Über 100 jecke Weiber außer Rand und Band beim Karneval der kfd

Dier kfd feierte heute WEeiberfastnacht - und übver 100 jecke Frauen feierten mit. (Foto: Peter Gräber)

Dier kfd fei­erte heute Wei­ber­fast­nacht im Alois-Gemmeke-Haus – und über 100 jecke Frauen fei­erten mit. (Foto: Peter Gräber)

Wehe, wenn sie los­ge­lassen: Vom Pfarr­zen­trum zu einem Zen­trum des kar­ne­va­li­sti­schen Froh­sinns mutierte heute (12.2.) das Alois-Gemmeke-Haus. Dafür ver­ant­wort­lich ist die Katho­li­sche Frau­en­gemein­schaft Deutsch­lands (kfd) der Lieb­frau­en­gemeinde , die ab 15 Uhr zur tra­di­tio­nellen Wei­ber­fast­nacht in Holzwickede ein­ge­laden hatte.

Ste­fanie Meier und Andrea von Schaewen begrüßten dazu über 100 när­ri­sche Weiber, von denen eine fan­ta­sie­voller kostü­miert war als die andere, und begei­sterten anschlie­ßend als Frau Pos­po­schill und Frau Haw­li­schek ihr jeckes Publikum.

Da in diesem Jahr in Holzwickede ein neuer Bür­ger­mei­ster gewählt wird, tritt Frau Pos­po­schill selbst­ver­ständ­lich als Kan­di­datin an, wie sie bekannt gab. Da müssen sich ihre männ­li­chen Mit­be­werber wohl warm anziehen…

Pastor Middelanis als Tierarzt

Nach ihrem Sketch ließ Pastor Mid­de­lanis unge­ahnte Talente als Tier­arzt erkennen. Anschlie­ßend legte Mid­de­lanis mit Adel­heid Dietze einen Walzer aufs Par­kett und so manche Frau benei­dete sie um diesen Tanz.

Im wei­teren Pro­gramm sorgte dann ein Auf­stand im Non­nen­klo­ster für gute Stim­mung und bei der Nach­lese zum Pfarr­fest 2014 waren natür­lich auch wieder die lei­digen Krähen das Thema.

Den Abschluss bil­dete wie immer ein Quiz – dieses Mal „Die Mon­tags­maler“.

Einmal mehr bewiesen die Holzwickeder Weiber, das auch sie richtig jeck feiern können. Sei­tens der Ver­an­stal­te­rinnen waren 20 Frauen aktiv an der gelun­genen Feier betei­ligt.

Für das leib­liche Wohl sorgte Ursula Schreiber mit ihrem Team der kfd.

Weiber 1
Weiber 1
« 1 von 52 »
Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.