Die Bundespolizei hat am Samstag im Dortmunder Flughafen bei der Ein- und Ausreisekontrolle eines Fluges drei Haftbefehle vollstreckt. (Foto: Bundespolizei)

Bundespolizei vollstreckt zwei Haftbefehle im Flughafen Dortmund: Bekannte begleicht Strafe

Die Bundespolizei hat gestern (12.1.) im Rahmen der grenzpolizeilichen Einreisekontrollen an Flughafen Dortmund zwei Personen festgenommen, die per Haftbefehl gesucht wurden. Sowohl der Mann, als auch die Frau konnten die Freiheitsstrafe umgehen.

Gegen 11.30 Uhr wurde ein rumänischer Staatsangehöriger bei einer Kontrolle eines Fluges aus Târgu Mureș/ Rumänien vorstellig, so die Bundespolizei. Bei einer Überprüfung kamen zwei Festnahmen der Staatsanwaltschaft Bielefeld zum Vorschein. Das Amtsgericht Lübbecke hatte gegen den 32-Jährigen aufgrund eines Bußgeldbescheides einen Tag und aufgrund eines weiteren Bescheides vier Tage Erzwingungshaft angeordnet. Der Gesuchte beglich die Geldstrafe in Höhe von 210 Euro an Ort und Stelle und konnte anschließend seine Heimreise nach Osnabrück antreten.  

Am Nachmittag legte eine 37-Jährige gegen 16.45 Uhr ihren bulgarischen Reisepass bei der Einreisekontrolle eines Fluges aus Plovdiv/ Bulgarien vor, so die Bundespolizei weiter. Dabei stellten die Beamten einen Haftbefehl der Staatsanwaltschaft Saarbrücken fest. Das Amtsgericht Saarbrücken hatte die Frau im Dezember 2019 rechtskräftig wegen Steuerhinterziehung zu einer Geldstrafe in Höhe von 480 Euro verurteilt. Die Gesuchte kontaktierte eine Bekannte, welche die geforderte Geldstrafe kurze Zeit später bei einer Polizeiwache in Velbert einzahlte. Überglücklich, nicht für 20 Tage in die Justizvollzugsanstalt zu müssen, setzte die Frau ihre Reise fort.

Festnahme, Flughafen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kontakt

Mobil: +49 (170)  9 03 26 14

E-mail: info@emscherblog.de

Folgen Sie uns

Archiv