Currently browsing category

Kultur

"Französische Impressionen" präsentieren die beiden Ausnahmemusiker Anton Niculescu (Violoncello) und Bertrand Giraud (Klavier) am Donnerstag auf Haus Opherdicke. (Foto: Celloherbst.de)

„Französische Impressionen“ auf Haus Opherdicke

„Französische Impressionen“ mit Debussy und Saint-Saëns sind das Thema eines Konzertabends mit Anton Niculescu (Violoncello) und Bertrand Giraud (Klavier) am Donnerstag (8. November)auf Haus Opherdicke. Die beiden Musiker präsentieren eine reizvolle Mischung von Kompositionen aus der Zeit des Impressionismus, die Bilder von Monet, Renoir und Cézanne vor dem inneren Auge entstehen lassen.

St. Martinsgottesdienst für die Kleinen

Alle kleinen Kinder aus Holzwickede sind am kommenden Sonntag (4. November) zu einem St. Martinsgottesdienst in die katholische Stephanuskirche in Opherdicke eingeladen. Der Gottesdienst beginnt um 16.30 Uhr und dauert etwa 20 Minuten. Beendet wird er mit einem Laternenumzug, bei dem die bekannten Martinslieder gemeinsam gesungen werden. Wenn möglich sollten …

: Ein Bild von Edgar Ende – surreal und fantasievoll: Edgar Ende, Linie unendlich, 1951, Öl auf Leinwand, 89,5 x 70 cm, Sammlung Horn, Berlin, (Foto: Thomas Kersten, © Michael Ende Erben/VG Bild-Kunst, Bonn 2018.)

Lesungen auf Haus Opherdicke: Unendliche und kurze Geschichten

„Antiquariat. Inhaber: Karl Konrad Koreander“. Mit diesen Worten beginnt die unendliche Geschichte von Michael Ende. Wessen Kinder noch nicht wissen, was Bastian Balthasar Bux im Antiquariat erlebt, wer die Kindliche Kaiserin und Atréju sind, der sollte sich das Stichwort „Lesung Haus Opherdicke“ am Samstag, 10. November, im Kalender notieren.

Im stimmungsvoll illuminierten Emscherquellhof fand am Samstag die britische Krimi-Nacht statt. (Foto: P. Gräber - Emscherblog.de)

Mord am Hellweg: Hochkarätige Britische Nacht im Emscherquellhof

Der stimmungsvoll illuminierte Emscherquellhof war am Samstagabend (27. 10.) Tatort für eine ausgewöhnliche Britische Nacht. Im Rahmen von Europas größtem internationalen Krimifestival, der Reihe Mord am Hellweg, präsentierten die Veranstalter drei hochkarätige Autoren britischer Kriminalliteratur: Jenny Blackhurst, Mark Billingham und Ruth Ware. Entsprechend groß war das Interesse: Gut 150 Interessierte wollten sich die Crime night an der Quelle der Emscher nicht entgehen lassen.

Laden zur "Venezianischen Nacht" in die ev. Kirche Am Markt ein: Felicitas und Pauline Stephan sowie die Virtuosen von Split. (Fotos: Fotos: Volker Beushausen, Wladimir Kossjanenko)

Celloherbst am Hellweg: „Venezianische Nacht“ in der Kirche Am Markt

Die goldenen Kuppeln des Markusdoms, die Piazza San Marco, das hell schimmernde Wasser der Lagune und der Kanäle: Eine „Venezianische Nacht“ mit den Virtuosen von Split (Kroatien) lässt den Zauber der prachtvollen venezianischen Dogenrepublik beim Celloherbst am Hellweg in der evangelischen Kirche am Markt wieder auferstehen, u.a. mit dem Doppelkonzert g-moll für zwei Violoncelli von Antonio Vivaldi. Daneben werden auch Werke von Albinoni und Rossini zu hören sein.