Attraktive Wildblumenwiese wie diese sind auch ökologisch wertvoll und bieten gleich mehrere Vorteile. Die Holzwickeder grünen haben jetzt die Umwandlung geeignert Gemeindefläche in solche insektenfreundlichen Wildblumenwiesen beantragt. (Foto: Pixabay)

Die Grünen fordern mehr Wildblumenwiesen in der Gemeinde

Attraktive Wildblumenwiese wie diese sind auch ökologisch wertvoll und bieten gleich mehrere Vorteile. Die Holzwickeder grünen haben jetzt die Umwandlung geeignert Gemeindefläche in solche insektenfreundlichen Wildblumenwiesen beantragt.  (Foto: Pixabay)
Attraktive Wildblumenwiese wie diese sind auch ökologisch wertvoll und bieten gleich mehrere Vorteile. Die Holzwickeder Grünen haben deshalb jetzt die Umwandlung geeigneter Gemeindeflächen in insektenfreundlichen Wildblumenwiesen beantragt. (Foto: Pixabay)

Die Holzwickeder Grünen wollen gemeindeeigene, dafür geeignete Flächen in insektenfreundliche Wildblumenwiesen umwandeln. Außerdem soll die Gemeinde Privatpersonen und Firmen unterstützen, die ihr privates Gelände oder einen Teil davon in Wildblumenwiesen umwandeln. Einen entsprechenden Antrag haben die Grünen nun gestellt.

„Wildblumenwiesen sind ein wichtiger Beitrag zum Arten- und Naturschutz und vor allem können sie der Verschönerung vieler Freiflächen dienen“, begründen die Grünen ihren Antrag. „Seit vielen Jahren wird von Umweltorganisationen wie BUND und Greenpeace dafür geworben, mehr Freiflächen und private Gärten in Wildblumenwiesen umzuwandeln, damit Wildbienen, Hummeln und Insekten Nahrung finden und ihre wichtige Arbeit der Bestäubung auch von Nutzpflanzen weiter fortsetzen können.“

Gemeindeflächen umwandeln und Private unterstützen

Darüber hinaus seien Wildblumenwiesen „wesentlich einfacher und kostengünstiger zu pflegen als Rasenflächen“, da weniger gemäht werden muss. Gemeindlichen Wildblumenwiesen sind also gleich in mehrfacher Hinsicht vorteilhaft und nützlich. „Die häufig angepflanzten Blühpflanzen sind leider als Nahrung für Insekten oft nicht geeignet“, so die Grünen weiter.

In ihrem Antrag schlagen sie auch gleich mehrere kommunale Flächen vor, die ihrer Ansicht nach für eine Umwandlung in Wildblumenwiesen geeignet sind:

  • Randstreifen an der Vincenz-Wiederholt-Straße zwischen Firma Wiederholt und Gottlieb-Daimler-Straße
  • Grünstreifen am Ende der Danziger Straße (Sackgasse) zum Übergang Nordstraße
  • einzelne Grünstreifen im Neubaugebiet Neue Caroline, die nicht als Durchgang für Anwohner oder als Spielbereich für Kinder dienen, z. B. am Fußweg-Durchgang Steigerweg zum Portlandweg der Grünstreifen in westlicher Richtung
  • Gelände im Emscherpark westlich der Emscher in Höhe zwischen Parkstraße und Kirchstraße (durch Emscher vom Boule-Platz abgegrenzt)
  • Gelände im Verlauf des Emscher-Radweges östlich der Katholischen Kirche und westlich des Emscher-Radweges

Was die Unterstützung von Privatleuten oder Firmen durch die Gemeinde angeht, sollte sich diese „mindestens auf eine Beratung durch die Gemeindeverwaltung und kostenlose Bereitstellung geeigneter Samenmischungen belaufen“, finden die Grünen. Weitere Unterstützung sei denkbar und sollte im Ausschuss diskutiert und beraten werden.

Die Grünen, Wildblumenwiesen


Peter Gräber

Dipl.-Journalist

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kontakt

Mobil: +49 (170)  9 03 26 14

E-mail: info@emscherblog.de

Folgen Sie uns

Archiv