jahr fast 400 Projekte unterstützt werden. Seit dem Start der Initiative im Jahr 2005 wurden bereits mehr als 11.000 Vorhaben umgesetzt und von der Westenergie mit über 20 Millionen Euro bezuschusst.

Küchenzeile, Paul-Gerhardt-Schule, Westenergie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Kontakt

Mobil: +49 (170)  9 03 26 14

E-mail: info@emscherblog.de

Folgen Sie uns

Archiv