Andreas Weidlich neuer Schützenkönig mit dem 446. Schuss

Der neue Schützenkönig Andreas Weidlich (4.v.r.) und seine Königin Tanja (5.v.r.) mit ihren Adjutanten der Kompanie Wildschütz. (Foto: P. Gräber - Emscherblog.de)

Der neue Schüt­zen­kö­nig Andre­as Weid­lich (4.v.r.) und sei­ne Frau und Köni­gin Tan­ja (5.v.r.) mit ihren Adju­tan­ten und Kame­ra­den der Kom­pa­nie Wild­schütz. (Foto: P. Grä­ber — Emscherblog.de)

Das Holzwicke­der Schüt­zen­volk hat einen neu­en Regen­ten: Mit dem 446. Schuss erleg­te Andre­as Weid­lich den Königs­vo­gel und mach­te sich damit zum neu­en König der Holzwicke­der Bür­ger­schüt­zen. Andre­as Weid­lich, Haupt­mann der Wild­schüt­zen, mach­te sei­ne Kom­pa­nie Wild­schütz damit zur Königs­kom­pa­nie. Zu sei­ner Köni­gin wähl­te Andre­as Weid­lich sei­ne Frau Tan­ja, die ihren Mann nach dem ent­schei­den Schuss glück­lich in die Arme nahm.

Die Chan­cen, dass dies­mal die klein­ste Kom­pa­nie der Bür­ger­schüt­zen den neu­en König stel­len wür­de, stan­den von Beginn an recht gut: Schließ­lich gehör­te neben Haupt­mann Andre­as Weid­lich auch Micha­el Fischer, der Spieß der Wild­schüt­zen, zu den Aspi­ran­ten, die um die Königs­wür­de kämpf­ten. Als drit­ter Aspi­rant trat der Spieß der Kom­pa­nie Huber­tus, Ste­phan Stol­te­fuß, unter die Vogel­stan­ge.

Nach­dem das Schie­ßen mit dem Klein­ka­li­ber den Vogel schon schwer ange­schla­gen hat­te, stopp­te Schieß­wart Andre­as Gaw­low­ski den Ver­kauf der Klein­ka­li­ber-Schüs­se und gab die „dicken Din­ger“ als Muini­ti­on an die drei König­s­aspi­ran­ten aus. Es folg­te ein span­nen­des, aber sel­ten kur­zes Schie­ßen.  Was dar­an gele­gen haben mag, dass erst­mals ein ver­schlank­ter Königs­vo­gel von Heinz Göss­mann gebaut und in den Kugel­fang gehängt wur­de. Bei­na­he bei jedem Schuss ließ der Vogel Federn, par­don: jede Men­ge Holz — bis schließ­lich Andre­as Weid­lich den ent­schei­den Schuss abgab.

Wie vor dem Fest ange­kün­digt, muss­ten die Holzwicke­der Grün­röcke erst­mals mit Schutz­bril­le und Ohren­schüt­zern unter die Vogel­stan­ge tre­ten, was der Span­nung und dem Spaß aller­dings kei­nen Abbruch tat.

Ehrenschuss durch neuen 1. Beigeordneten Bernd Kasischke

Die Insi­gni­en wur­den zuvor von fol­gen­den Schüt­zern erlegt:

Jan Weid­lich (Kom­pa­nie Wild­schütz) – Zep­ter (49. Schuss)

Sil­via Segref (Kom­pa­nie Altes Dorf) – Reichs­ap­fel (53. Schuss)

Det­lef Lüg­ger (Kom­pa­nie Chaus­see-Kolo­nie) – Kro­ne (77. Schuss)

Juli­an Raubaum (Kom­pa­nie Hohen­leuch­te) — rech­ter Flü­gel (198. Schuss)

Det­lef Lüg­ger (Kom­pa­nie Chaus­see-Kolo­nie) – lin­ker Flü­gel (299. Schuss)

Der neue 1. Bei­ge­ord­ne­te der Gemein­de, Bernd Kasisch­ke, hat­te an sei­nem ersten Arbeits­tag in der Gemein­de heu­te gleich gemein­sam mit Bür­ger­mei­ste­rin Ulri­ke Dros­sel einen Ehren­schuss zum Auf­takt des Vogel­schie­ßens abge­ge­ben.

Mit der Königs­pro­kla­ma­ti­on heu­te Abend ab 20 Uhr im Fest­zelt und Tanz zur Live-Musik der Band „Fresh and Fun“ klingt das Schüt­zen­fest aus. Alles in allem war das 152. Holzwicke­der Schüt­zen­fest „ein sehr dis­zi­pli­nier­tes und ruhi­ges Fest“, so das Fazit des BSV-Vor­sit­zen­den Karl-Heinz Pakusch. Abge­se­hen von einer Ran­ge­lei nach der Par­ty­nacht am ver­gan­ge­nen Frei­tag, nach der das DRK einen alko­ho­li­sier­ten Besu­cher ver­sor­gen muss­te, hat­te es kei­ner­lei Zwi­schen­fäl­le an den vier Ver­an­stal­tungs­ta­gen gege­ben.

Fotostrecke

Print Friendly, PDF & Email
visage

Dipl.-Journalist

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.