Die beiden Bolzplätze der Gemeinde an der Montanhydraulikstraße (Foto) und an der Haarstrang-Sportanlage sind in einem katastrophalen Zustand. Die Grünen fordern nun, auch über einen Kunstrasen nachzudenken. (Foto: P. Gräber - Emscherblog)

Die Grünen bringen katastrophalen Zustand der Bolzplätze auf politische Agenda

Die beiden Bolzplätze der Gemeinde an der Montanhydraulikstraße (Foto) und an der Haarstrang-Sportanlage sind in einem katastrophalen Zustand. Die Grünen fordern nun, auch über einen Kunstrasen nachzudenken. (Foto: P. Gräber - Emscherblog)
Die beiden Bolz­plätze der Gemeinde an der Mon­tan­hy­drau­lik­straße (Foto) und an der Haarstrang-Sport­an­lage sind in einem kata­stro­phalen Zustand. Die Grünen for­dern nun, auch über einen Kunst­rasen für Letz­teren nach­zu­denken. (Foto: P. Gräber – Emscher­blog)

Die Holzwickeder Grünen bringen die unzu­mut­baren Zustände auf den beiden Bolz­plätzen an der Mon­tan­hy­drau­lik­straße und an der Haarstrang-Sport­an­lage auf die poli­ti­sche Tages­ord­nung und regen eine Auf­wer­tung des Bolz­platzes auf dem Haarstrang der beiden Plätze mit Kunst­rasen an. Einen ent­spre­chenden Antrag haben die Grünen jetzt für den näch­sten Pla­nungs- und Bau­aus­schuss gestellt.

Die Park­platz­an­lage an der Haarstrang-Sport­an­lage ist neu und gut gestaltet worden, heißt es im Antrag der Frak­tion der Grünen. Auch die was­ser­durch­läs­sigen Steine in den Park­buchten sind öko­lo­gisch gut platz­iert. „Betrachtet man den Bolz­platz in süd­li­cher Rich­tung von außen, macht er auch einen ganz guten Ein­druck“, findet Fried­helm Klemp. „Es gibt auch einen hohen Fang­zaun und neue Tore. Aller­dings bietet die unebene Rasen­fläche keine Mög­lich­keit, mit Spaß und ver­let­zungs­frei dort zu kicken.“

Ähn­lich wie auf dem Haarstrang sieht es auch auf dem Bolz­platz am Mon­tan­hy­draulik-Park­platz aus, der des­halb auch nur sehr selten genutzt wird „, so der Frak­ti­ons­spre­cher der Grünen weiter. „Auch hier war und ist es nicht mög­lich, durch den unbe­fe­stigten Unter­grund eine aus­rei­chende Spiel­fläche zu gestalten. Die glei­chen Vor­aus­set­zungen sind auch auf dem Bolz­platz an der Haarstrang-Sport­an­lage gegeben.“

Auch über Kunstrasen nachdenken

Wenn über­haupt, kann auf beiden Bolz­plätzen nur bei trockenem Wetter und Boden gespielt werden. „Diese Rea­lität ent­spricht nicht unserem Anspruch“, so Klemp. “ Von daher bitten wir die Mit­glieder des Aus­schusses, die Situa­tion auf den beiden Bolz­plätzen zu bewerten und zu beraten und auch über eine Kunst­ra­sen­fläche für den Bolz­platz an der Haarstrang-Sport­an­lage nach­zu­denken.“ Mög­li­cher­weise können dafür Sport­för­der­mög­lich­keiten abge­rufen oder auch För­der­mittel über den Spar­kas­sen­fond erhalten werden.

Bei einer posi­tiven Bewer­tung sollte der Pla­nungs- und Bau­aus­schuss die Ver­wal­tung beauf­tragen, Kosten zu ermit­teln und mög­liche För­der­mit­teln zu eru­ieren, um dann später fun­diert ent­scheiden zu können, erklärt Fried­helm Klemp. „Es würde die Sport­an­lagen auf­werten, mehr Qua­lität für Frei­zeit­kicker erfüllen und eine tolle Mög­lich­keit für Mini­kicker bieten, neben dem großen Spiel­feld eine eigene Arena zu haben. Außerdem könnten die Bolz­plätze dann auch wet­ter­un­ab­hängig genutzt werden.“

Bolzplätze, Grünen


Peter Gräber

Dipl.-Journalist

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kontakt

Mobil: +49 (170)  9 03 26 14

E-mail: info@emscherblog.de

Folgen Sie uns

Archiv