Willkommen an Bord: Flughafen Dortmund begrüßt vier neue Auszubildende

Flughafengeschäftsführer Udo Mager und Ausbildungsbetreuerin Jana Lewin begrüßten Lisa-Marie Ehrenschneider, Catharina Martin, Jan Weber und Jonas Wedlich zum Ausbildungsbeginn im Terminal. (Foto: Dortmund Airport)

Flughafengeschäftsführer Udo Mager (3.v.r.) und Ausbildungsbetreuerin Jana Lewin (r.) begrüßten Lisa-Marie Ehrenschneider, Catharina Martin, Jan Weber und Jonas Wedlich zum Ausbildungsbeginn im Terminal. (Foto: Dortmund Airport)

Auch am Dortmunder Flughafen erlebten gestern (1.8.) vier junge Menschen ihren ersten Ausbildungstag an ihrer Ausbildungsstätte. Flughafengeschäftsführer Udo Mager und Ausbildungsbetreuerin Jana Lewin begrüßten Lisa-Marie Ehrenschneider, Catharina Martin, Jan Weber und Jonas Wedlich zum Ausbildungsbeginn im Terminal.

Innerhalb von zweieinhalb Jahren werden die vier Nachwuchskräfte zur Servicekauffrau bzw. zum Servicekaufmann im Luftverkehr am Dortmund Airport ausgebildet und auf die verschiedenen Tätigkeiten dieses Berufs vorbereitet.

„Wir freuen uns, dass wir vier jungen Menschen die Möglichkeit bieten können, den Flughafen als Karrierebaustein zu nutzen. Wir möchten alle Auszubildenden dazu ermutigen, ihre Zukunft durch Wissbegierde und Engagement aktiv zu gestalten“, so Mager.

Die angehenden Servicekaufleute im Luftverkehr werden während der Ausbildung in alle relevanten Prozesse eingebunden und für Aufgaben in verschiedenen Flughafenbereichen fit gemacht. Die Bandbreite der Unternehmensstationen während der Ausbildung reicht von der Flugzeugabfertigung auf dem Vorfeld über die Buchhaltung bis hin zu Marketing und Vertrieb.

„Bei einem erfolgreichen Abschluss stehen die Übernahmechancen am Dortmund Airport gut“, so Mager. „In Anbetracht des demografischen Wandels sind gut ausgebildete Nachwuchskräfte wichtiger denn je“.

Wer sich ebenfalls für die Flugbranche begeistert und am Dortmund Airport einsteigen möchte, kann seine Bewerbung für einen der Ausbildungsplätze als Servicekauffrau bzw. -kaufmann im Luftverkehr im Jahr 2019 noch bis Oktober einreichen. Im nächsten Jahr wird außerdem wieder zusätzlich ein Ausbildungsplatz als Fachkraft für Lagerlogistik im Bereich Cargo angeboten.

Nähere Informationen zu den beiden Ausbildungsberufen finden Sie im Internet auf der Homepage oder auf dem Youtube-Kanal des Flughafens. 

Auszeichnung für Chancengleichheit und Vielfalt

Bereits zum zweiten Mal ist der Dortmund Airport für seine familienfreundliche und vielfätlig Personalpolitik ausgezeichnet: Logo Neben dem Engagement und den Maßnahmen zur Chancengleichheit sowie zur Förderung von Vereinbarkeit von Familie und Beruf wurde zum ersten Mal der Vielfaltsgedanke im Unternehmen mit diesem Prädikat und dem zusätzlichen Add-On „Diversity“ gewürdigt: Logo des TOTAL E-QUALITY Deutschland e. V

Das Logo des Vereins TOTAL E-QUALITY Deutschland e. V.

Bereits zum zweiten Mal ist der Dortmund Airport auch mit dem TOTAL E-QUALITY Prädikat ausgezeichnet worden. Neben dem Engagement und den Maßnahmen zur Chancengleichheit sowie zur Förderung von Vereinbarkeit von Familie und Beruf wurde zum ersten Mal der Vielfaltsgedanke im Unternehmen mit diesem Prädikat und dem zusätzlichen Add-On „Diversity“ gewürdigt.

Die Jury erkennt vor allem die zahlreichen Projekte wie zum Beispiel FamUnDo – Familienfreundliche Unternehmen in Dortmund – und die neuen, vereinfachten Betriebsvereinbarungen hoch an.

Als international ausgerichtetes und weltoffenes Unternehmen weiß der Dortmund Airport die Vielfalt und Verschiedenheit seiner Beschäftigten zu schätzen. Der Flughafen beschäftigt Mitarbeiter aus rund 40 Nationen. „Die ethnische Herkunft der Beschäftigten birgt ein enormes interkulturelles Potenzial, das nicht nur die Effizienz des Unternehmens steigert. Aus diesem Grund ist Diversity ein wesentlicher Teil der Unternehmenskultur und in den Nachhaltigkeitsleitlinien strategisch verankert“, betont Flughafengeschäftsführer Udo Mager. 

Der Verein TOTAL E-QUALITY Deutschland e. V. verfolgt seit 1996 das Ziel, Chancengleichheit zu etablieren und nachhaltig zu verankern.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.