"Unzumutbar", so der Seniorenbeirat: Mütter mit Kinderwagen oder auch Senioren mit Rollatoren müssen auf das matschige Feld ausweichen, um den Baustellenbereich passieren zu können. (Foto: F. Brockbals)

Dauerbaustelle auf der Oststraße nervt Anwohner seit August: Ende offen

Anwohner und andere Verkehrsteilnehmer sind zunehmend genervt: Seit August ist die Oststraße wegen dieser Dauerbaustelle gesperrt.  Aktuell ruhen die Bauarbeiten auf unabsehbare Zeit. (Foto: F. Brockbals) .
Anwohner und andere Verkehrsteilnehmer sind zunehmend genervt: Seit August ist die Oststraße wegen dieser Dauerbaustelle gesperrt. Aktuell ruhen die Bauarbeiten auf unabsehbare Zeit. (Foto: F. Brockbals) .

Die Anwohner der Oststraße, insbesondere die älteren unter ihnen, sind ziemlich sauer und verlieren langsam die Geduld: Mitte August vorigen Jahres ist eine Baustelle auf der Oststraße in Höhe Asternweg eingerichtet worden. Noch immer ist die Baustelle aktuell – und die Oststraße gesperrt. „Es haben sich auch schon mehrere Senioren bei uns beschwert, weil sie jedes Mal über das matschige Feld müssen, um die Baustelle zu passieren“, erklärt der Vorsitzende des Seniorenbeirates, Frank Brockbals. „Mit einem Rollator oder auch für Mütter mit Kinderwagen ist das eine Zumutung.“

Über die Einrichtung der Baustelle sind Anwohner voriges Jahr auch nicht informiert worden, weiß der Vorsitzende des Seniorenbeirates, der selbst in der Nähe wohnt. „Rückfragen bei der Gemeinde haben gezeigt, dass man dort auch von nichts wusste.“ Inzwischen verlören die Anwohner langsam die Geduld, betont Brockbals: „Gefühlt ist auf der Baustelle seit Monaten so gut wie nichts passiert. In den ersten Wochen war hier auch noch ein Halteverbot ausgeschildert. Doch das ist nach massiven Beschwerden wieder aufgehoben worden. Die Oststraße ist aber immer noch gesperrt.“

Fußgänger müssen durch matschiges Feld ausweichen

"Unzumutbar", so der Seniorenbeirat: Mütter mit Kinderwagen oder auch Senioren mit Rollatoren müssen auf das matschige Feld ausweichen, um den Baustellenbereich passieren zu können. (Foto: F. Brockbals)
„Unzumutbar“, so der Seniorenbeirat: Mütter mit Kinderwagen oder auch Senioren mit Rollatoren müssen auf das matschige Feld ausweichen, um den Baustellenbereich passieren zu können. (Foto: F. Brockbals)

Zuständig für die Baustelle ist die Westnetz GmbH. Wie deren Sprecherin Katrin Frendo auf Nachfrage erläutert, handelt es sich um eine Baugrube für eine Gasbaumaßnahme. „Wir erneuern auf der Oststraße rund 350 Meter Gasleitung.“ Der Eindruck, dass auf der Baustelle nichts passiert, sei aber nicht ganz richtig, versichert die Westnetz-Sprecherin. „Es sind schon 300 Meter dieser Gasleitung verlegt worden.“ 

Bei diesen Arbeiten habe es aber in der Tat eine Verzögerung gegeben. „Wir hatten anfangs geplant, die neue Leitung unter dem Gehweg zu verlegen. Wie sich herausstellte, war das leider nicht möglich, weil dort schon zu viele andere Versorgungsleitungen lagen“, so Katrin Frendo weiter. „Deshalb mussten wir die neue Trasse unter die Fahrbahn verlegen, was ein erheblicher Mehraufwand war.“

Die Bauarbeiten werden auch nicht von Westnetz erledigt, sondern von der Firma Dudenhausen GmbH, die als Subunternehmer eingesetzt wurde.

Aktuell herrscht tatsächlich eine Pause auf der Baustelle. Dafür gebe es zwei Gründe, so Katrin Frendo: einen hohen Krankenstand bei dem eingesetzten Subunternehmen und das schlechte Wetter. „Wir bedauern das sehr. Leider können wir nicht genau sagen, wann es weitergeht, da wir auf beide Faktoren keinen Einfluss haben. Wir können die Anwohner nur um noch etwas Geduld bitten.“

Fakt ist: Es müssen noch weitere 50 Meter Gasleitung verlegt und auch noch vereinzelte Häuser angeschlossen werden. Schließlich muss die alte Leitung abgeschiebert und die neu ans Gasnetz angeschlossen werden.

Baustelle, Oststraße


Peter Gräber

Dipl.-Journalist

Comments (3)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kontakt

Mobil: +49 (170)  9 03 26 14

E-mail: info@emscherblog.de

Folgen Sie uns

Archiv