CDU lässt Erweiterungsbedarf der Seniorenbegegnungsstätte prüfen

Die Begegnungsstätte Seniorentreff besteht seit 30 Jahren. (Foto: privat)

Auf Antrag der CDU soll die  Verwaltung soll prüfen, ob die 30 Jahre alte Begegnungsstätte erweitert werden muss.  (Foto: Peter Gräber)

Reicht das Raumangebot der Seniorenbegegnungsstätte an der Berliner Allee 16a noch aus oder muss die Einrichtung vergrößert werden? Diese Frage soll die Verwaltung jetzt auf Antrag der CDU klären.

Die Angebote in der Seniorenbegegnungsstätte erfreuten sich wachsender Beliebtheit, begündet die CDU ihrern Antrag. Bei Veranstaltungen wie der Jubiläumsfeier anlässlich des 30. jährigen Bestehens sei deutlich geworden, dass das Raumangebot in dieser Einrichtung an seine Kapazitätsgrenze angekommen ist und die Einrichtung den Ansprüchen nicht mehr genüge.

Ergebnisse sollen für Klausberatungen im Herbst vorliegen

„Wir fordern die Verwaltung auf, für die Haushaltsklausurberatungen 2016 optionale Lösungsvorschläge zu erarbeiten und vorzustellen bzw. zu ermitteln, inwieweit eine bauliche Erweiterung an der Immobilie in der Berliner Allee 16A vorgenommen werden kann, damit die Einrichtung den heutigen, aber auch zukünftigen Ansprüchen unserer Mitbürger/innen gerecht werden kann“, heißt es in dem CDU-Antrag.

Die CDU begründet ihre Forderung auch mit der Tatsache, dass Holzwickede mit einem Bevölkerungsanteil von 24 % der über 65-jährigen die „älteste Gemeinde“ im Ruhrgebiet ist (einen höheren Seniorenanteil haben nur die Städte Hünxe und Herdecke). Auch nach der demografische Entwicklung sei davon auszugehen, dass zukünftig immer mehr Senioren die Angebote der Begegnungsstätte nutzen möchten. Die Untersuchungen der Verwaltung, so die CDU weiter, seien in enger Abstimmung mit dem Trägerverein der Seniorenbegegnungsstätte durchzuführen.

Print Friendly, PDF & Email
visage

Dipl.-Journalist

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.