Erweiterung Ganztagsbetreuung: Für SPD hat Paul-Gerhardt-Schule dringendsten Bedarf

Paul-Gerhardt-Schule

Die SPD spricht sich für eine Erweiterung des OGS-Bere­ichs der Paul-Ger­hardt-Schule im näch­sten Jahr aus. Die Maß­nah­men in den anderen Grund­schulen müssen noch warten. (Foto: P. Gräber)

Rund 800.000 Euro kann die Gemeinde Holzwickede in den näch­sten vier Jahren durch das neu aufgelegte Pro­gramm der Lan­desregierung “Gute Schule 2020” erhal­ten. Mit diesem Geld will die SPD die Sit­u­a­tion im Pri­mar­bere­ich und der Ganz­tags­be­treu­ung der Grund­schulen (OGS) verbessern. Begonnen wer­den soll mit der Paul-Ger­hardt-Schule in Hengsen.

Mit diesen Lan­desmit­teln ist ein Großteil der Finanzierung der notwendi­gen Maß­nah­men in diesem Bere­ich gesichert sein bzw. unser Eigenan­teil deut­lich ver­ringert”, meint SPD-Frak­tion­schef Michael Klimzi­ak. Der Schu­lauss­chuss der Gemeinde hat sich mit der Sit­u­a­tion an den Grund­schulen der Gemeinde beschäftigt und auch Orts­besich­ti­gun­gen durchge­führt. Michael Klimzi­ak ist Schu­lauss­chussvor­sitzen­der und haupt­beru­flich beim Kirchenkreis Unna für die Organ­i­sa­tion der Ganz­tags­be­treu­un­gen dieses Trägers zuständig.  Als solch­er ken­nt der Prak­tik­er die Sit­u­a­tion an den Holzwicked­er Grund­schulen sehr genau.

Drei andere Grundschulen müssen noch warten

Natür­lich sind an allen vier Grund­schulen Verän­derun­gen und Erweiterun­gen notwendig, allerd­ings in unter­schiedlichem Umfang”, so Klimzi­ak. Die Ver­wal­tung wird dem­nächst eine Pri­or­itäten­liste der gewün­scht­en Maß­nah­men an den vier Grund­schulen vornehmen. Für Klimzi­ak und seine Frak­tion ist allerd­ings klar: “Beson­ders prekär ist die Sit­u­a­tion an der Paul-Ger­hardt-Schule in Hengsen. Hier fehlen ganz akut notwendi­ge Räume für die OGS, deshalb ist hier drin­gen­der Hand­lungs­be­darf geboten.”

Zumal sich die Sit­u­a­tion zum neuen Schul­jahr mit den erwarteten Anmel­dun­gen noch weit­er ver­schär­fen wird, glaubt Klimzi­ak:  “Darum fordern wir die Ver­wal­tung auf, hier umge­hend zu han­deln und im näch­sten Jahr die entsprechen­den Prob­lem­lö­sun­gen vorzule­gen. Damit sollen natür­lich alle anderen Schulen nicht in Vergessen­heit ger­at­en”

Print Friendly, PDF & Email
visage

Dipl.-Journalist

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.