HSC-Feriencamp ist sehr gut besucht: 92 Jungen und Mädchen sind dabei

Die Stärkung beim gemeinsamen Mittagessen ist wichtig, um die elf Stationen des HSC-Feriencamps zu absolvieren.

Die Stärkung beim gemein­samen Mit­tagessen ist wichtig, um die elf Sta­tio­nen des HSC-Feri­en­camps zu absolvieren. (Foto: pri­vat)

Zu einem fes­ten Bestandteil der Junioren­abteilung des Holzwicked­er Sport Clubs ist das Fußball­camp gewor­den, das noch bis Fre­itag auf den Haarstrang-Sportan­la­gen in Opherdicke durchge­führt wird und auch dies­mal wieder die stat­tliche Anzahl von 92 teil­nehmenden Mäd­chen und Jun­gen der Geburt­s­jahrgänge 2005 bis 2011 aufweist.

Bere­its zum 14. Male ste­ht dieses von der dama­li­gen SGH ins Leben gerufene und auch nach der Fusion mit dem HSV zum HSC fest ter­minierte Feri­en­camp nicht nur bei den fußball­begeis­terten Holzwicked­er Kids hoch im Kurs. Erneut sind etliche Mäd­chen und Jun­gen aus benach­barten Orten wie Billmerich, Sölde, Sölder­holz, Massen und Geisecke dabei. Und natür­lich haben sich auch Kinder von der Fußball-AG der Paul-Ger­hardt-Schule angemeldet.

Organ­i­sa­tion­sleit­er Dirk Erb hat wieder ein qual­i­fiziertes Team zur Stelle, das sich um die Campteil­nehmer küm­mert. Elf Betreuer begleit­en die Kinder, die im Wech­sel die zehn Sta­tio­nen auf dem Kun­strasen­platz ans­teuern, um die ver­schiede­nen Vari­a­tio­nen des Fußball­sports aktiv zu erleben. Hinzu kom­men vier Helferin­nen und Helfer beim Cater­ing, das wieder von der Fam­i­lie Kirch­hoff organ­isiert wird. Denn neben dem Umgang mit dem run­den Leder­ball ist auch das tägliche gemein­same Mit­tagessen ein wichtiger Punkt des Feri­en­camps und trägt zum besseren Ken­nen­ler­nen der Mäd­chen und Jun­gen untere­inan­der bei.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.