Beratung rund ums Thema Erziehung und Familie: Prävention zum Wohle des Kindes

Das Team der Erziehungsberatungsstelle (von links): Annika Korthaus, Inga Richter (Leiterin), Horst Wachholz, Katja Schuon (Fachbereichsleiterin), Katrin Völlmecke und Jana Maeßen. (Foto: Kreis Unna)
Das Team der Erziehungsberatungsstelle (von links): Annika Korthaus, Inga Richter (Leiterin), Horst Wachholz, Katja Schuon (Fachbereichsleiterin), Katrin Völlmecke und Jana Maeßen. (Foto: Kreis Unna)
Das Team der Erziehungsberatungsstelle (von links): Annika Korthaus, Inga Richter (Leiterin), Horst Wachholz, Katja Schuon (Fachbereichsleiterin), Katrin Völlmecke und Jana Maeßen. (Foto: Kreis Unna)

Es kann Streit mit dem Partner sein, ein Trauerfall in der Familie, Mobbing in der Schule oder schlichtweg Unsicherheit bei Erziehungsfragen. Krisen und Konflikte kommen in den besten Familien vor – und das in den unterschiedlichsten Ausprägungen. Die wenigsten lösen sich von selbst. Individuelle Probleme erfordern daher individuelle Lösungsansätze. Solche möchte die Erziehungsberatungsstelle des Kreises Unna ihren Klienten aufzeigen.  

Ein Raum, wo alle offen über ihre Anliegen und Sorgen sprechen können, ohne jegliche Art von Wertung fürchten zu müssen. Das bietet die Erziehungsberatungsstelle bereits seit vielen Jahren an. Stets im Fokus: das Kindeswohl. Ob telefonisch, online oder persönlich – Ratsuchende bekommen hier auf kurzem, unbürokratischem und kostenfreiem Weg hilfreiche Tipps von einem multiprofessionellen Team. Diese niederschwellige Erreichbarkeit ist vor allem im Hinblick auf eines relevant: Prävention.  

„Prävention hat einen besonders hohen Stellenwert. Wir wollen kein Kind zurück lassen und daher ist es umso wichtiger, ein mögliches Problem frühestmöglich anzugehen, am besten bevor das Kind in den sprichwörtlichen Brunnen gefallen ist“, betont Katja Schuon, Fachbereichsleiterin Familie und Jugend des Kreises Unna.  

Anonym und schweigepflichtig

Das Angebot in Holzwickede, Bönen und Fröndenberg reicht von Einzelgesprächen mit Kindern und Eltern über eine Familienberatung bis hin zur Fachberatung von Lehrern und Erziehern. Dabei ist den beratenden Psychologen, Pädagoginnen, Sozialarbeitern und einer Heilpädagogin besonders wichtig, dass Betroffene die Hemmung davor verlieren, Rat zu suchen. Die Beratung kann auf Wunsch anonym stattfinden. An die Schweigepflicht sind die Ansprechpartner in jedem Fall gebunden.  

„Unser Beratungsspektrum ist sehr breit. Das fängt bei vermeintlichen Kleinigkeiten an und geht bis hin zu komplexeren Fällen. Wir beschäftigen uns mit Themen wie Belastung der Eltern, schulischen Problemen, Medienkonsum, Geschwisterrivalität, psychischen Konflikten oder ganz simplen Fragen zur Erziehung und Entwicklung. Dem einen Ratsuchenden ist mit einem Gespräch bereits geholfen, bei dem anderen bedarf es einer umfangreicheren Beratung“ erläutert Inga Richter, Leiterin der Beratungsstelle.  

Beratungsgespräche können in Holzwickede in der Rausinger Straße 3 geführt werden. Telefonisch zu erreichen ist das Team um Inga Richter unter Tel. 0 23 01 / 94 59 40 oder per Mail an pb@kreis-unna.de.  

Offene Sprechstunden

Interessierte haben außerdem die Chance, die offenen Sprechstunden wahrzunehmen: Montags von 9 bis 10 Uhr in Fröndenberg/Ruhr, ebenfalls montags von 11 bis 12 Uhr in Bönen sowie dienstags von 10 bis 11 Uhr in Holzwickede. Weitere Infos gibt es in dem neuen Faltblatt der Beratungsstelle, zu finden in den Familienzentren in Fröndenberg, Bönen und Holzwickede sowie in den Dienststellen des Allgemeinen Sozialdienstes des Kreises und unter www.kreis-unna.de (Suchbegriff: Erziehung). PK|PKU

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kritisch.

Unabhängig.

Meinungsfreudig.

Kontakt

Folgen Sie uns