Dringend Tagesmütter und Tagesväter in Holzwickede gesucht

Der Kreis sucht in Holzwickede Tagesmütter und Tagesväter: Auch das Vorlesen gehört zu den vielfältigen Aufgaben einer Tagesmutter bzw. eines Tagesvaters.  (Foto: Dennis Treu / Kreis Unna)

Der Fachbereich Jugend und Familie des Kreises Unna sucht in Holzwickede dringend Tagesmütter und Tagesväter: Auch das Vorlesen gehört zu den vielfältigen Aufgaben bei der Kindertagespflege. (Foto: Dennis Treu / Kreis Unna)

Es ist kein gewöhnlicher Job und sicher keiner, bei dem das Geldverdienen im Vordergrund stehen sollte:  Der Fachbereich Familie und Jugend des Kreises Unna sucht Frauen und Männer, die in Holzwickede als Tagesmutter oder  Tagesvater tätig werden möchten.

Insgesamt sechs Tagesmütter sind derzeit im Auftrag des Kreises Unna in Holzwickede tätig, erklärt Stephanie Käthler, die Ansprechpartnerin für Interessenten beim Kreis. „Sie stoßen allerdings langsam an ihre Grenzen, denn der Betreuungsbedarf in Holzwickede ist größer.“  Tagesmütter oder Tagesväter sind gefragt, weil sie das wohl flexibelste Betreuungsangebot für berufstätige Eltern darstellen. Betreuungszeiten liegen eist in den Randzeiten der Kindergärten und Schulen und können individuell vereinbart werden, erklärt Stephanie Käthler. Anders als bei Kindergärten oder Schulen ist die  Betreuung durch Tagesmütter oder Tagesväter auch nicht an feste Stundenpläne gebunden. Alles Vorteile, auf die viele Berufstätige, etwa im Schichtdienst, dringend angewiesen sind.

Verantwortungsvolle, schöne, manchmal anstrengende Aufgabe

Bildung, Erziehung und Betreuung – so lautet der Auftrag für Tagespflegemütter und Tagespflegeväter. Sie begleiten Kinder in ihrer Entwicklung, fördern sie individuell und unterstützen sie dabei, die Welt zu erkunden. Gerade für die Jüngsten wünschen sich viele Eltern kleine Gruppen mit einer festen Bezugsperson und einer familiären Atmosphäre.

Der Alltag in der Kindertagespflege folgt einem geregelten Ablauf, da feste Rituale gerade für die Jüngsten wichtig sind. Gemeinsame Mahlzeiten und Zeit für den Mittagsschlaf stehen genauso auf dem Plan wie Zeit zum Spielen, Singen und Erkunden. Kindertagespflege ist eine verantwortungsvolle, schöne und manchmal auch anstrengende Tätigkeit. Betreut werden Kinder bis zu einem Alter von 14 Jahren, meint Stephanie Käthler. „Allerdings ist das Gros der zu betreuenden Kinder schon aus dem U-3-Bereich.“

Keine besondere Ausbildung, aber Qualifikationskurs nötig

Gesucht werden für die Kindertagespflege nicht nur Menschen aus einschlägigen Berufsfeldern, beispielsweise Erzieherinnen oder Pädagogen. „Geeignet sind auch alle anderen Personen, die eine gewisse Nervenstärke, Einfühlungsvermögen und Organisationstalent mitbringen und Bedürfnisse von Kindern erkennen können“, meint Stephanie Käthler. Zu den formalen Voraussetzungen gehören ein Schulabschluss, ein einwandfreies Führungszeugnis, ein ärztliches Attest sowie die Teilnahme an einem Qualifikationskurs. Dieser Kurs dauert 160 Stunden. In ihm werden die Grundlagen für die Kindertagespflege gelegt – von hygienischen bis zu den räumlichen Voraussetzungen.  Danach wird die Pflegerlaubnis für bis zu fünf Kinder erteilt.

Reich werden kann man allerdings als Tagesmutter oder Tagesvater kaum: Vergütet wird die anspruchsvolle Tätigkeit mit 5,08 Euro pro Kind/Stunde. Diese Vergütung muss anschließend noch versteuert werden. Allerdings übernimmt der Kreis Unna die Hälfte anfallender Kosten für Renten- und Krankenversicherung.

Interessierte können sich bei der Fachberatung Kindertagespflege des Kreises Unna melden. Ansprechpartnerin ist Stephanie Käthler, T. 0 23 03 / 27-25 58 oder E-Mail stephanie.kaethler@kreis-unna.de.

 

Print Friendly, PDF & Email
visage

Dipl.-Journalist

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.