Ehemaliges Herkenrath-Grundstück: Illegale Bauarbeiter festgenommen

Die Baustelle an der Rausinger Straße, auf der ein Wohnhaus mit 14 Wohnungen entsthehen soll, ruht auf unbestimmte Zeit. Alle Bauarbeiter sind am Dienstafg bei einer Razzia festgenommen worden. (Foto: P. Gräber - Emscherblog.de)

Die Bau­stel­le an der Rausin­ger Stra­ße, auf der ein Wohn­haus mit 14 Woh­nun­gen ent­ste­hen soll, ruht auf unbe­stimm­te Zeit. Alle Bau­ar­bei­ter sind bei einer Raz­zia durch das Haupt­zoll­amt fest­ge­nom­men wor­den. (Foto: P. Grä­ber — Emscherblog.de)

Raz­zia auf der Bau­stel­le eines Mehr­fa­mi­li­en­hau­ses an der Rausin­ger Stra­ße: Am Diens­tag über­prüf­ten Beam­te der Finanz­kon­trol­le Schwarz­ar­beit des Haupt­zoll­am­tes Dort­mund die Bau­stel­le auf dem ehe­ma­li­gen Her­ken­rath-Grund­stück. Auf der Bau­stel­le wur­den acht Arbei­ter ange­trof­fen, die von den Beam­ten auch vor­läu­fig fest­ge­nom­men wur­den.Wie die Spre­che­rin des Haupt­zoll­am­tes  bestä­tigt, hat­ten die Ermitt­ler einen Hin­weis bekom­men. „Es bestand der Ver­dacht, dass etwas nicht stimm­te. Die Über­prü­fung ergab, dass die kei­ne oder gefälsch­te Papie­re bei sich hat­ten“, so Andrea Münch. „Die Män­ner im Alter zwi­schen 22 und 56 Jah­ren stam­men aus Bos­ni­en und Mon­te­ne­gro, sind also kei­ne EU-Bür­ger.“

Das genaue Ermitt­lungs­er­geb­nis legt noch nicht vor. Die Ver­neh­mun­gen der acht Arbei­ter sind noch nicht abge­schlos­sen. Das Ergeb­nis der Ermitt­lun­gen lie­ge frü­he­stens in vier bis sechs Wochen vor. „Die Arbei­ter wer­den von uns an das Aus­län­der­amt über­ge­ben“, so die Spre­che­rin des Haupt­zoll­am­tes. „In der Regel kön­nen sie dann auch nicht mehr lan­ge in Deutsch­land blei­ben.“

Still­ge­legt wur­de die Bau­stel­le nicht durch die Finanz­kon­trol­le Schwarz­ar­beit beim Haupt­zoll­amt, wie Andrea Münch auf Nach­fra­ge bestä­tigt. „Das kön­nen wir auch gar nicht.“ Wenn auf der Bau­stel­le nicht mehr gear­bei­tet wer­de, lie­ge das allein dar­an, dass alle Arbei­ter am Diens­tag fest­ge­nom­men wur­den.

Nach Infor­ma­tio­nen des Emscher­blog hat­ten sich Anwoh­nern in der Ver­gan­gen­heit auch schon über die merk­wür­di­gen Arbeits­zei­ten der Bau­ar­bei­ter auf der Bau­stel­le gewun­dert: Gear­bei­tet wur­de zumeist von mor­gens früh bis am spä­ten Abend — haupt­säch­lich auch an den Wochen­en­den.

In einem Bericht des HA wird heu­te (19. Oenk­to­ber) als Eigen­tü­mer des Grund­stücks eine Ati­la Bau GmbH in Ber­lin und ihr Geschäfts­füh­rer Elvir Dest­a­no­vic genannt. Gegen­über dem Emscher­blog ver­si­cher­te Elvir Dest­a­no­vic aller­dings heu­te: „Ich habe mit die­ser Bau­stel­le nichts zu tun. Ich weiß nicht ein­mal, wo Holzwicke­de liegt.“

Print Friendly, PDF & Email
visage

Dipl.-Journalist

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.