Jan Weber (Mitte links) und Jonas Wedlich (Mitte rechts) gewinnen Energie-Scout-Challenge (Foto: IHK zu Dortmund/Stephan Schütze)

Energie-Scout: Auszubildende siegen mit Effizienzkonzept für Flughafen Dortmund

Jan Weber (Mitte links) und Jonas Wedlich (Mitte rechts) gewinnen Energie-Scout-Challenge (Foto: IHK zu Dortmund/Stephan Schütze)
Jan Weber (Mitte links) und Jonas Wed­lich (Mitte rechts) gewinnen Energie-Scout-Chal­lenge (Foto: IHK zu Dortmund/​Stephan Schütze)

Zwei Aus­zu­bil­dende des Dort­munder Flug­ha­fens wurden von der IHK in Koope­ra­tion mit den Effi­zienz- und Ener­gie­agen­turen NRW zu Energie-Scouts aus­ge­bildet. Bereits zum zweiten Mal nahmen Aus­zu­bil­dende des Air­ports an der Wei­ter­bil­dung teil. Jonas Wed­lich und Jan Weber haben wäh­rend der Zeit nicht nur theo­re­ti­sches Wissen zu den Themen Ener­gie­wende und Kli­ma­schutz erlangt, sie haben auch ein Effi­zi­enz­kon­zept für den Dort­mund Air­port ent­wickelt, mit dem sie den Wett­be­werb der Energie-Scouts gewonnen haben. 

Der Dort­mund Air­port ver­folgt ambi­tio­nierte Kli­ma­ziele: Seit 2010 hat der Flug­hafen die in seinem Ein­fluss lie­genden CO2-Emis­sionen bereits um 85 Pro­zent gesenkt. Bis 2030 soll eine wei­tere Redu­zie­rung der CO2-Emis­sionen um 30 Pro­zent auf Basis des Jahres 2017 erfolgen. „Bei unserem Effi­zi­enz­kon­zept ist des­halb das größte Ziel, mög­lichst viel CO2 ein­zu­sparen“, so Jan Weber.

Biomasseheizung spart 110 t CO2 pro Jahr

Jonas Wed­lich erklärt das Pro­jekt: „Wir sehen in dem Bereich Wär­me­ge­win­nung das größte Ein­spar­po­ten­zial. Des­halb haben wir die Anschaf­fung einer Bio­mas­se­hei­zung für bestimmte Bereiche des Air­ports durch­ge­rechnet.“ Das Ergebnis kann sich sehen lassen: Pro Jahr würden mit der Heiz­form 110 Tonnen CO2, und damit fast neun Pro­zent des jähr­li­chen Aus­stoßes am Dort­mund Air­port, ein­ge­spart werden. „Über­zeugt hat uns außerdem ein wirt­schaft­li­cher Aspekt: Die Hei­zung hat eine Amor­ti­sa­ti­ons­zeit von sechs Jahren. Danach ist das Heizen mit einer Bio­mas­se­hei­zung gün­stiger als jetzt“, so Jan Weber.

Diese Fakten über­zeugten auch die Jury, die die Effi­zi­enz­kon­zepte aller teil­neh­menden Unter­nehmen bewertet hat. Sie wählten das Pro­jekt der Air­port-Azubis auf den ersten Platz. Jonas Wed­lich und Jan Weber dürfen jetzt an dem Wett­be­werb auf Bun­des­ebene teil­nehmen.

Die Zusatz­qua­li­fi­ka­tion der IHK hat uns erneut über­zeugt. Neben der Aneig­nung von Wissen werden durch das Pra­xis­pro­jekt auch Eigen­in­itia­tive, Team­work und Durch­hal­te­ver­mögen geför­dert. Unsere Aus­zu­bil­denden lei­sten durch das Pro­jekt außerdem einen wert­vollen Bei­trag zum Errei­chen unserer Kli­ma­schutz­ziele. Wir sind sehr stolz, dass unsere Aus­zu­bil­denden mit ihrem gelun­genen Kon­zept den Wett­be­werb gewonnen haben“, so Heike Helm­boldt, Betreuerin des Pro­jektes am Dort­munder Flug­hafen.

Flughafen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kontakt

Mobil: +49 (170)  9 03 26 14

E-mail: info@emscherblog.de

Folgen Sie uns

Archiv