Schlagwort: Klimaschutzpreis

Kerstin Dreisbach-Dirb (li..) vom Treffpunkt Villa und Magnus Krämer (2.v.r.), Leiter der Paul-Gerhardt-Schule, nahmen heute den Klimaschutzpreis 2020 der Westenergie aus den Händen von Kommunalbetreuer Dirk Wißel (r.) im Beisein von Holzwickedes Umweltbeauftragter Tanja Flormann (2.v.l.) entgegen. (Foto: P. Gräber - Emscherblog)

Klimaschutzpreis 2020 der Westenergie für Treffpunkt Villa und Paul-Gerhardt-Schule

Corona-bedingt in kleinem Rahmen wurden heute die Sieger des diesjährigen Westenergie Klimaschutzpreises ausgezeichnet. Lediglich zwei Bewerbungen waren bis zum Stichtag eingegangen und so hatte die Jury entschieden, das ausgelobte Preisgeld von 1.000 Euro unter den beiden eingereichten Projekten aufzuteilen.

Weiterlesen

Klimaschutzpreis der Innogy geht an Kinder der OGS der Nordschule

Die diesjährigen Preisträger des Klimaschutzpreises der Innogy wurden heute Vormittag auf der Bühne des Weihnachtsmarktes geehrt. (Foto: P. Gräber - Emscherblog.de)
Die diesjährigen Preisträger des Klimaschutzpreises der Innogy wurden heute Vormittag auf der Bühne des Weihnachtsmarktes geehrt. (Foto: P. Gräber – Emscherblog.de)

Die diesjährigen Preisträger des Klimaschutzpreises der Innogy wurde heute Vormittag (30. November) ab 11 Uhr auf der Bühne des Weihnachtsmarktes durch Innogy-Kommunalbetreuer Dirk Wißel, die Umweltbeauftragte der Gemeinde, Tanja Flormann und Fachbereichsleiter Uwe Nettlenbusch geehrt. Wie im Vorjahr wurde das Preisgeld in Höhe von 1.000 Euro auf drei Preisträger verteilt. Insgesamt fünf Bewerbungen lagen vor.

Preisgeld aufgeteilt

Mit dem 1. Preis zeichnete die Jury die OGS der Nordschule für ein Müllprojekt aus. Die beiden anderen Preise gingen an den katholische Kindergarten Liebfrauen, der sich mit dem Projekt „Rettet die Wildbiene“ beworben hatte, sowie an den Treffpunkt Villa für verschiedene Aktionen zum Klimaschutz.

Auch in diesem Jahr vergab die Jury für interessante Projektideen zwei Trostpreise. Jeweils eine Urkunde und ein Insektenhotel erhielt die Paul-Gerhardt-Schule, die mit Schülern der ersten beiden Jahrgänge ein Projekt „Wildbienenhotel to go“ durchführte. Der andere Trostpreis ging an die Familie Mann/Hofmann, die auf ihrem Grundstück eine Aufforstung vorgenommen hat.

Der Liebfrauenkindergarten, die OGS der Nordschule und der Treffpunkt Villa teilen sich dieses Jahr den Umweltpreis der Innogy. (Foto: Innogy)

Innogy Klimaschutzpreis: Die Gewinner stehen fest

Der Liebfrauenkindergarten, die OGS der Nordschule und der Treffpunkt Villa teilen sich dieses Jahr den Umweltpreis der Innogy. (Foto: Innogy)
Der Liebfrauenkindergarten, die OGS der Nordschule und der Treffpunkt Villa teilen sich dieses Jahr den Umweltpreis der Innogy. (Foto: Innogy)

Die Preisträger des Innogy Klimaschutzpreises 2019 stehen fest und werden morgen (30. November) im Rahmen des Holzwickeder Weihnachtsmarktes ausgezeichnet. Gemeinsam mit dem Innogy-Kommunalbetreuer Dirk Wißel werden Fachbereichsleiter Uwe Nettlenbusch und Tanja Flormann als Umweltbeauftragte der Gemeinde Holzwickede ab 11 Uhr die Auszeichnung übernehmen.

Aufgrund der Vielzahl innovativer Bewerbungen hat sich die Jury in diesem Jahr erneut für eine Staffelung des Preisgeldes von insgesamt 1.000 Euro auf drei Preisträger entschieden. Zu den Gewinnern der Auszeichnung für besondere Leistungen im Bereich Klima- und Umweltschutz gehören der Katholische Liebfrauenkindergarten mit dem Projekt „Rettet die Bienen“, die OGS der Nordschule mit dem Müllprojekt sowie der Treffpunkt Villa mit Aktionen zum Klimaschutz. Wie genau sich die Plätze eins bis drei verteilen, soll erst am Samstag bekannt gegeben werden.

Preisgeld wird geteilt

Um die ebenfalls interessanten Projektideen der Paul-Gerhardt-Schule („Wildbienenhotel to go“) und der Familie Mann/ Hofmann („Aufforstung“) zu honorieren, werden wie schon im Vorjahr Trostpreise vergeben.

Der Klimaschutzpreis wird gemeinsam mit dem Energiedienstleister Innogy und der Gemeinde Holzwickede vergeben. Mit einem Preisgeld von insgesamt 1.000 Euro werden lokale Klima- und Umweltschutzaktivitäten honoriert. Hierbei geht es vor allem darum, Eigeninitiative zu zeigen und gemeinsam vor Ort aktiv zu werden. Die Anerkennung und Wertschätzung dieses bürgerschaftlichen Engagements in Verbindung mit umweltorientiertem Handeln ist Zielsetzung der Auslobung.

  • Termin: Samstag (30. November), 11 Uhr, Weihnachtsmarkt-Bühne, MJarktplatz
Klimaschutzpreis innogy

Klimaschutzpreis: Bewerbungen noch bis Ende September möglich

Für den ausgelobten Klimaschutzpreis 2018 nimmt die Gemeinde Holzwickede noch bis zum 30. September Bewerbungen entgegen. Gemeinsam mit dem Energiedienstleister Innogy werden lokale Klima- und Umweltschutzaktivitäten prämiert. Über die Vergabe des Preisgeldes von insgesamt 1 000 Euro, welches auf bis zu drei Gewinnern gestaffelt aufgeteilt werden kann, entscheidet eine Jury. Die Preisübergabe wird zum Ende des Jahres erfolgen.

Weiterlesen

Klimaschutzpreis innogy

Bewerbungen gesucht: Innogy Klimaschutzpreis 2018 ausgelobt

Klimaschutzpreis Innogy
Die Gemeinde Holzwickede und Innogy suchen Bewerber für den Klimaschutzpreis: Die Paul-Gerhardt-Schule gewann den Preis im vorigen Jahr. (Foto: P. Gräber – Emscherblog.de)

Gemeinsam mit dem Energiedienstleister Innogy lobt die Gemeinde Holzwickede auch in diesem Jahr wieder einen Klimaschutzpreis aus. Mit einem Preisgeld von insgesamt 1 000 Euro werden lokale Klima- und Umweltschutzaktivitäten honoriert. Die Bewerbungsfrist endet am 16. September.

Weiterlesen

Klimaschutzpreis innogy

Paul-Gerhardt-Schule erhält innogy-Klimaschutzpreis

Schulleiter Magnus Krämer un die Kinder der Paul-gerhardt-Schule nahmen den Klimaschutzpreis heute im Rahmen der Weihnachtsfeier in Empfang. Überreicht wurde der Preis von Dirk Wißel (innogy, stehend, li.), Bürgermeisterin Ulrike Drossel und dem 1. Beigeordneten der Gemeinde, Bernd Kasischke (sitzend, vorne re.). (Foto: P. Gräber - Emscherblog.de)
Schulleiter Magnus Krämer un die Kinder der Paul-Gerhardt-Schule nahmen den Klimaschutzpreis heute im Rahmen der Weihnachtsfeier der Grundschule in Empfang. Überreicht wurde der Preis von innogy-Kommunalbetreuer Dirk Wißel (stehend, Mitte li.), Bürgermeisterin Ulrike Drossel und dem 1. Beigeordneten der Gemeinde, Bernd Kasischke (sitzend, Mitte re.). (Foto: P. Gräber – Emscherblog.de)

Die Paul-Gerhardt-Grundschule aus Holzwickede erhält den diesjährigen innogy-Klimaschutzpreis für das Pflanzen einer rund 30 Meter langen Hecke aus unterschiedlichen Blühpflanzen. Bürgermeisterin Ulrike Drossel, sowie weitere Vertreter der Gemeinde und Dirk Wißel, Kommunalbetreuer bei innogy überreichten der Hengsener Grundschule im Rahmen ihrer Weihnachtsfeier den innogy Klimaschutzpreis, der mit einem Preisgeld in Höhe von 1.000 Euro dotiert ist.

Weiterlesen

Kontakt

Mobil: +49 (170)  9 03 26 14

E-mail: info@emscherblog.de

Folgen Sie uns

Archiv