Gemeinderat beschließt Erneuerung der Partnerschaft mit Louviers

Eine gute Part­ner­schaft ver­zeiht auch klei­ne Feh­ler: Mit die­sem Post­stem­pel wür­dig­te Lou­viers im Jahr 1988 die deutsch-fran­zö­si­sche Zusam­men­ar­beit und Part­ner­schaft mit „Holzwecke­de“. (Foto: Samm­lung Dr. Eden)

Wenn 40 Jah­re nach­dem Holzwicke­de und Lou­viers durch die dama­li­gen Bür­ger­mei­ster Hei­ner Schür­hoff und Pierre Que­me­ner ihre Part­ner­schaft besie­gelt haben, die­se bei­den Kom­mu­nen ihre Part­ner­schaft erneu­ern wol­len, „ist das schon etwas Beson­ders“.  Nicht nur für FDP-Chef Jochen Hake, der in der Rats­sit­zung am Don­ners­tag (13. 7.) auf die­se Absicht hin­wies.

Stand damals, im 1977, noch die Aus­söh­nung zwi­schen den bei­den Län­dern Deutsch­land und Frank­reich im Vor­der­grund, so der Freun­des­kreis-Vor­sit­zen­de wei­ter, „geht es heu­te längst dar­um, Per­spek­ti­ven für Euro­pa zu ent­wickeln und vor allem der jun­gen Gene­ra­ti­on deut­lich zu machen, wel­che Chan­cen und gro­ßen Vor­tei­le ein gemein­sa­mes Euro­pa bie­tet“.

Die Spre­cher der übri­gen Frak­tio­nen schlos­sen sich die­ser Ein­schät­zung des FDP-Chefs und enga­gier­ten Freun­des­kreis-Vor­sit­zen­den vor­be­halt­los an und spra­chen sich eben­falls deut­lich für die Erneue­rung des Part­ner­schafts­ver­tra­ges zum 40-jäh­ri­gen Bestehen der Ver­bin­dung mit Lou­viers aus: Euro­pa brau­che gera­de jetzt in Zei­ten des Brex­its und auf­kei­men­den Iso­la­tio­nis­mus zwei star­ke Part­ner wie Frank­reich und Deutsch­land.

Perspektiven für geeintes Europa entwickeln

Mit die­sem Post­stem­pel wür­dig­te die Gemein­de Holzwicke­de im sel­ben Jahr die Part­ner­schaft mit Lou­viers. (Foto: Samm­lung Dr. Eden)

Das Part­ner­schafts­ju­bi­lä­um mit Lou­viers soll zwi­schen dem 8. und 10. Sep­tem­ber 2017 in der Emscher­ge­mein­de gefei­ert wer­den. Aus die­sem Anlass wird eine Dele­ga­ti­on aus Lou­viers erwar­tet, ange­führt von Bür­ger­mei­ster François Xavier Priollaud. Die Part­ner­schafts­ur­kun­de wird erneut am 8. Sep­tem­ber im Rah­men einer Son­der­sit­zung des Gemein­de­ra­tes unter­zeich­net.

Es gehe dar­um im Bewusst­sein vie­ler akti­ver und freund­schaft­li­cher Bezie­hun­gen sowie dem gegen­sei­ti­gen Respekt die Völ­ker­ver­stän­di­gung wei­ter zu pfle­gen und zu för­dern, heißt es in der Ver­wal­tungs­vor­la­ge dazu.

Bür­ger­mei­ste­rin Ulri­ke Dros­sel dank­te Jochen Hake aus­drück­lich für sein gro­ßes Enga­ge­ment bei der Orga­ni­sa­ti­on und Vor­be­rei­tung des Part­ner­schafts­ju­bi­lä­ums im Sep­tem­ber.

 

 

 

Print Friendly, PDF & Email
visage

Dipl.-Journalist

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.