28. Holzwickeder Weihnachtsmarkt öffnet seine Pforten

Der 28. Weihnachtsmarkt öffnet am Freitagabend seine Pforten: Für drei Tage ist dann wieder weihnachtliche Atmosphäre rund um das Rathaus angesagt. (Foto: Peter Gräber)

Der 28. Weih­nachts­markt öffnet am Frei­tag­abend seine Pforten: Für drei Tage ist dann wieder weih­nacht­liche Atmo­sphäre rund um das Rat­haus ange­sagt. (Foto: Peter Gräber)

Für nicht wenige Holzwickeder ist er der Höhe­punkt in der Vor­weih­nachts­zeit: Der schönste Weih­nachts­markt des Landes eröffnet am Freitag (28.- 30. November) seine Pforten. Für die Holzwickeder ist er schon immer etwas ganz Beson­deres gewesen. Aber auch im Umland ist die weih­nacht­liche Buden­stadt vor dem alten Rat­haus immer beliebter geworden in den ver­gan­genen Jahren. Wobei der Titel „schön­ster Weih­nachts­markt” ja kei­nes­wegs auf dem „Mist” irgend­wel­cher Mar­ke­ting­stra­tegen gewachsen ist. Er ist viel­mehr das Ergebnis einer wis­sen­schaft­li­chen Unter­su­chung der Fach­hoch­schule Hagen aus dem Jahr 2004 gewesen, für die bei einer reprä­sen­ta­tiven Umfrage über 10.000 Men­schen nach ihrer Mei­nung befragt wurden.

Gelitten hat der Holzwickeder Weih­nachts­markt nicht unter dem Erfolg. Noch immer hat er seinen beson­deren Cha­rakter bewahren können, unter­scheidet er sich von umlie­genden Märkten deut­lich: Mit seiner fami­liären, gemüt­li­chen und wenig auf­ge­regten Atmo­sphäre und seinem kul­tu­rellen Pro­gramm (s. unten) stellt er quasi den Gegen­ent­wurf des Dort­munder Weih­nachts­marktes mit seinen Super­la­tiven dar. In Holzwickede läuft alles authen­ti­scher und vor allem weniger kom­mer­ziell aus­ge­richtet ab.

Tra­di­tio­nelle Eröff­nung Frei­tag­abend durch Bür­ger­mei­ster und HEV-Kinder

So dauert die Ver­an­stal­tung trotz gestie­genen Publi­kums­in­ter­esses noch immer nur ein ein­ziges Wochen­ende. Tra­di­tio­nell eröffnet wird der Markt am Frei­tag­abend um 18 Uhr durch Bür­ger­mei­ster Jenz Rother und die Kinder des HEV-Kin­der­gar­tens auf der Bühne vor dem Rat­haus. Der kom­mende 28. Weih­nachts­markt wird übri­gens der letzte sein, den Jenz Rother eröffnet. Denn seine Amts­zeit endet im Oktober näch­sten Jahres.

Dass die Holzwickeder Buden­stadt trotz regen Zuspruchs und wach­sender Begehr­lich­keiten im Umland nur ein Wochen­ende dauert, hat seinen guten Grund. Denn noch immer werden die in diesem Jahr über 80 Buden und Stände zum weitaus größten Teil von Schulen, Kin­der­gärten, gemein­nüt­zigen Ein­rich­tungen und Ver­einen gestellt. Deren Inter­esse ist zwar nicht über­wie­gend kom­mer­ziell. Trotzdem können die Ein­nahmen alle sehr gut gebrau­chen. Da es sich bei den mei­sten um ehren­amt­li­ches Enga­ge­ment han­delt, können die Helfer mehr als die drei Tage am Wochen­ende kaum opfern. Am kom­menden Montag müssen die mei­sten von ihnen wieder am Arbeits­platz stehen.

Kurz­fri­stige Absagen und Stand­ort­wechsel des DLRG-Traum­cafes

Aller­dings hat es in diesem Jahr leider auch einige kurz­fri­stige Absagen gegeben: Nachdem Wolf­gang Sel­ling, der Vor­sit­zende des Part­ner­ver­eins Holzwickede-Col­ditz, am ver­gan­genen Freitag über­ra­schend ver­storben ist, hat seine Schwie­ger­tochter die Teil­nahme mit ihrem Stand am Markt abge­sagt. Der Part­ner­verein wird jedoch sein Zelt auf­bauen, wie der stell­ver­tre­tende Vor­sit­zende Willy Dorna erklärt hat. Eine wei­tere Absage hat die Gemeinde von einer jungen Dame aus Krank­heits­gründen erreicht. Auch Elias Zir­no­valis musste die Teil­nahme mit seinem Grill­stand absagen – nicht frei­willig. Zir­no­valis wurde ver­gan­gene Woche das kom­plette Innen­leben aus seinem Souvlaki-Stand gestohlen. Und schließ­lich hat auch die SPD Holzwickede aus orga­ni­sa­to­ri­schen Gründen in diesem Jahr auf kurz­fri­stig auf ihre Teil­nahme ver­zichtet.

Dafür ist die Frei­wil­lige Feu­er­wehr der Gemeinde wieder dabei, die im Vor­jahr ihren Stamm­platz ver­loren und kurz­fri­stig abge­sagt hatte. In diesem Jahr steht die Feu­er­wehr dort, wo das DLRG-Traum­cafe sonst seinen Stamm­platz stand: in der Ein­mün­dung Park­straße /​Allee. Das Traum­cafe wie­derum muss dieses Jahr vor die ehe­ma­lige Post (Alter Markt) aus­wei­chen. Dot ist dann näch­stes Jahr schon wieder ein Umzug ange­sagt – wie für alle Buden aus diesem Bereich. Denn vor dem Neubau am Standort der ehe­ma­ligen Post wird grund­sätz­lich keine Mög­lich­keit mehr Bestehen, Buden oder Stände auf­zu­bauen.

Der Weih­nachts­baum ist auf­ge­stellt auf dem Markt

Den fei­er­li­chen Spaß in diesem Jahr soll diese Aus­sicht jedoch nicht trüben. Heute Mittag (24.11.) ist bereits die Weih­nachts­tanne auf­ge­stellt worden. „Er sieht auch wie ein rich­tiger Weih­nachts­baum aus“, freut sich Markt-Orga­ni­sa­torin Antje König-Krämer nach den „Nör­ge­leien“ über den Baum im Vor­jahr. Gelie­fert hat den Baum dieses Jahr übri­gens nicht der Niko­laus, son­dern Hans-Werner Lügger. Aropos Niko­laus: Auch der inzwi­schen für die drei­tä­gige Buden­stadt gefunden und wird von der Aloy­si­us­schule kommen, wie Antje König-Krämer bestä­tigt.

Mit dem Aufbau für den 28. Weih­nachts­markt wird am Don­nerstag (27.11.) nach­mit­tags begonnen. Der Wochen­markt am Freitag wird zum Platz von Lou­viers ver­legt.

Termin: Freitag, 28. November, 18 Uhr bis Sonntag, 30.November, ca. 18 Uhr, Markt­platz. Es ver­kehrt
stünd­lich ein VKU-Bus zwi­schen den Orts­teilen und der Gemein­de­mitte. Kosten: 1 Euro.

Das Pro­gramm des 28. Holzwickeder Weih­nachts­marktes

Freitag, 28. November:

18 Uhr: Eröff­nung durch Bür­ger­mei­ster Jenz Rother mit Kin­dern des HEV-Kin­der­gar­tens
19 bis 20 Uhr: Män­ner­chor Cäcilia und Swin­ging Cäcila
20 bis 20.30 Uhr: Evan­ge­li­scher Posau­nen­chor Süd
18 bis 20 Uhr: Spielen und Basteln im Kin­der­ak­ti­ons­zelt mit dem Treff­punkt Villa

Samstag, 29. November:

12 bis 20 Uhr: Spielen und Basteln im Kin­der­ak­ti­ons­zelt mit dem Treff­punkt Villa und dem För­der­verein des DRK-Kin­der­gar­tens „Hokus­pokus“
12.30 bis 13 Uhr: Auf­tritt der Paul-Ger­hardt-Schule
13 bis 13.30 Uhr: Auf­tritt der Nord­schule
13.30 bis 14 Uhr: Auf­tritt der Aloy­si­us­schule
14 bis 14.30 Uhr: Über­rei­chung des Kli­ma­schutz­preises der RWE
15 bis 15.30 Uhr: Auf­tritt der Katho­li­schen Kin­der­ta­ges­ein­rich­tung Lieb­frauen
15.30 bis 16 Uhr: Auf­tritt der Duden­roth­schule
16 bis 17.15 Uhr: Emscher­blut
17.15 bis 17.45 Uhr: Evan­ge­li­scher Posau­nen­chor Opher­dicke
17.45 bis 18.15 Uhr: MGC Ein­tracht Hengsen
18.15 bis 19 Uhr: Quintos Mund­har­mo­nika-Trio

Sonntag, 30. November:

12 bis 18 Uhr: Spielen und Basteln im Kin­der­ak­ti­ons­zelt mit dem Treff­punkt Villa
13 bis 13.30 Uhr: Auf­tritt der Kin­der­ta­ges­stätte Löwen­zahn
14.45 bis 15.15 Uhr: Auf­tritt der OGS der Duden­roth­schule
15.45 bis 16 Uhr: Der Niko­laus kommt
16 bis 16.30 Uhr: HEV Kin­der­garten

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.