Sommerspezial des Freundeskreises: „Mit den Impressionisten entlang der Seine“

Wallraf-Richartz-Museum & Fondation Corboud, Koeln, Dep. FC 784, Monet, Claude, La Seine à Asnières

Eben­falls im Wall­raf-Rich­artz-Muse­um zu sehen:  La Sei­ne à Asniè­res von Clau­de Monet. (Foto: Freundeskreis/RBA Köln)

Mit den Impres­sio­ni­sten ent­lang der Sei­ne“ — ein schö­ne­res Som­mer­the­ma hät­te sich der Freun­des­kreis nicht wünmschen kön­nen und mach­te prompt ein „Som­mer­spe­zi­al“ dar­aus:  Als Zusatz­an­ge­bot zu sei­nem Jah­res­pro­gramm bie­tet der Freun­des­kreis  inter­es­sier­ten Kunst­freun­den eine Aus­stel­lungs­fahrt in das Wall­raf-Rich­artz-Muse­um Köln an.

Das Köl­ner Muse­ums ver­sam­melt zahl­rei­che impres­sio­ni­sti­sche Mei­ster­wer­ke und ver­deut­licht dabei, wie sich die Künst­ler von der Sei­ne, ihren Neben­flüs­sen und deren Umge­bung inspi­rie­ren lie­ßen. Seit der Erfin­dung der Tuben­far­be ver­lie­ßen immer mehr Künst­ler ab Mit­te des 19. Jahr­hun­derts ihre Ate­liers und zogen mit Lein­wand und Palet­te im Gepäck in die Natur. Ihre Moti­ve fan­den und mal­ten sie gleich vor Ort unter frei­em Him­mel. Schon seit sei­nen Anfän­gen hat das Wall­raf-Rich­artz-Muse­um die Male­rei des 19. Jahr­hun­derts gesam­melt. Zu Beginn des 20. Jahr­hun­derts wur­de dann der Grund­stock für eine klei­ne, aber erst­klas­si­ge und viel­sei­ti­ge Samm­lung fran­zö­si­scher Bil­der gelegt, die vor allem in den 1960er Jah­ren noch aus­ge­baut wer­den konn­te. Dank der „Ewi­gen Dau­er­leih­ga­be“ von mehr als 170 Kunst­wer­ken durch die Fon­da­ti­on Cor­boud im Jah­re 2001 wur­de der Samm­lungs­be­reich des Impres­sio­nis­mus und Neo-Impres­sio­nis­mus her­vor­ra­gend ergänzt und zieht Besu­cher aus der gan­zen Welt an.

Ein Strom von Bil­dern führt die Besu­cher „Mit den Impres­sio­ni­sten ent­lang der Sei­ne“ – eine Rei­se durch die eige­ne Samm­lung. Wer Inter­es­se an einer Teil­nah­me am „Som­mer­spe­zi­al“ des Freun­des­krei­ses hat, kann sich sofort mel­den unter 02301–912830 oder per mail unter info@hallo-salut.de. Nicht­mit­glie­der zah­len für die Bus­fahrt, den Muse­ums­ein­tritt und eine Füh­rung durch die Aus­stel­lung 34 € (Mit­glie­der 29 €, jun­ge Teil­neh­mer bis 20 Jah­re nur 22 €).

  • Ter­min: Frei­tag, 31. Juli, 13.30 Uhr Bus­ab­fahrt Park­platz  Ede­ka / Kirch­stra­ße in Holzwicke­de (Rück­an­kunft gegen 21 Uhr).

 

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.