Bewerbungen gesucht: Innogy Klimaschutzpreis 2018 ausgelobt

Klimaschutzpreis Innogy

Die Gemein­de Holzwicke­de und Inno­gy suchen Bewer­ber für den Kli­ma­schutz­preis: Die Paul-Ger­hardt-Schu­le gewann den Preis im vori­gen Jahr. (Foto: P. Grä­ber — Emscherblog.de)

Gemein­sam mit dem Ener­gie­dienst­lei­ster Inno­gy lobt die Gemein­de Holzwicke­de auch in die­sem Jahr wie­der einen Kli­ma­schutz­preis aus. Mit einem Preis­geld von ins­ge­samt 1 000 Euro wer­den loka­le Kli­ma- und Umwelt­schutz­ak­ti­vi­tä­ten hono­riert. Die Bewer­bungs­frist endet am 16. Sep­tem­ber.

Pro­jek­te, die sich in beson­de­rer Wei­se mit ener­gie­spa­ren­den Maß­nah­men, spür­ba­ren Umwelt­ver­bes­se­run­gen oder der Min­de­rung vor­han­de­ner Umwelt­be­ein­träch­ti­gun­gen aus­ein­an­der set­zen wer­den mit dem Kli­ma­schutz­preis der inno­gy aus­ge­zeich­net. Der Krea­ti­vi­tät sind dabei kei­ne Gren­zen gesetzt: Preis­wür­dig sind unter­schied­li­che Ide­en und Akti­vi­tä­ten von der Erneue­rung der alten Hei­zungs­an­la­ge, dem Ein­satz von LED-Tech­nik bis hin zum Arten­schutz-Pro­jekt für bedroh­te Tier­ar­ten oder der Ver­mei­dung von Ver­packungs­müll.  Hier­bei geht es vor allem dar­um, Eigen­in­itia­ti­ve zu zei­gen und gemein­sam vor Ort aktiv zu wer­den. Die Aner­ken­nung und Wert­schät­zung die­ses bür­ger­schaft­li­chen Enga­ge­ments in Ver­bin­dung mit umwelt­ori­en­tier­tem Han­deln ist Ziel­set­zung der Aus­lo­bung.

Bürger, Vereine, Institutionen teilnahmeberechtigt

Teil­nah­me­be­rech­tigt sind Bür­ger, Ver­ei­ne und Insti­tu­tio­nen, die inner­halb der Gemein­de Holzwicke­de ent­spre­chen­de Maß­nah­men umset­zen. Man­dats­trä­ger sind als Preis­trä­ger aus­ge­schlos­sen. Die Bewer­bung, mit kur­zer Pro­jekt­be­schrei­bung und ergän­zen­den Fotos, ist schrift­lich an die Gemein­de Holzwicke­de, Fach­be­reich IV/ Umwelt- und Kli­ma­schutz, Allee 10, 59439 Holzwicke­de zu rich­ten oder kann per E-Mail bei der Umwelt­be­auf­trag­ten Tan­ja Flor­mann (t.flormann@holzwickede.de) ein­ge­reicht wer­den. Über die Preis­ver­ga­be ent­schei­det anschlie­ßend eine Jury. Eine gestaf­fel­te Auf­tei­lung des Preis­gel­des auf bis zu drei Gewin­nern ist mög­lich. Der Rechts­weg ist aus­ge­schlos­sen.

Die Gemein­de hofft auf zahl­rei­che Pro­jekt­ide­en, wel­che sich mit der Ver­bes­se­rung der Kli­ma- und Umwelt­be­din­gun­gen in der Emscher­quell­ge­mein­de aus­ein­an­der­set­zen. Die Preis­über­ga­be wird zum Ende des Jah­res erfol­gen. Wei­te­re Infor­ma­tio­nen sind unter www.innogy.com/Klimaschutzpreis zu fin­den.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.