Willkommen an Bord: Flughafen Dortmund begrüßt vier neue Auszubildende

Flughafengeschäftsführer Udo Mager und Ausbildungsbetreuerin Jana Lewin begrüßten Lisa-Marie Ehrenschneider, Catharina Martin, Jan Weber und Jonas Wedlich zum Ausbildungsbeginn im Terminal. (Foto: Dortmund Airport)

Flug­ha­fen­ge­schäfts­führer Udo Mager (3.v.r.) und Aus­bil­dungs­be­treuerin Jana Lewin (r.) begrüßten Lisa-Marie Ehren­schneider, Catha­rina Martin, Jan Weber und Jonas Wed­lich zum Aus­bil­dungs­be­ginn im Ter­minal. (Foto: Dort­mund Air­port)

Auch am Dort­munder Flug­hafen erlebten gestern (1.8.) vier junge Men­schen ihren ersten Aus­bil­dungstag an ihrer Aus­bil­dungs­stätte. Flug­ha­fen­ge­schäfts­führer Udo Mager und Aus­bil­dungs­be­treuerin Jana Lewin begrüßten Lisa-Marie Ehren­schneider, Catha­rina Martin, Jan Weber und Jonas Wed­lich zum Aus­bil­dungs­be­ginn im Ter­minal.

Inner­halb von zwei­ein­halb Jahren werden die vier Nach­wuchs­kräfte zur Ser­vice­kauf­frau bzw. zum Ser­vice­kauf­mann im Luft­ver­kehr am Dort­mund Air­port aus­ge­bildet und auf die ver­schie­denen Tätig­keiten dieses Berufs vor­be­reitet.

Wir freuen uns, dass wir vier jungen Men­schen die Mög­lich­keit bieten können, den Flug­hafen als Kar­rie­rebau­stein zu nutzen. Wir möchten alle Aus­zu­bil­denden dazu ermu­tigen, ihre Zukunft durch Wiss­be­gierde und Enga­ge­ment aktiv zu gestalten“, so Mager.

Die ange­henden Ser­vice­kauf­leute im Luft­ver­kehr werden wäh­rend der Aus­bil­dung in alle rele­vanten Pro­zesse ein­ge­bunden und für Auf­gaben in ver­schie­denen Flug­ha­fen­be­rei­chen fit gemacht. Die Band­breite der Unter­neh­mens­sta­tionen wäh­rend der Aus­bil­dung reicht von der Flug­zeug­ab­fer­ti­gung auf dem Vor­feld über die Buch­hal­tung bis hin zu Mar­ke­ting und Ver­trieb.

Bei einem erfolg­rei­chen Abschluss stehen die Über­nah­me­chancen am Dort­mund Air­port gut“, so Mager. „In Anbe­tracht des demo­gra­fi­schen Wan­dels sind gut aus­ge­bil­dete Nach­wuchs­kräfte wich­tiger denn je“.

Wer sich eben­falls für die Flug­branche begei­stert und am Dort­mund Air­port ein­steigen möchte, kann seine Bewer­bung für einen der Aus­bil­dungs­plätze als Ser­vice­kauf­frau bzw. -kauf­mann im Luft­ver­kehr im Jahr 2019 noch bis Oktober ein­rei­chen. Im näch­sten Jahr wird außerdem wieder zusätz­lich ein Aus­bil­dungs­platz als Fach­kraft für Lager­lo­gi­stik im Bereich Cargo ange­boten.

Nähere Infor­ma­tionen zu den beiden Aus­bil­dungs­be­rufen finden Sie im Internet auf der Home­page oder auf dem You­tube-Kanal des Flug­ha­fens. 

Auszeichnung für Chancengleichheit und Vielfalt

Bereits zum zweiten Mal ist der Dortmund Airport für seine familienfreundliche und vielfätlig Personalpolitik ausgezeichnet: Logo Neben dem Engagement und den Maßnahmen zur Chancengleichheit sowie zur Förderung von Vereinbarkeit von Familie und Beruf wurde zum ersten Mal der Vielfaltsgedanke im Unternehmen mit diesem Prädikat und dem zusätzlichen Add-On „Diversity“ gewürdigt: Logo des TOTAL E-QUALITY Deutschland e. V

Das Logo des Ver­eins TOTAL E-QUALITY Deutsch­land e. V.

Bereits zum zweiten Mal ist der Dort­mund Air­port auch mit dem TOTAL E-QUALITY Prä­dikat aus­ge­zeichnet worden. Neben dem Enga­ge­ment und den Maß­nahmen zur Chan­cen­gleich­heit sowie zur För­de­rung von Ver­ein­bar­keit von Familie und Beruf wurde zum ersten Mal der Viel­falts­ge­danke im Unter­nehmen mit diesem Prä­dikat und dem zusätz­li­chen Add-On „Diver­sity“ gewür­digt.

Die Jury erkennt vor allem die zahl­rei­chen Pro­jekte wie zum Bei­spiel FamUnDo – Fami­li­en­freund­liche Unter­nehmen in Dort­mund – und die neuen, ver­ein­fachten Betriebs­ver­ein­ba­rungen hoch an.

Als inter­na­tional aus­ge­rich­tetes und welt­of­fenes Unter­nehmen weiß der Dort­mund Air­port die Viel­falt und Ver­schie­den­heit seiner Beschäf­tigten zu schätzen. Der Flug­hafen beschäf­tigt Mit­ar­beiter aus rund 40 Nationen. „Die eth­ni­sche Her­kunft der Beschäf­tigten birgt ein enormes inter­kul­tu­relles Poten­zial, das nicht nur die Effi­zienz des Unter­neh­mens stei­gert. Aus diesem Grund ist Diver­sity ein wesent­li­cher Teil der Unter­neh­mens­kultur und in den Nach­hal­tig­keits­leit­li­nien stra­te­gisch ver­an­kert“, betont Flug­ha­fen­ge­schäfts­führer Udo Mager. 

Der Verein TOTAL E-QUALITY Deutsch­land e. V. ver­folgt seit 1996 das Ziel, Chan­cen­gleich­heit zu eta­blieren und nach­haltig zu ver­an­kern.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.