Kreisdirektor und Kulturdezernent Mike-Sebastian Janke (r.), Kulturchefin Stefanie Kettler und Kurator Arne Reimann organisieren die Wiedereröffnung des Museums Haus Opherdicke. (Foto: Constanze Rauert - Kreis Unna)

Ab ins Museum: Ausstellung in Haus Opherdicke öffnet

Kreisdirektor und Kulturdezernent Mike-Sebastian Janke (r.), Kulturchefin Stefanie Kettler und Kurator Arne Reimann organisieren die Wiedereröffnung des Museums Haus Opherdicke. (Foto: Constanze Rauert - Kreis Unna)
Kreisdirektor und Kulturdezernent Mike-Sebastian Janke (r.), Kulturchefin Stefanie Kettler und Kurator Arne Reimann organisieren die Wiedereröffnung des Museums Haus Opherdicke. (Foto: Constanze Rauert – Kreis Unna)

Mundschutz auf, Tür auf, Augen auf. Das Museum Haus Opherdicke darf wieder öffnen – und tut es ab Dienstag, 12. Mai auch. Damit ist der Blick frei auf die wegen der Corona-Pandemie am 13. März abgebrochene, nicht aber abgehängte Ausstellung NACH NORDEN. Der Museumsbesuch ist natürlich an die Beachtung von Regeln geknüpft.  

Kreisdirektor und Kulturdezernent Mike-Sebastian Janke glaubt, dass dies klappen wird. „Mit der Wiedereröffnung von Museum Haus Opherdicke wird Kunst wieder unmittelbar erlebbar. Die Nähe beflügelt die Auseinandersetzung mit der Bildersprache der Künstler. Das verändert manches Mal den Blick auf Werk und Welt und dies ist in Zeiten wie diesen für viele ein Wert an sich.“  

Trotz der Pandemie sollen möglichst viele Menschen wieder in den Kunstgenuss kommen – die Architektur des historischen Gebäudes setzt jedoch zusätzlich Grenzen. „Nach den geltenden Abstandsregeln können maximal 18 Personen gleichzeitig die Ausstellung besuchen“, hat Kreisdirektor und Kulturdezernent Mike-Sebastian Janke ausgerechnet. Auch deshalb bittet er alle Kunstliebhaber um vorherige telefonische Terminvereinbarung unter Tel. 0 23 01 9 18 39 72 und um Pünktlichkeit.

Die aktuelle Ausstellung

Die Ausstellung NACH NORDEN präsentiert Werke deutscher Künstlerinnen und Künstler mit Bezug zum skandinavischen Exil. Die Bilder sind Leihgaben aus der Sammlung Memoria Thomas B. Schumann und von Ann Böttcher.  

Sie richten den Blick in die eine Himmelsrichtung, die gleichzeitig eine Bewegungsrichtung war. Dies gilt im Besonderen für die Künstler der Moderne, die vor den fanatischen Populisten des nationalsozialistischen Regimes ins Exil flüchten mussten. Mehr Informationen gibt es unter http://www.kreis-unna.de/haus-opherdicke.  

Digitale Bildbesprechungen

Kuratorin Sally Müller und Kurator Arne Reimann haben fünf Bilder aus der Ausstellung NACH NORDEN in einer Audiodatei kommentiert. In den knapp vier Minuten langen Bildbesprechungen gibt es Infos zu den Künstler*innen und zu den Bildern selbst. Abrufbar sind die Podcasts unter http://www.kreis-unna.de/kulturcast.  

Bildbesprechung bei Bildbetrachtung

Was während der Schließung des Museums entwickelt wurde, hat nach der Wiederöffnung des Ausstellungshauses Bestand. Sally Müller und Arne Reimann haben neben die Bilder QR-Codes gesetzt. Sie können von den Besuchern mit dem Smartphone gescannt werden. Mit Hilfe eines mitgebrachten Kopfhörers können Details und Info zum Bild beim Betrachten des Werkes abgehört werden.  

Einlasskontrollen und Öffnungszeiten  

Der Zugang wird über eine Einlasskontrolle und Bodenmarkierungen geregelt. Eingelassen werden ausschließlich Personen mit einem Mund-Nasen-Schutz.

Geöffnet ist das Museum dienstags bis sonntags sowie feiertags von 10.30 bis 17.30 Uhr. Um Wartezeiten zu vermeiden, werden alle Besucher gebeten, einen Termin fest zu vereinbaren (Tel. 0 23 01 / 9 18 39 72). Durch Zeitfenster-Eintrittskarten wird der Einlass in die Ausstellung ab 10.30 Uhr und im Stundentakt geregelt. Wer kann, sollte den Eintrittspreis bargeldlos bezahlen. Die Besucher werden außerdem gebeten, ihre Kontaktdaten zu hinterlassen, um mögliche Infektionsketten zurückverfolgen zu können.    

Die Regelungen für den Museumsbesuch sind in einem Infoblatt zusammengefasst, das auf der Internetseite des Kreises eingesehen und auch heruntergeladen werden kann.

Übrigens: Der Museumsshop bleibt vorerst geschlossen. Führungen durch die Ausstellung finden aktuell ebenfalls nicht statt.   PK | PKU

Update v. 8. Mai:

Wie die Kreisverwaltung heute mitteilt, ist die Ausstellung „NACH NORDEN“ bis zum 2. Februar 2021 verlängert worden. Mehr Infos zur Ausstellung, zu den Öffnungszeiten und den Corona-Regelungen finden sich unter http://www.kreis-unna.de/haus-opherdicke.

Haus Opherdicke

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kontakt

Mobil: +49 (170)  9 03 26 14

E-mail: info@emscherblog.de

Folgen Sie uns

Archiv