Beschäftigte von Kreis und Gemeinde streiken auch

Das Rathaus bleibt am Mittwoch (27.4.) wegen des Warnstreiks geschlossen. (Foto: Peter Gräber)

Das Rat­haus bleibt am Mitt­woch (27.4.) wegen des Warn­streiks geschlos­sen. (Foto: Peter Grä­ber)

(PK) Im Rah­men der lau­fen­den Tarif­ver­hand­lun­gen für den öffent­li­chen Dienst haben die Gewerk­schaf­ten für den mor­gi­gen Diens­tag, 26. April bzw. für den 27. April Warn­streiks ange­kün­digt.

Da auch Mit­ar­bei­te­rin­nen und Mit­ar­bei­ter der Kreis­ver­wal­tung dar­an teil­neh­men wer­den, kann es zu Ein­schrän­kun­gen bei der Auf­ga­ben­er­le­di­gung in den Kreis­häu­sern in Unna und Lünen sowie in ande­ren Berei­chen der Kreis­ver­wal­tung kom­men. Dar­auf weist die Pres­se­stel­le des Krei­ses hin.

Auch die Bedien­ste­ten der Gemein­de­ver­wal­tung Holzwicke­de betei­li­gen sich an den Warn­streiks. Des­halb blei­ben das Rat­haus und die übri­gen Gemein­de­ver­wal­tung am Mitt­woch (27. April) geschlos­sen.

Wer auf „Num­mer sicher“ gehen möch­te, soll­te sich über­le­gen, ob er den Behör­den­gang nicht auf einen ande­ren Tag ver­schie­ben kann.

Nicht von dem Warn­streik betrof­fen ist die Erreich­bar­keit der Ret­tungs­leit­stel­le über die bekann­te Not­ruf­num­mer 112.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.