Die Besten der Region: IHK zeichnet 123 Top-Azubis aus

Die von IHK ausgezeichneten Top-Azubis aus dem Kreis Unna, unter ihnen auch Melanie Huemer (Groß- und Außenhandelskauffrau, AVNET EMG GmbH, Holzwickede), Marcel Pierre Schwarzkopf (Industriekaufmann, Rhenus AG, Holzwickede) sowie Jan Willecke aus Holzwickede (WGV Services GmbH, Dortmund) (Foto: IHK zu Dortmund/Stephan Schütze )

Die aus­ge­zeich­neten Top-Azubis aus dem Kreis Unna, unter ihnen auch Melanie Huemer (Groß- und Außen­han­dels­kauf­frau, AVNET EMG GmbH, Holzwickede), Marcel Pierre Schwarz­kopf (Indu­strie­kauf­mann, Rhenus AG, Holzwickede) sowie Jan Wil­lecke aus Holzwickede (WGV Ser­vices GmbH, Dort­mund) (Foto: IHK zu Dortmund/​Stephan Schütze )

Die Indu­strie- und Han­dels­kammer zu Dort­mund zeich­nete gestern (220.3.) in Dort­mund die besten Aus­zu­bil­denden aus den Aus­bil­dungs­be­trieben im Kam­mer­be­zirk aus, dar­unter auch drei Aus­zu­bil­dende aus Holzwickede.
In seiner Fest­rede dankte IHK-Prä­si­dent Dust­mann den Aus­bil­dungs­be­trieben und unter­strich die Bedeut­sam­keit des dualen Aus­bil­dungs­sy­stems in Deutsch­land.

Zu Ihrem groß­ar­tigen Erfolg gra­tu­liere ich Ihnen im Namen der IHK zu Dort­mund, aber auch per­sön­lich, sehr herz­lich. Sie haben unseren Respekt und unsere Aner­ken­nung für dieses tolle Ergebnis in der Abschluss­prü­fung.“ So wür­digte Heinz-Her­bert Dust­mann die 123 Absol­venten der Win­ter­prü­fung, die mit der Note „Sehr gut“ abge­schlossen haben. Ins­ge­samt nahmen 2 340 Kan­di­daten aus Dort­mund, Hamm und dem Kreis Unna teil. Rund 90 Pro­zent davon bestanden, 5,3 Pro­zent aus 35 ver­schie­denen Aus­bil­dungs­be­rufen und 84 Aus­bil­dungs­be­trieben schlossen mit der Note „Sehr gut“ ab. Der Festakt fand erst­mals in der Event­kirche in Dort­mund-Dorst­feld statt.

Duales Ausbildungssytem hat hohen Stellenwert

Der IHK-Prä­si­dent bedankte sich bei den Ange­hö­rigen, Aus­bil­dungs­be­trieben, Prü­fern sowie Berufs­schulen für ihren Ein­satz und betonte den hohen Stel­len­wert der dualen Berufs­aus­bil­dung. „Unser System der beruf­li­chen Aus- und Wei­ter­bil­dung lei­stet einen großen Anteil zum wirt­schaft­li­chen Erfolg unserer Volks­wirt­schaft“, sagte Dust­mann. „Gerade vor dem Hin­ter­grund des pro­gno­sti­zierten Fach­kräf­te­man­gels brau­chen wir eine fort­dau­ernd hohe Aus­bil­dungs­be­reit­schaft der Unter­nehmen, eine wei­tere Stär­kung der Attrak­ti­vität der betrieb­li­chen Berufs­aus­bil­dung sowie die Schaf­fung bes­serer Aus­bil­dungs­vor­aus­set­zungen wäh­rend der all­ge­meinen Schul­zeit“, betonte der IHK-Prä­si­dent. Es müsse außerdem gelingen, die Berufs­aus­bil­dung inter­es­sant zu halten und die Poten­ziale der­je­nigen jungen Leute voll aus­zu­schöpfen, die heute noch häufig auf der Strecke bleiben, so Dust­mann.

Abschlie­ßend wies Dust­mann noch auf die Mög­lich­keit zur Auf­nahme in die Begab­ten­för­de­rung beruf­liche Bil­dung hin. Diese unter­stützt Aus­bil­dungs­ab­sol­venten mit bis zu 2 400 Euro bei qua­li­fi­zierten Wei­ter­bil­dungs­maß­nahmen. In diesem Zusam­men­hang wies der IHK-Prä­si­dent außerdem auf das Bera­tungs­an­gebot der IHK hin. „Die IHK ist ein ver­läss­li­cher Partner, der Ihnen für Ihre Fort­bil­dungs­wün­sche die rich­tigen Lösungen bietet.“ Gemeinsam mit IHK-Haupt­ge­schäfts­führer Stefan Schreiber über­reichte Dust­mann die Besten-Tro­phäen.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.