Flughafen-Geschäftsführer Udo Mager bergrüßte den Luftverkehrs-Nachwuchs gemeinsam mit Ausbildungsbetreuerin Silke Clare und dem Betriebsratsvorsitzende Thomas Stegmann am Dortmund Airport. (Foto: Hans Jürgen Landes- Dortmund Airport)

Ausbildungsstart: Dortmund Airport begrüßt fünf neue Auszubildende

 Flughafen-Geschäftsführer Udo Mager bergrüßte den Luftverkehrs-Nachwuchs gemeinsam mit Ausbildungsbetreuerin Silke Clare und dem Betriebsratsvorsitzende Thomas Stegmann am Dortmund Airport. (Foto:  Hans Jürgen Landes- Dortmund Airport)
Flughafen-Geschäftsführer Udo Mager begrüßte den Luftverkehrs-Nachwuchs gemeinsam mit Ausbildungsbetreuerin Silke Clare und dem Betriebsratsvorsitzende Thomas Stegmann am Dortmund Airport. (Foto: Hans Jürgen Landes- Dortmund Airport)

Für Céline Karusseit, Henrik Märkl, Lina Su und Pia Middelmann fiel heute am Dortmunder Flughafen der Startschuss ihrer 2,5-jährige Ausbildung zur Servicekauffrau bzw. zum Servicekaufmann im Luftverkehr. Bereits am 1. August startete Dustin Nowak seine Ausbildung zur Fachkraft für Lagerlogistik am drittgrößten NRW-Airport. 

Geschäftsführer Udo Mager, Ausbildungsleiter Bernd Ossenberg, Ausbildungsbetreuerin Silke Clare und Betriebsratsvorsitzender Thomas Stegmann nahmen den Luftverkehrs-Nachwuchs am Dortmund Airport in Empfang. „Ich freue mich, dass wir in diesem Jahr sogar fünf qualifizierten Nachwuchskräften einen Ausbildungsplatz am Dortmund Airport anbieten konnten. Unsere Auszubildenden haben die Chance, alle Bereiche des Flughafens kennenzulernen und ihre Zukunft durch Neugierde und Engagement aktiv zu gestalten“, erläutert Flughafen-Geschäftsführer Udo Mager. 

Bewerbungen für 2020 sind noch möglich

In der Ausbildung werden die angehenden Servicekaufleute im Luftverkehr optimal auf die speziellen Anforderungen in diesem vielseitigen Beruf vorbereitet. Denn in zweieinhalb Jahren werden die Auszubildenden in unterschiedlichsten Bereichen eingesetzt und begleiten alle relevanten Prozesse: Vom Check-In, über die Flugzeugabfertigung bis hin zu Marketing und Buchhaltung. Die Ausbildung zur Fachkraft für Lagerlogistik ist ebenso vielseitig: Die Sendungsannahme, Einlagerung und die Verladung gehören zu den zentralen Tätigkeiten. 

„Bei einem erfolgreichen Abschluss stehen die Übernahmechancen am Dortmund Airport gut. Wir bieten unseren Auszubildenden verlässliche Entwicklungsperspektiven in einem spannenden Umfeld“, so Mager.

Wer sich ebenfalls für die Flugbranche begeistert und am Dortmund Airport einsteigen möchte, kann seine Bewerbung für einen der Ausbildungsplätze als Servicekauf-mann/Servicekauffrau im Luftverkehr im Jahr 2020 noch bis Mitte November einreichen. Nähere Informationen zum Ausbildungsberuf sowie den freien Plätzen gibt es im Internet unter http://www.dortmund-airport.de/unternehmen/ausbildung.

Auszubildende, Flughafen


Peter Gräber

Dipl.-Journalist

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kontakt

Mobil: +49 (170)  9 03 26 14

E-mail: info@emscherblog.de

Folgen Sie uns

Archiv