Die Grünen wollen die Verwaltung beauftragten, nach Standorten für Windkraftanlagen in der Gemeinde Holzwickede zu suchen: Windkraftanlage der DEW21 im Dortmunder Süden. (Foto: P. Gräber - Emscherblog)

Die Grünen wollen nach Standorten für Windkraftanlagen in Holzwickede suchen lassen

Die Grünen wollen die Verwaltung beauftragten, nach Standorten für Windkraftanlagen in der Gemeinde Holzwickede zu suchen: Windkraftanlage der DEW21 im Dortmunder Süden. (Foto: P. Gräber - Emscherblog)
Die Grünen wollen die Verwaltung beauftragten lassen, nach Standorten für Windkraftanlagen in der Gemeinde Holzwickede zu suchen: Windkraftanlage der DEW21 im Dortmunder Süden. (Foto: P. Gräber – Emscherblog)

Die Holzwickede Grünen wollen möglichst Windkraftanlagen in der Emscherquellgemeinde betreiben und die Verwaltung beauftragen, nach geeigneten Standorten zu suchen. Einen entsprechenden Antrag hat die Fraktionsvorsitzende Susanne Werbinsky gestellt.

Zum Gelingen der Energiewende müssen in den kommenden Jahren weitere Kapazitäten erneuerbarer Energien geschaffen werden“, begründen die Grünen ihren Antrag. Dies sei auch im Koalitionsvertrag der Bundesregierung verankert. Windenergie sei ein wichtiges Instrument des Klimaschutzes.

Energiewende eine „Gemeinschaftsaufgabe“

„Wir sind der Meinung, dass die Energiewende eine Gemeinschaftsaufgabe ist, bei der jeder in der Gesellschaft einen Beitrag leisten sollte“, so die Fraktionschefin der Grünen. „Uns als Kommune kommt für den weiteren Ausbau der Windenergie eine besondere Rolle zu, wie z.B. der direkte Zugang zur Bürgerschaft, Gewerbe, Industrie und Handwerk.“ Bürger oder die Kommune könnten sich an Windenergieanlagen beteiligen oder selbst Anlagen errichten. „Wir können über die Flächennutzungsplanung die lokale Ansiedlung der Anlagen konkret steuern. Unsere Gemeinde könnte sogar Eigentümer von Grundstücken im Außenbereich sein, auf denen Windenergieanlagen errichtet werden sollen“, so Susanne Werbinsky weiter.

Bürgerbeteiligung gewünscht

Intelligent geplant, kann die Energiewende das Leben im ländlichen Raum sogar attraktiver gestalten und die Daseinsvorsorge erhöhen, sind die Grünen überzeugt. „Im Sinne des Zwei-Prozent-Ziels der Bundesregierung sollte auch in Holzwickede ein Beitrag zur klimagerechten Energieerzeugung möglich sein. Nur gemeinsam kann die Energiewende erfolgreich sein“, so Werbinsky weiter.

„Damit wir nicht in einer Sackgasse landen, wenn der Druck der Bundes-/Landesregierung, plötzlich hoch wird und wir zum Handeln gezwungen werden, soll unser Antrag ein erster Fokus auf diese Möglichkeit der Energiegewinnung, auch unter Beteiligung von Bürgern sein.“

Die Grünen, Windkraft


Peter Gräber

Dipl.-Journalist

Comments (3)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Kontakt

Mobil: +49 (170)  9 03 26 14

E-mail: info@emscherblog.de

Folgen Sie uns

Archiv