NRW e.V. Baugewerbeverband Westfalen baut ein modernes Büro- und Weitzerbildungszentrum mit Hostel für die Schulungsgäste an der Gottlieb-Daimler-Straße gegenüber der Kinderglück-Halle im Eco Port. (Foto: P. Gräber - Emscherblog)

Baugewerbeverband Westfalen baut modernes Büro- und Schulungszentrum im Eco Port

NRW e.V. Baugewerbeverband Westfalen baut ein modernes Büro- und Weitzerbildungszentrum mit Hostel für die Schulungsgäste an der Gottlieb-Daimler-Straße gegenüber der Kinderglück-Halle im Eco Port. (Foto: P. Gräber - Emscherblog)
Der Bauverbände NRW e.V. Baugewerbeverband Westfalen baut ein modernes Büro- und Weitzerbildungszentrum mit Hostel für die Schulungsgäste an der Gottlieb-Daimler-Straße gegenüber der Kinderglück-Halle im Eco Port. (Foto: P. Gräber – Emscherblog)

Rege Bautätigkeit an der Gottlieb-Daimler-Straße im Holzwickeder Eco Port: Der Bauverbände NRW e.V. Baugewerbeverband Westfalen hat dort direkt gegenüber der Kinderglück-Halle und in unmittelbarer Nachbarschaft des Maler- und Lackierer Innungsverbandes Westfalen eines der letzten begehrten Grundstücke in dem Gewerbegebiet gegenüber dem Flughafen Dortmund erworben.

Ein großer Baukran und einige hoch in den Himmel ragende Betonpfeiler künden seit Beginn dieser Woche davon, dass mit dem Bau der neuen Büro- und Bildungseinrichtung für die Gesellschaft zur Förderung des Westfälischen Baugewerbes mbH (GFW-Bau) begonnen wurde. 

Ausbildung der Führungskräfte auf Baustellen

Am Standort Holzwickede werden die Bauverbände Westfalen, die 5.500 Betriebe der Branche vertreten, nach Fertigstellung ihre Schulungen für die Poliere und andere Führungskräfte auf Baustellen durchführen und angehende Betonbau-, Straßen- und Tiefbau- sowie Stuckateur-Meister ausbilden, wie der Hauptgeschäftsführer der Bauverbände NRW Westfalen erklärt.

Insbesondere bei den Polierschulungen sei der Bedarf groß – Tendenz steigend, so Hermann Schulte-Hiltrop. „Poliere werden bundesweit sehr gesucht. Es gibt eine enorme Nachfrage.“  Zudem werden aufgrund der Altersstruktur bald viele Poliere in den Ruhestand gehen und es fehle an Nachwuchs.

Noch ist der Aus- und Weiterbildungsbereich der Bauverbände Westfalen bei der Kreishandwerker Dortmund untergebracht. Am Standort Holzwickede soll er nun angemessen expandieren. „Wir sind sehr froh, dass wir das Grundstück in Holzwickede bekommen haben“, meint der Hauptgeschäftsführer der Bauverbände. „Die verkehrsgünstige und gute Lage ist für uns sehr wichtig. Denn unsere Leute kommen von weit her zur Schulung, aus dem ganzen Bundesgebiet und teilweise sogar aus dem Ausland.“

Auch Übernachtungsmöglichkeiten für Schulungsgäste

Aus diesem Grund ist am neuen Standort im Eco Port in der obersten Etage des Neubaus auch „eine Art Hostel“ geplant, wie Hermann Schulte-Hiltrop erläutert: „Dort wird es 15 Zimmer geben, in denen die Teilnehmer von auswärts während ihrer Weiterbildung auch übernachten können.“

Einschließlich des Kaufpreises für das Grundstück investieren die Bauverbände Westfalen immerhin rund 6,5 Mio. Euro an ihrem neuen Standort im Eco Port, erklärt Schulte-Hiltrop. Errichtet wird dafür ein zweigeschossiges Gebäude plus einem Staffelgeschoss und 1.700 m² Nutzfläche. Daran angeschlossen wird eine 1.750 m² große Lagerhalle mit Betonlabor und eigenen Bereichen für die Stuckateure, Straßen- und Tiefbauer. Im Verwaltungsgebäude wird es verschiedene Schulungsräume mit modernster Ausstattung geben, kündigt der Hauptgeschäftsführer an. Im unteren Bereich des Neubaus sind schließlich sechs Büros für das Verwaltungspersonal untergebracht.

Einzug Anfang Januar 2022 geplant

Apropos Personal. Der Baugewerbeverband wird eine ganzen Reihe Mitarbeiter am Standort Holzwickede beschäftigen. Die wenigsten werden allerdings fest angestellt sein.  „Es gibt lediglich neun Festangestellte“, erläutert Hermann Schulte-Hiltrop. „Wir arbeiten überwiegend mit Honorarkräften: Professoren, Meister, Techniker und andere Ausbilder – insgesamt über 30 Leute.“

Planmäßig soll das neue Büro- und Schulungsgebäude des Baugewerbeverbandes Westfalen Ende des Jahres fertig werden. „Der Einzugstermin ist Anfang Januar 2022 geplant“, so Hauptgeschäftsführer Hermann Schulte-Hiltrop.

Sofern es die Corona-Pandemie zulässt, soll es zuvor auch noch ein Richtfest und selbstverständlich auch eine offizielle Eröffnungsveranstaltung für das neue Büro- und Schulungszentrum geben.

Bauverbände NRW. Neuansiedlung


Peter Gräber

Dipl.-Journalist

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kontakt

Mobil: +49 (170)  9 03 26 14

E-mail: info@emscherblog.de

Folgen Sie uns

Archiv