Auch für Sanierung der Fassade des alten Rathauses gibt es keine Zuschüsse aus dem Städtebauförderprogramm 2021 des Landes. Nun hofft die Veraltungsspitze auf Denkmalförderung. Sonst könnten die gut 400.000 Euro teure Fassadensanierung den Kostendeckel von 20 Mio. Euro für den Rathaus-Neubau sprengen. (Foto:P. Gräber - Emscherblog)

Bürgerblock macht „Nägel mit Köpfen“ und fordert: Marktplatz muss autofrei werden

Auch für Sanierung der Fassade des alten Rathauses gibt es keine Zuschüsse aus dem Städtebauförderprogramm 2021 des Landes. Nun hofft die Veraltungsspitze auf Denkmalförderung. Sonst könnten die gut 400.000 Euro teure Fassadensanierung den Kostendeckel von 20 Mio. Euro für den Rathaus-Neubau sprengen. (Foto:P. Gräber - Emscherblog)
Der Bürgerblock fordert: Wenn das neue Rat- und Bürgerhaus fertiggestellt ist, muss auch der Marktplatz, der bisher als Parkplatz dient, aufgewertet werden. Dazu soll der Marktplatz autofrei werden. (Foto: P. Gräber – Emscherblog)

Der Holzwickeder Bürgerblock will den Marktplatz, der bisher als Parkplatz dient, autofrei machen. „Wir haben bereits einen Antrag an den Planungs- und Bauausschuss gestellt“, erklärt Michael Laux, Fraktionsvorsitzender des Bürgerblocks.

„Der Marktplatz ist das Zentrum der Gemeinde“, begründet Michael Laux den Antrag seiner Fraktion. Nach Fertigstellung des neuen Rat- und Bürgerhauses solle der Marktplatz auch als zentraler Platz der Gemeinde erkennbar sein und genutzt werden. Das habe der Gemeinderat auch bereits beschlossen.

Platz für Feste und Feiern

Im Stadtentwicklungskonzept heißt es dazu, dass der Marktplatz „durch Integration sozialer und kultureller Nutzungen“ – also Feste und Feiern – belebt werden soll, meint Laux. Auch von einer „zeitgemäßen Gastronomie“ sei dort die Rede. „Ein Biergarten in der Gemeindemitte wäre doch schön.“

Die Nutzung des Marktplatzes als Parkplatz stehe solchen Überlegungen „völlig entgegen“. Zudem werden um das Rathaus herum ausreichend neue Parkplätze geschaffen. „Deshalb fordern wir den Marktplatz als autofreien Bereich zu installieren“, so der BBL-Sprecher. „Denn genau durch diese Autofreiheit wird die Bedeutung des Marktplatzes als Begegnungs- und Veranstaltungsraum im Zentrum der Gemeinde klar herausgestellt.“ 

Der Antrag sei gestellt, so Laux. „Jetzt heißt es Nägel mit Köpfen machen.“

BBL, Marktplatz


Peter Gräber

Dipl.-Journalist

Comments (8)

  • Da stellt sich mir die Frage ob einer der Damen und Herren des BBL damit nicht eher die Absicht verfolgt das der Platz von Louviers allgemeinhin auch Festplatz genannt einen dieser Wohnbunker Betonklötze weichen soll. Die Idee den Marktplatz Autofrei zu machen ist ja gar nicht so verkehrt allerdings ist die Begründung des BBL an den Haaren herbei gezogen, da der Marktplatz schon vor 30-40 Jahren (weiß es nicht genau) als zu klein für Feste (Weihnachtsmarkt ausgenommen wegen der Atmosphäre) ausgewiesen wurde. Aus diesem Grund entstand der heutige Platz von Louviers ja erst.

  • Lieber Bürgerblock,
    what Amazing für uns Grüne, die schon in den Klausurtagungen im letzten Jahr diese Forderung gestellt haben.
    Autofreier Marktplatz schließen wir uns gerne an. ☺️ Unser Antrag ist Heute auch raus gegangen, wäre klasse, wenn wir das gemeinsam hinbekommen. ☺️✊️ Grüne Grüße

  • Ich pendele täglich durch Holzwickede, manchmal auch direkt dorther. Ich kann es einfach nicht verstehen, warum das eigentlich hübsche Ambiente durch Parkzeuge verschandelt wird. Das gleiche gilt übrigens auch und vor allem für den Schlosshof in Operdicke.

    Und man möge bitte, bitte dafür sorgen, dass dort Schrittgeschwindigkeit eingehalten wird. Keine Sau außer mir hält sich daran.

  • Wo bitte genau werden rund um das Rathaus neue Parkplätze geschaffen ? Das halte ich ja mal für ein Gerücht. Grundsätzlich ist die Idee, den Marktplatz angenehmer zu gestalten, sehr löblich. Eine Gastronomie wäre eine sehr gute Idee. Nur die gibt es nicht und nach den Erfahrungen mit dem Ratskeller dürfte das auch ein Wunschtraum bleiben. Erst mal abschaffen und dann überlegen, was als Neues kommen soll, halte ich für den falschen Weg. Neue Projekte an den Start zu bringen und dann die Parkfläche abschaffen, das ist sinnvoll.

  • Zur Einordnung: Der Bürgerblock verfolgt mitnichten, den Platz von Louviers zu bebauen. Es wurde seinerzeit mit dem Stadtentwicklungskonzept ISEK festgelegt, die Ortsmitte aufzuwerten. Dies kann man auch auf der entsprechenden Homepage nachlesen. In diesem Zusammenhang wir u.a. auch das Rathaus erweitert. Punkt 9: https://perspektive-holzwickede.de/entwicklungsziele#Ortsbild_Identitaet

    Die oben angesprochene Gastronomie entsteht in dem Bereich der auf der Hauptseite rechts sichtbar wird. Ein Pächter ist wohl auch schon gefunden worden.
    Der Ratskeller wird der Allgemeinheit zugängig gemacht und kann von den Holzwickeder Bürgern gemietet und genutzt werden..
    Die Parkplätze entstehen auf der Rückseite (ca. 26 St) und werden wohl ausreichend sein.
    Wenn ich mir den Markplatz so in der Woche anschaue, so sehe ich keinen Bedarf an Stellplätzen auf dem Marktplatz. Und bei Sonderveranstaltungen ist der Marktplatz eh gesperrt.

    • Auf der Rückseite des Rathauses war eine Parkfläche. Dem Bericht ist zu entnehmen, dass neue Parkplätze geschaffen werden. Zusätzlich zu den vormals vorhandenen? Denn der Parkplatz mit ca 20 Stellflächen war schon nicht ausreichend. Ein Pächter für eine Gastronomie ist wohl auch schon gefunden? Diesen Satz haben wir oft genug beim Ratskeller gehört. Vorschlag: Macht doch einfach einen Schritt nach dem Anderen. Stellt das Rathaus fertig, eröffnet Gastronomie und stellt fest, ob die Parkmöglichkeiten im Bereich Rathaus/Ärztezentrum ausreichend sind. Die Autos vom Marktplatz zu verbannen ist kurzfristig immer noch möglich, s.a. Markttag und Sommerfeste. Jetzt im Vorfeld so etwas zu beantragen ist reine Ideologie und da frage ich mich, ob Holzwickede nicht größere Probleme hat.

  • Ein Biergarten im Sommer auf dem Marktplatz wäre echt schön. Ansonsten finden doch tatsächlich mehrere Veranstaltungen dort statt wie der Weihnachtsmarkt, Holzwickede Karibisch (2019) und Streetfoordmärkte.

    Aber stimmt schon der Platz von Louvier ist gefühlt irgendwie nutzlos. Einmal im Jahr das Schützenfest und einmal der Markt am Weihnachtsmarktfreitag. Mehr findet dort nicht statt. Vielleicht gibt es ja eine Idee auch dort irgendeine neue Veranstaltung zu etablieren?

  • Ich denke ja das der Platz von Louviers unbedingt auch endlich mal ins 21. Jahrhundert gebracht werden sollte und dort die Nutzung für Feste ausweiten. Früher gab es das Schützenfest und 3 oder 4 mal im Jahr Kirmes. Es gab dort mal Trödelmärkte etc. All das sind „Feste“ für die meiner Meinung nach der Marktplatz nicht zu gebrauchen ist also hat der Platz von Louviers schon seinen Sinn. Es muss nur von Seiten der Politik und des Gewerbevereins etc. der Arsch hochgekriegt werden und solche Veranstaltungen endlich wieder nach Holzwickede (zurück) holen. Von nix kommt nix. Holzwickede ist nunmal nicht der Nabel der Welt das einem Veranstalter etc die Türen einrennen „dürfen wir bitte bitte was in Holzwickede machen“ Nein es muss offensiv auf diese Veranstalter zugegangen werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kontakt

Mobil: +49 (170)  9 03 26 14

E-mail: info@emscherblog.de

Folgen Sie uns

Archiv