Kinder der OGS der Aloysiusschule starten kreativ in die Osterferien

Canon EOS 5D Mark III 160324 001-2

Krea­ti­vität war Trumpf in den ersten Tagen der Oster­fe­rien: Die Kinder der Ganz­tags­be­treuung der Aloy­si­us­schule haben im Pavillon der Schule auch ein großes Wand­bild gestaltet – mit dem Pinsel. Die Spray­dosen haben sie nur fürs Foto in die Hand nehmen dürfen. (Foto: Peter Gräber)

Kunst wurde ganz groß geschrieben in der Feri­en­be­treuung der Offenen Ganz­tags­be­treuung der Aloys­si­us­schule in dieser Woche. Von Montag bis ein­schließ­lich heute (24. März) trafen sich die etwa 40 Kinder mit ihren Betreue­rinnen unter dem Motto „Kun­ter­bunte Kunst – Graf­fiti und Andres“ zu krea­tiven Feri­en­spaß­ak­tionen.

Zum Auf­takt des Farb­spek­ta­kels arbei­teten die Kinder am Montag mit der Farb­schleuder. Auf einem rotie­renden runden Papier­blatt wurden flüs­sige Farben auf­ge­bracht. Durch die schnelle Dre­hung des Papiers ver­teilen sich die Farben und ergeben präch­tige Farb­mu­ster. Ein Hei­den­spaß für die Kinder. Jetzt hängen die runden Kunst­werke auf­ge­reiht wie an einer Kette im Pavillon der katho­li­schen Grund­schule.

Osternester, Collagen und ein großes Wandbild

Aloysiusschule

Unter­stützt hat die Kinder bei der Wand­ge­stal­tung der Gra­fitikünstler Henrik Schmidt. (Foto: Peter Gräber)

Gestern haben wir Oster­ne­ster in Zusam­men­ar­beit mit der evan­ge­li­schen Kir­chen­ge­meinde geba­stelt“, berichtet Betreuerin Monika Ring­holt. „Damit die Kinder mal sehen, was es sonst noch so für krea­tive Mög­lich­keiten gibt, wenn keine Schule ist.“ Wenn ab morgen die Ganz­tags­be­treuung der Aloy­si­us­schule Feri­en­pause macht, werden viele der OGS-Kinder auch die Kin­der­bi­bel­woche der evan­ge­li­schen Kir­chen­ge­meinde besu­chen.

160324 001-2

Schmidt hat die Motive der Kinder als Skizze auf die Wand gebracht, wo sie dann von den Kin­dern mit dem Pinsel aus­ge­malt wurden. (Foto: Privat)

Mit ihrer kun­ter­bunten Kunst­ak­tion in den Oster­fe­rien haben die Betreue­rinnen und Kinder der Ganz­tags­be­treuung gleich zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen: Neben dem Spaß haben die Kinder näm­lich auch noch eine große Wand des Pavil­lons im Schulhof der Aloy­si­us­schule ver­schö­nert. Geholfen hat ihnen dabei der Graf­fi­tikünstler Henrik Schmidt. Haupt­be­ruf­lich sorgt der Wer­be­technik-Mei­ster dafür, dass Wer­bung als Leucht­re­klame ein Licht auf­geht. „Ich ent­werfe alles, was leuchtet“, so Henrik Schmidt, „mache aber auch sehr viel Kunst­ma­lerei und Graf­fiti.“ Einen Raum im Ober­ge­schoss der Aloy­si­us­schule hat der Künstler schon gestaltet und auch für die Stadt Kamen einen Graf­fiti-Work­shop durch­ge­führt.

Unterstützung von Graffitikünstler

Für das kun­ter­bunte Kunst­pro­jekt der Ganz­tags­be­treuung hat er jetzt den Kin­dern der Ganz­tags­be­treuung beim Gestalten der großen Wand im Pavillon mit einem Wand­bild geholfen. “Unsere Kinder haben die Figuren gemalt und Henrik Schmidt hat die Figuren dann als Skizzen auf die Wand über­tragen“, erläu­tert Betreuerin Dorota Galoch. „Anschlie­ßend haben die Kinder die Skizzen mit dem Pinsel aus­ge­malt.“ Schmidt hat die Bilder der Kin­dern danach nur noch etwas ver­fei­nert, wo es not­wendig war.

Canon EOS 5D Mark III 160324 001-3

Auch diese kun­ter­bunte Col­lage, die ihren Platz in der Küche finden soll, haben die Kinder in den ersten Oster­fe­ri­en­tagen gestaltet. (Foto: Peter Gräber)

Außerdem habe ich die groß­flä­chigen Teile des Bildes mit den Spray­dosen vor­ge­malt“, so der Künstler. „Die Kinder waren in dieser Phase am Anfang auch noch nicht dabei, weil ich den Raum wegen des Farb­ne­bels erst gut durch­lüften wollte.“ Zwar hatte Schmidt für die Kinder auch Schutz­masken dabei. Doch für das Bild durften sie ohnehin nicht mit Spray­dosen, son­dern nur mit Pin­seln arbeiten. Nicht nur aus gesund­heit­li­cher Vor­sorge, wie der Graf­fiti-Profi meint: „Ich weiß aus Erfah­rung, dass es bei Kin­dern in diesem Alter mit dem Sprayen noch nicht so gut klappt.“

Ich weiß aus Erfah­rung, dass es bei Kin­dern in diesem Alter mit dem Sprayen noch nicht so gut klappt.“

Henrik Schmidt, Graf­fi­tikünstler

Da sage noch einer, kreatiov sein, ist langweilig... (Foto: Privat)

Da sage noch einer, kreativ sein, ist lang­weilig… (Foto: Privat)

Umso stolzer prä­sen­tierten die Kinder und Betreue­rinnen heute am letzten Tag der Aktion ihre Kunst­werke und das große Wand­bild der Öffent­lich­keit, auf dem natür­lich auch der kleine Aloys als Motiv nicht fehlen durfte. Die Arbeits­ma­te­rialen für die Feri­en­spaß­ak­tion wurden übri­gens allein aus den Eltern­bei­trägen für die OGS finan­ziert. Einen Teil der teuren Spray­farben hat auch der Künstler gestiftet. „Wir machen hier in unserer Ganz­tags­be­treuung sehr häufig krea­tiven Aktionen“, sagt Monika Ring­holt. Wer die krea­tive Ader des OGS-Teams unter­stützen will, kann das auch gerne mit einer kleinen Spende tun.

Bis zum Ende der Oster­fe­rien macht die OGS der Aloy­si­us­schule jetzt erst mal Feri­en­pause.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.