Die Grünen fordern: Gemeinde soll mit Bahn über Verschönerung der Unterführung reden

Unterführung Nordstraße
Die Grünen möchten die Gemeindeverwaltung beauftragen, konkrete Gespräche mit der Deutschen Bahn über die Umgestaltung der Unterführung aufzunehmen. (Foto: P. Gräber – Emscherblog.de)

Die Holzwickeder Grünen drängen darauf. Dass die Gemeinde Holzwickede Kontakt zur Deutschen Bahn aufnimmt, um konkrete Gespräche zur Umgestaltung der unattraktiven Bahnunterführung zu führen. Ein entsprechender Antrag wurde jetzt von der Fraktion der Grünen für den nächsten Planungs- und Bauausschuss gestellt.

Für ihren Fraktionsvorsitzenden ist „Kommunalpolitik der Ort der Wahrheit“, so Friedhelm Klemp: „Seit Jahren werden wir immer wieder auf die Unattraktivität der Bahnunterführung in unserer Gemeinde angesprochen. Wir haben ja auch schon mit unserem Kunstprojekt versucht, diese Unattraktivität ein wenig zu mindern.“  

Was natürlich nur ein Tropfen auf den heißen Stein sein konnte. Denn, so Klemp weiter: „Die Unterführung als Verbindung von der Nordstraße zur gemeindlichen Mitte ist Eingangstor für unsere Gemeinde und entspricht in keiner Weise moderner Gemeindegestaltung. Vielmehr ähnelt sie alten Ruhrgebietsfassaden.“

Unterführung gehört zum Bahnhofsumfeld

Ein kleiner Beitrag der Mitglieder der Grünen zur Verschönerung: die Wandbilder in der Unterführung Bahnhofstraße. (Foto: privat)

Im Zuge der Planung für eine moderne und attraktive Bahnhofsgestaltung haben die Grünen in den letzten Planungs- und Bauausschüssen des alten Jahres sowie auch im Rat ihr Anliegen zur Umgestaltung der Unterführung zum Ausdruck gebrachte und auf alte Beschlüsse hingewiesen. „Ich persönlich habe sogar auch auf Fördermöglichkeiten der Bahn für Umweltverschönerungen hingewiesen“, so Friedhelm Klemp.

„Für uns und für viele Bürger macht es überhaupt keinen Sinn, mit erheblichen Kosten einen modernen Bahnhof und sein Umfeld zu gestalten und dabei die Unterführung außer Acht zu lassen, die eine erheblich andere Ansicht bietet.“  

Auch bei der Gemeinde, erinnert der Grünen-Fraktionschef, ist Geld für Umgestaltung der Unterführung vorhanden: rd. Eine halbe Million Euro. „Das Geld muss nur abgerufen werden“, so Friedhelm Klemp.

Von daher daher bitten die Grünen die Mitglieder des Planungs- und Bauausschusses ihrem Antrag zu folgen und zu beschließen, die Verwaltung zu beauftragen, konkrete Gespräche zur Umgestaltung der Unterführung mit der Deutschen Bahn zu führen und im darauffolgenden Fachausschuss darüber zu berichten, damit über weitere Maßnahmen diskutiert werden kann.

Unterführung


Peter Gräber

Dipl.-Journalist

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kritisch.

Unabhängig.

Meinungsfreudig.

Kontakt

Folgen Sie uns