Die Kassenärztliche Vereinigung Westfalen-Lippe (KVWL) hat seit Übernahme vom Gesundheitsamt insgesamt 400 Corona.Test im Kreis Unna durchgeführt. (Foto: Christian Daum - pixelio.de)

Corona-Pandemie: Anzahl der Infektionen steigt auch im Kreis Unna wieder

Landrat Michael Makiolla (Foto: Linda Peloso - Kreis Unna)
Landrat Michael Makiolla (Foto: Linda Peloso – Kreis Unna)

Leider steigt auch im Kreis Unna die Anzahl der Corona-Infek­tionen wieder. Landrat Michael Makiolla hat heute (23. Juni) im Kreistag einen Sach­stands­be­richt zur Corona-Pan­demie gegeben. Danach steigt auch in Kreis­ge­biet die Anzahl der Infek­tionen wieder. Wie Makiolla weiter erklärte, wohnen auch 33 Beschäf­tigte der Firma Toen­nies in Rheda-Wie­den­brück im Kreis Unna. 29 von ihnen und deren Ange­hö­rige stehen unter Qua­ran­täne.

Die Corona-Pan­demie ist weder in Deutsch­land noch bei uns im Kreis Unna vorbei“, warnte der Landrat. „Das zeigen nicht nur die Vor­fälle im Kreis Gütersloh, son­dern auch – wenn auch in deut­lich gerin­gerem Maße – das Infek­ti­ons­ge­schehen in unserer Region.“ Leider steige die Anzahl der Infek­tionen im Kreis­ge­biet wieder. „Das Virus ist da und bedroht nach wie vor die Gesund­heit und das Leben der Men­schen im Kreis Unna.“

Auch 33 Tönnies-Mitarbeiter im Kreis Unna

Makiolla appel­lierte des­halb an die Ein­wohner in den Gemeinden und Städten des Kreises Unna:

  • Halten Sie auch wei­terhin die Abstands- und Hygie­ne­re­geln ein, um sich und Ihre Mit­men­schen zu schützen.
  • Meiden Sie große Men­schen­an­samm­lungen
  • Tragen Sie Masken, ins­be­son­dere in unseren Bussen und Bahnen
  • Nutzen Sie die Corona-Warn-App, wenn Ihnen das mög­lich ist, ins­be­son­dere, um das Gesund­heitsamt bei seiner Arbeit zur Ermitt­lung von Infek­ti­ons­wegen zu unter­stützen

Aktuell gibt es im Kreis Unna 60 infi­zierte Per­sonen. Seit dem 1. März sind ins­ge­samt 737 Men­schen im Kreis Unna positiv gete­stet worden. Davon sind 38 ver­storben.

Hätten sich die Men­schen in den ver­gan­genen Wochen nicht so dis­zi­pli­niert an die vor­ge­schrie­benen Kon­takt­be­schrän­kungen und Hygie­ne­re­geln gehalten, dann läge die Anzahl der schwer Erkrankten und der Todes­fälle mit Sicher­heit deut­lich höher“, so Landrat Michael Makiolla. „Des­wegen spreche ich heute den Men­schen im Kreis Unna meine Aner­ken­nung und meinen Dank für dieses sehr ver­nünf­tige und über­legte Ver­halten in der schwie­rigen Kri­sen­zeit aus. Wir alle haben gemeinsam Schlim­meres ver­hin­dert.“

Das Gesund­heitsamt der Kreis­ver­wal­tung hat zusammen mit den ört­li­chen Ord­nungs­be­hörden der Städte und Gemeinden bis zum 5. Juni ins­ge­samt 2.639 häus­liche Qua­ran­tänen ange­ordnet.

Erster Corona-Fall am 1. März bekannt geworden

Gegen diese Anord­nungen wurde nur in zwei Fällen ver­stoßen, was auch für das dis­zi­pli­nierte und ver­nünf­tige Ver­halten der Men­schen im Kreis­ge­biet spricht. In der Kreis­ver­wal­tung selbst gab es zwei infi­zierte Mit­ar­bei­te­rinnen, die beide ihren Arbeits­platz nicht im Kreis­haus Unna gehabt haben. Dar­über hinaus hatte sich auch eine Mit­ar­bei­terin der Kreis­po­li­zei­be­hörde infi­ziert, die bereits vor ihrer Infi­zie­rung keinen Dienst ver­richtet hat. Der erste labor­be­stä­tigte Corona-Fall ist der Kreis­ver­wal­tung am 1. März bekannt geworden.

Ab Mitte März waren im Kreis Unna die höch­sten Zuwachs­raten bei den Neu­in­fek­tionen zu ver­zeichnen. Die mei­sten dieser Fälle standen im Zusam­men­hang mit einer vor­he­rigen Urlaubs­reise nach Öster­reich und Ita­lien.

Der Monat April war neben den Neu­in­fek­tionen im häus­li­chen Umfeld von meh­reren grö­ßeren Aus­brü­chen in sta­tio­nären Pfle­ge­ein­rich­tungen in Frön­den­berg und Werne geprägt, mit der Folge, dass sich die auf­sum­mierten Infek­ti­ons­fälle ver­dop­peln.

Bei fast 130 Bewoh­ne­rinnen und Bewoh­nern von Pfle­ge­ein­rich­tungen wurde labor­be­dingt eine Infek­tion mit dem Corona-Virus fest­ge­stellt. 24 dieser Infi­zierten sind ver­storben.

Daneben infi­zierten sich fast 50 Mit­ar­bei­te­rinnen und Mit­ar­beiter der betrof­fenen Ein­rich­tungen. Zwei von ihnen ver­starben (1 x im Kreis Unna, 1 x Mär­ki­scher Kreis).

Kreistag, SCorona-Bericht

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kontakt

Mobil: +49 (170)  9 03 26 14

E-mail: info@emscherblog.de

Folgen Sie uns

Archiv