Amtierende und künftig Ratsmitglieder der CDU Holzwickede bei der Kranzniederlegung an der Gedenkstätte im Emscherpark am Samstag, v.l.: Andreas Richwin, Frank Lausmann, Dieter Buckemüller, Robert Wettklo, Sabine Schulz-Köller, Frank Markowski und Marco Lammert. (Foto: CDU)

CDU gedenkt 30 Jahre Deutsche Einheit in Frieden und Freiheit

Amtierende und künftig Ratsmitglieder der CDU Holzwickede bei der Kranzniederlegung an der Gedenkstätte im Emscherpark am Samstag, v.l.: Andreas Richwin, Frank Lausmann, Dieter Buckemüller, Robert Wettklo, Sabine Schulz-Köller, Frank Markowski und Marco Lammert. (Foto: CDU)
Amtierende und künftig Ratsmitglieder der CDU Holzwickede bei der Kranzniederlegung an der Gedenkstätte im Emscherpark am Samstag, v.l.: Andreas Richwin, Frank Lausmann, Dieter Buckemüller, Robert Wettklo, Sabine Schulz-Köller, Frank Markowski und Marco Lammert. (Foto: CDU)

Mit dem Beitritt der neuen Bundesländer zum Gebiet der Bundesrepublik Deutschland wurde die Deutsche Einheit am 3. Oktober 1990 in Frieden und Freiheit vollendet. An diesem Tag hatte die CDU Holzwickede im Emscherpark eine Eiche gepflanzt. Zehn Jahre später erfolgte durch die CDU die Errichtung einer Gedenkstätte zur Deutschen Einheit zum ständigen Andenken an dieses bedeutende Ereignis. Später wurde eine Ruhebank ergänzt, die zum Verweilen einlädt. Coronabedingt wurden dieser Tage viele Veranstaltungen abgesagt. Zum 30. Jahrestag hatte sich die CDU jedoch eine Gedenkveranstaltung unter freiem Himmel vom Ordnungsamt genehmigen lassen.

In einem würdigen Rahmen und im Beisein interessierter Bürgerinnen und Bürger konnte so derer gedacht werden, die unter Inkaufnahme von persönlichen Widrigkeiten mutig die friedliche Revolution erst möglich gemacht haben. Es war der Mut von DDR-Bürgern, die sich nicht einschüchtern ließen von Stacheldraht, Schießbefehl, Willkürherrschaft und sozialistischer Umerziehung.

Kranzniederlegung im Emscherpark

Die CDU hat an den Mut dieser Menschen erinnert, der uns auch heute noch dazu ermutigen sollte, anzupacken, Verantwortung zu übernehmen und auf das Gemeinsame und nicht das Trennende zu setzen. Die Festrede hielt der Parteivorsitzende und stellvertretende Bürgermeister der Gemeinde Holzwickede Frank Lausmann „Die große Verbundenheit zwischen Ost und West wird in Holzwickede durch die enge Städtefreundschaft unserer Gemeinde mit Colditz in Sachsen mit Leben gefüllt. Den aktiven ehrenamtlichen Mitgliedern des Partnerschaftsvereins gelten daher heute unser besonderer Dank und unsere Anerkennung“.

Zum ehrenden Gedenken legte die CDU am Gedenkstein zur Deutschen Einheit einen Gedenkkranz nieder und sang zum Abschluss der Feierstunde, unter Einhaltung der notwendigen Abstände, die Nationalhymne.  

CDU, Kranzniederlegung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kontakt

Mobil: +49 (170)  9 03 26 14

E-mail: info@emscherblog.de

Folgen Sie uns

Archiv