Versuchter Raub im Puff: Polizei nimmt fünf Männer aus Unna und Hemer fest

_X0A2405weich (Small)Fünf junge Männer im Alter zwi­schen 20 und 25 Jahren aus Unna und Hemer sind in Dort­mund im Puff hinter dem Bahnhof fest­ge­nommen worden, weil sie ver­sucht haben, in der Lini­en­straße alko­ho­li­sierte Besu­cher aus­zu­rauben.

Wie die Polizei Dort­mund dazu mit­teilt, ist es in den ver­gan­genen Wochen in Dort­mund ver­mehrt zu Raub – und Dieb­stahls­de­likten gekommen. Dabei wurden haupt­säch­lich betrun­kene, unacht­same, wehrlos erschei­nende männ­liche Per­sonen von einem oder mehren Tätern beraubten. Des­halb nahmen Zivil­kräfte des Wach­be­reichs Nord am Wochen­ende zu Fuß den Bereich Nord­aus­gang des Haupt­bahn­hofes ins Visier, dar­unter auch die Lini­en­straße (Bor­dell­straße). Im dor­tigen „Geschäfts­be­trieb“ fiel den Zivil­fahn­dern eine Per­so­nen­gruppe auf, die den Ange­boten der dort arbei­tenden Damen so gar keine Auf­merk­sam­keit schenkten. Viel­mehr inter­es­sierte sich die Gruppe für die genannten poten­ti­ellen Opfer. Immer wieder wurden diese von der Gruppe augen­schein­lich ange­steuert, in Gespräche ver­wickelt und am Körper beta­stet, so die Polizei weiter.

Die zivilen Ein­satz­kräfte konnten beob­achten, dass die fünf­köp­fige Gruppe eine betrun­kene männ­liche Person aus der Lini­en­straße auf die Stein­straße beglei­tete, in die Mitte nahm und sicht­lich bedrängte. Als der Betrun­kene dies mit ein­deu­tigen Kör­per­be­we­gungen zu ver­hin­dern ver­suchte, riss ein Grup­pen­mit­glied an der Hüft­ta­sche mit dem Bar­geld, wäh­rend die anderen ver­suchten, die Gegen­wehr des Opfers zu blockieren. Sofort griffen die Beamten ein. Alle fünf Tat­ver­däch­tige im Alter zwi­schen 20 -25 Jahre alt, wurden, trotz ver­geb­li­chen Flucht­ver­suchs, fest­ge­nommen. Bei der Fest­nahme setzte sich einer der jungen Männer erheb­lich zur Wehr. Ein ziviler Strei­fen­wagen wurde dabei beschä­digt. Die poli­zei­li­chen Ermitt­lungen gegen die Tat­ver­däch­tige, die aus Hemer und Unna kommen, dauern momentan noch an.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.