Bahnhof Holzwickede wird moderner: Ein Jahr Bauzeit – drei Mio. Euro Kosten

Die Ausstattung der Bahnsteige (Wetterschutz, Sitzmöglichkeiten etc.) am Bahnhof Holzwickede wird im Zuge der jetzt angelaufenen Modernisierung ebenfalls erneuert. (Foto: Peter Gräber)

Auch die Ausstattung der Bahnsteige (Wetterschutz, Sitzmöglichkeiten etc.) am Bahnhof Holzwickede wird im Zuge der jetzt angelaufenen Modernisierung erneuert. (Foto: Peter Gräber)

Mag die Deutsche Bahn aktuell auch durch Streiks beeinträchtigt sein – die lange erwartete Modernisierung des Bahnhofes Holzwickede ist planmäßig angelaufen. Mit den ersten Vorarbeiten wurde bereits am 22. September begonnen. Seit einer Woche gibt es auch schon etwas zu sehen: Bauarbeiter haben begonnen Gleise aufzunehmen und Sondierungsbohrungen vorzunehmen. Beides dient der Suche nach Kampfmitteln oder Fliegerbomben, die gegen Ende des Zweiten Weltkrieges über dem einst größten Güterbahnhof des Deutschen Reiches abgeworfen und möglicherweise nicht detoniert sind. Die Verdachtsmomente auf Kampfmittel haben sich bislang jedoch nicht bestätigt.

Neuer Aufzug und barrierefreie Rampe

Die Modernisierung des Holzwickeder Bahnhofes erfolgt im Rahmen der so genannten Modernisierungsoffensive 2 (MOF 2), die schon im Jahr 2008 beschlossen worden ist. Zu den wichtigsten Maßnahmen, die nach nunmehr sechs Jahren durchgeführt werden, gehört der Neubau eines Aufzuges aus der Unterführung zum Mittelbahnsteig (Gleise 2 und 3) sowie der Neubau einer Rampenanlage als barrierefreier Zuweg aus der Unterführung zum Inselbahnsteig (Gleise 4 und 5). Außerdem werden der Bodenbelag und die Kantensteine auf dem Mittelbahnsteig erneuert, wie ein Bahnsprecher mitteilt.

Dauerlicht ade: Neue Beleuchtungsanlage und Bahnsteigausstattung

Nachdem die Deutsche Bahn jahrelang den Holzwickeder Bahnhof mit Dauerlicht rund um die Uhr  erhellte, wird nun auch eine neue Beleuchtungsanlage geplant. Schließlich wird der „Angstraum“  Personenunterführung modernisiert und auch die Treppenanlage zum Mittelbahnsteig erneuert. Wie der Bahnsprecher weiter mitteilt, erhält der Holzwickeder Bahnhof eine komplett neue Bahnsteigausstattung mit Wetterschutz, Vitrinen, Sitzmöglichkeiten und Abfallbehältern. Schließlich wird auch ein neues Wegeleitsystem installiert.

Die Arbeiten sollen bis voraussichtlich Herbst 2015 abgeschlossen sein. Die Gesamtkosten betragen über drei Millionen Euro. Das Land NRW fördert die Baukosten mit rund 1,2 Mio. Euro. Bund und Deutsche Bahn tragen etwa zwei Mio. Euro.

Maßnahme kostet drei Mio. Euro

Nach Angaben des Bahnsprechers ist mit Einschränkungen bei dem Regionalexpress 7 derzeit nicht zu rechnen. Allerdings lässt sich auch durch den Einsatz modernster Baugeräte Baulärm in den nächsten Wochen und Monaten nicht ganz vermeiden. Auch Nachtarbeiten können nicht ausgeschlossen werden, um den Bahnbetrieb für den Kunden aufrechtzuerhalten. Die Geräuschemissionen würden aber auf das unbedingt notwendige Maß beschränkt, verspricht er Bahnsprecher. Die betroffenen Anwohner  werden über den genauen Ablauf der Baumaßnahme noch gesondert per Post informiert. Dabei werden auch Ansprechpartner für Rückfragen benannt.

Die Vorarbeiten für die drei Mio. Euro teure Modernisierungsmaßnahme am Bahnhof Holzwickede sind angelaufen: Bauarbeiter bereiten die  Sondierungsbohrungen zur Suche nach Kampfmitteln vor. (Foto: Peter Gräber)

Die Vorarbeiten für die drei Mio. Euro teure Modernisierungsmaßnahme am Bahnhof Holzwickede sind angelaufen: Bauarbeiter bereiten die Sondierungsbohrungen zur Suche nach Kampfmitteln vor. (Foto: Peter Gräber)

Print Friendly, PDF & Email
visage

Dipl.-Journalist

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.