Projektgruppe der VHS auf „Spurensuche NS-Opfer in Holzwickede“

Schon im Feb­ru­ar dieses Jahres begab sich  Wil­helm Hochgräber im Rah­men eines Ange­botes der Volk­shochschule Unna Frön­den­berg Holzwickede auf die Spuren­suche nach NS-Opfern in Holzwickede. An dem ersten Ver­anstal­tungsabend kamen einige Inter­essierte zusam­men, die sich an dem Pro­jekt „Stolper­steine“ beteili­gen woll­ten.

Die „Stolper­steine“ des Köl­ner Kün­stlers Gunter Dem­nig sind kleine  Kun­st-Denkmale zum Gedächt­nis von NS-Opfern. Die Stolper­steine sind beschriftet  mit einem indi­vidu­ellen Mini-Lebenslauf und wer­den an den Leben­sorten der Opfer im öffentlichen Raum ver­legt.

In dieser Pro­jek­t­gruppe geht es zum einen darum die Voraus­set­zun­gen für mögliche Stolper­stein­ver­legun­gen zu klären und zum anderen her­auszufind­en wer die Holzwicked­er Opfer waren und  wo sie gelebt haben.

Das näch­ste Tre­f­fen der Pro­jek­t­gruppe  find­et statt am Don­ner­stag, 21. April 2016, 18.30 bis 20 Uhr, in der Senioren­begeg­nungsstätte, Berlin­er Allee 16 a. Inter­essierte sind her­zlich willkom­men.

  • Ter­min: Don­ner­stag, 21. April, 18.30 bis 20 Uhr, Senioren­begeg­nungsstätte, Berlin­er Allee 16a
Print Friendly, PDF & Email
visage

Dipl.-Journalist

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.