Dengeln in der Heimatstube zum Internationalen Museumstag

Das Geheuimnis der Dengelbank wird Landwirt Heinrich Fiene am Sonntag für die Besucher der Heimatstube lüften. (Foto: privat)

Das Geheimnis der Dengelbank wird Landwirt Heinrich Fiene am Sonntag für die Besucher der Heimatstube lüften. (Foto: privat)

Am kommenden Sonntag (13. Mai) ist Internationaler Museumstag. Ziel des Internationalen Museumstage ist es, auf das breite Spektrum und die thematische Vielfalt der etwa 6 500 Museen in Deutschland aufmerksam zu machen. Auch der Historische Verein beteiligt sich wieder am Internationalen Museumstag.  Gerade auch kleinere Museen wie die Heimatstube in Opherdicke und ihre Unterstützer tragen mit ihrer engagierten ehrenamtlichen Arbeit und kreativen Angeboten zu dieser Vielfalt bei.

Am kommenden Sonntag von 14.30 bis 17 Uhr empfängt die Heimatstube die Besucher mit einer besonderen Aktion: Der Landwirt Heinrich Fiene wird den interessierten Besuchern zeigen, wie eine historische Dengelbank funktioniert. Zu dieser Dengelbank ist der Historische Verein durch eine anonyme Spende gekommen, wie die Vorsitzende Monika Blennemann berichtet: Eines Tages vor etwa zwei Jahren stand die Dengelbank plötzlich vor der Tür. Niemand wusste, woher sie kam und was es mit dem Hocker auf sich hatte. Schließlich meldet sich der Spender und konnte auch noch etwas zur Geschichte der Dengelbank berichten.

Wofür eine Dengelbank benötigt wird und was bzw. wie gedengelt wird, können Besucher nun am kommenden Sonntag aus erster Hand von Heinrich Fiene erfahren. „Bei schönen Wetter können die Besucher draußen vor der Heimatstube sitzen und Heinrich Fiene beim Dengeln zuschauen“, hofft Monika Blennemann. Soviel sei schon mal verraten: Es geht um eine ziemlich scharfe Sache.

  • Termin: Sonntag (13. Mai), 14.30 bis 17 Uhr, Heimatstube Dorfstr.29a
Print Friendly, PDF & Email
visage

Dipl.-Journalist

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.