Zeugen gesucht: Polizei ermittelt wegen Angriffs auf Fußballanhänger am Flughafen

Die Dort­munder Polizei ermit­telt der­zeit wegen eines Angriffs auf Fuß­ball­an­hänger am Dort­munder Flug­hafen und sucht noch Zeugen des Vor­falls.

Gestern Abend (17.2.) wurde die Polizei alar­miert, nachdem eine ca. 20 bis 25-köp­fige Per­so­nen­gruppe gegen 18.45 Uhr einen Pkw mit Fuß­ball­an­hän­gern aus Gel­sen­kir­chen ange­griffen hatte.

Zur Tat­zeit fuhren vier Anhänger des FC Schalke 04 zum Dort­munder Flug­hafen, um von dort aus einen Flug nach Lwiw in der Ukraine zu nehmen. Als der Pkw an der Abflug­zone des Flug­ha­fens vor­fuhr, stürzten sich die dunkel geklei­deten Per­sonen (schwarze Kapu­zen­jacken, schwarze Base­caps, teil­weise Son­nen­brillen) auf das Auto. Noch ehe der Fahrer reagieren und mit dem Wagen flüchten konnte, traten die Unbe­kannten dagegen und spuckten auf das Auto.

Als es dem 23-jäh­rigen Fahrer gelang, sich vom Flug­ha­fen­ge­lände zu ent­fernen, folgten fünf der Angreifer in einem Pkw. Nach Angaben der Männer aus Essen und Gel­sen­kir­chen wurde dabei mehr­fach ver­sucht, sie abzu­drängen. Bei einem erneuten Anhalten am Sei­ten­streifen auf der Wickeder Chaussee stiegen die fünf aus und traten bzw. schlugen gegen den BMW. Auch ein bis­lang unbe­kannter Gegen­stand wurde auf das Auto geworfen.

Anschlie­ßend flüch­teten die Tat­ver­däch­tigen uner­kannt. Die Ermitt­lungen zu dem ver­däch­tigen Fahr­zeug dauern an. Ver­letzt wurde bei dem Angriff glück­li­cher­weise nie­mand, es ent­stand jedoch ein Sach­schaden von etwa 2.000 Eure an dem BMW.

Dem jet­zigen Ermitt­lungs­stand zufolge ist davon aus­zu­gehen, dass es sich min­de­stens bei Ein­zel­per­sonen der Grup­pie­rung, um Ange­hö­rige der Dort­munder Ultras han­delt. Nach Angaben von Zeugen soll zuvor in ver­schie­denen Inter­net­foren zum „Auf­mi­schen“ der Schalker am Flug­hafen auf­ge­rufen worden sein.

Auch dahin­ge­hend dauern die Ermitt­lungen an. Zeugen des Vor­falls werden gebeten, sich mit der Dort­munder Polizei unter der Ruf­nummer der Kri­mi­nal­wache T. 02 31 1 32 74 41 in Ver­bin­dung zu setzen.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.