Bürgermeisterin steht am Senioren-Stammtisch Rede und Antwort

0092-2
Bür­ger­mei­sterin Ulrike Drossel bei ihrem Besuch in der Senioren-Begeg­nungs­stätte. (Foto: privat)

Bür­ger­mei­sterin Ulrike Drossel war am ver­gan­genen Don­nerstag (10.11.) der Ein­la­dung des „Ver­eins Senioren Begeg­nungs­stätte Holzwickede“ zur Teil­nahme an der monat­li­chen Stamm­tisch-Gesprächs­runde gefolgt.

34 Besu­cher hießen die Bür­ger­mei­sterin mit Applaus will­kommen und sahen dem Ablauf der Ver­an­stal­tung erwar­tungs­voll ent­gegen. Detail­liert berich­tete Ulrike Drossel über die Ent­wick­lung der Gemeinde und ging auf die Fragen und Wort­mel­dungen der Besu­cher ein.

Dass die Arbeiten des Bau­be­triebs­hofes der­zeit nicht immer zur Zufrie­den­heit der Bürger aus­fallen können, sei dem Umstand des knappen Per­so­nals geschuldet. Krank­heits­be­dingte Aus­fälle ver­schärfen teil­weise die Situa­tion.

Positiv berich­tete die Bür­ger­mei­sterin unter dem Stich­wort „Politik als Schul­fach“ über Gespräche mit Schü­lern der 9. Klasse, die zum Besuch in den Sit­zungs­saal des Rat­hauses ein­ge­laden wurden, um „vor Ort“ zu erfahren, wo und wie die Rats­mit­glieder ihre Ent­schei­dungen treffen. Ein Gegen­be­such steht noch aus, wird aber sicher­lich erfolgen.

Breiten Raum nahmen in den Aus­füh­rungen der Bür­ger­mei­sterin und den Fragen der Besu­cher das Stadt­ent­wick­lungs­kon­zept ein. Vor­rangig wurde der Aus- bzw. Umbau des Rat­hauses zu einem Dienst­lei­stungs­zen­trum für die Holzwickeder Bürger ange­spro­chen. Näheres dazu dürfte Anfang 2017 zu erwarten sein, wenn die ersten Vor­schläge im Rahmen des Archi­tek­ten­wett­be­werbs vor­liegen.

Auch der anste­hende Fuß­gän­ger­durch­stich unter den DB Gleisen war ein Thema.

Einige Besu­cher erbaten von Frau Drossel Aus­kunft dar­über, wie sie mit den aus bestimmten Rich­tungen vor­ge­tra­genen Sti­che­leien an ihrer Amts­füh­rung leben kann? Dies, so sagte die Bür­ger­mei­sterin, „müsse man aus­halten“, zumal wenn sie nicht den Tat­sa­chen ent­spre­chen.

Nach gut ein­ein­halb Stunden endete die Gesprächs­runde. Eine Wie­der­ho­lung für den November des Jahres 2017 ist bereits ver­ein­bart worden.

Trägerverein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kontakt

Mobil: +49 (170)  9 03 26 14

E-mail: info@emscherblog.de

Folgen Sie uns

Archiv